Handschuhe Reithandschuhe Testbericht

Roeckl Reithandschuh Wittenberg

Reiten ist ein wundervoller und kostspieliger Sport. Jeder der reitet oder einen Reiter in der Familie hat weiß das. Für die einzelnen Sparten dieses Sports gibt es unzähliges Equipment und alles noch in zig Farben und Größen für Ross und Reiter.
Handschuhe müssen beim Reiten einfach passen. Da mit der Hand die Verbindung zum Pferdemaul gehalten wird kommt dem eine besondere Bedeutung zu. Aber auch rund ums Pferd sind Handschuhe gut.

Hier wurde von Roeckl die Wittenberg Reithandschuhe getestet.

Roeckl Reithandschuh Wittenberg

Facts

Thema Info
Material Ober- und Innenhand: lederähnliche Textilqualität mit Reptil Anmutung
Cofort cut, Gore Windstopper lining,
Größen 6-10,5
Farben haselnuss, schwarz, mokka
Preis 59,90 € im Internet*

* = amazon Partnerlink
HerstellerbeschreibungEdel, elegant und doch schlicht besonders: Der WITTENBERG glänzt mit einer Schließe in Form eines Steigbügels und dem roten ROECKL-Händchen als Metallniete. Neben seiner überragenden Passform und dem klassischen Design mit den zwei Nähten auf dem Handrücken, überzeugt er Reiter zudem durch die Materialauswahl. Das Kunstleder in Reptiloptik ist von hochwertigem Nappaleder kaum zu unterscheiden und besticht gleichzeitig durch Elastizität und Atmungsaktivität. Zudem bietet es jederzeit einen perfekten Zügelgriff und ist bei 30° Celsius in der Maschine waschbar. Ein klarer Vorteil gegenüber echtem Leder. Zusätzlich haben die Handschuhspezialisten den WITTENBERG mit einem WINDSTOPPER® Lining – einer Futter-Technologie aus dem Hause Gore – ausgestattet. Somit ist der Handschuh absolut winddicht und maximal atmungsaktiv. Der ROECKL-exklusive COMFORT CUT, eine besonders komfortable Schnittführung, macht einen Besatz am Zeigefinger überflüssig. Verarbeitungsqualität und viel Liebe zum Detail machen diesen ebenso eleganten wie funktionalen Winterreithandschuh zu einem besonderen Schmuckstück.

Verarbeitung

Die Nähte sind sauber und fest geschlossen, sie halten auch längerfristigen starken Belastungen stand. Der Kletterverschluss schließt zuverlässig. Es gibt keine kratzenden Nähte.
Maschinenwaschbar bei 30 Grad.

Praxistest

Die Reithandschuhe wurden im Herbst und Winter getragen. Sie wurden in der Farbe haselnuss und in Größe 8 bestellt. Sie passten sehr gut auf die Hand. Sowohl die Fingerlänge als auch die Handbreite waren ausreichend. Besonders wichtig ist ja auch, dass der Handschuh nicht nur gut passt bei entspannter Hand, sondern insbesondere auch, wenn man eine Faust macht.
Am Zeigefinger ist die für Reithandschuhe typische Zügelverstärkung eingearbeitet.

Das Obermaterial ist robust und abriebfest, obwohl es sehr weich und anschmiegsam ist. Die leicht genoppte Reptiloptik verleiht eine angenehme Haptik und sieht zudem noch gut aus.

Am Handgelenk ist der Reithandschuh mit Klettverschluss auf der Knöchelaußenseite in der Weite zu regulieren. Ein Steigbügel dient als optischer Hingucker und als Verschluss für den Klettverschluss. Ringsum befindet sich ein leichter Gummizug, der für einen sauberen und anliegenden Abschluss am Handgelenk sorgt.

In der Verlängerung des kleinen Fingers ist das Handschuhende leicht gebogen eingeschlitzt. Dies erweitert den Schaft um besser hineinschlüpfen zu können. Der Handschuhschaft ist ca. 5 cm lang. Er deckt das Handgelenk gut ab und dann am Ärmel aufzustehen, sondern diesen ggf. umschließt.

Der Handschuh ist mit einem sehr weichen und feinmaschigen Stoff ausgekleidet. Durch die Windstoppermembran ist der Handschuh windundurchlässig. Dies ermöglicht es, ihn auch bei kälteren Temperaturen zu tragen. Dadurch bleibt das Feingefühl für die Zügelführung erhalten und die Hände bleiben doch möglichst lange vor Wind und Kälte geschützt. Gerade in der Halle kann der Handschuh je nach Witterung so auch bis weit in den Winter hinein getragen werden. Als einziger Winterhandschuh, vor allem im Gelände wäre er wohl zu dünn. Aber gerade für die Übergangszeit, Frühling und Herbst oder eben nicht ganz so strenge Wintertage ist er ein sehr feinmotorischer Reithandschuh.

Hier wurde der Handschuh neben dem Reiten auch für die Stallarbeit getragen. Möglicherweise ist er dafür etwas “overdressed” aber auch hier kamen die Vorzüge des Reithandschuhes zum Tragen. Durch die Stallarbeit wurde es immerhin warm, so dass er den ganzen Winter hierbei gute Arbeit leistete. Auch der Umgang mit Mistgabel und Schubkarre konnten ihm nichts anhaben. Es sind keinerlei Gebrauchsspuren sichtbar. Damit es auch geruchlich keine Spuren hinterlässt im Stall zu arbeiten, ist es von großem Vorteil, dass der Handschuh in der Maschine gewaschen werden kann.

Fazit

Der Reithandschuh Wittenberg von Roeckl für 60 Euro ist leicht, weich, anschmiegsam, von guter Passform und robust. Die Haptik geht trotz leichtem Innenfutter nicht verloren und die gute Qualität verspricht lange Freude an dem Handschuh.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Wo sind die Pferdeliebhaberinnen und Liebhaber? Was ist eure Meinung zu dem Roeckl Wittenberg Reithandschuh? Wäre der auch was für dich?


Marion

Zuständig für die Bereiche Campen, Wandern, Klettern, Reiten und Laufen

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar

Roeckl Reithandschuh Wittenberg

by Marion Lesezeit: 3 min
0