Pressemitteilung

Osprey’s Versprechen an den Planten: Eine plastikfreie Umwelt

PresseNewsFür den diesjährigen Green Friday spendet Osprey 20 % des Umsatzes zwischen Freitag, 27. November, bis Montag, 30. November, an Osprey’s langjährigen Partner und Umweltschutzorganisation European Outdoor Conversation Association (EOCA).

Osprey’s Versprechen an den Planten: Eine plastikfreie Umwelt
Die in Europa ansässige Organisation finanziert Naturschutzprojekte und wirkt sich spürbar auf bedrohte Gebiete, Arten und Lebensräume aus. Die Spenden vom Green Friday werden für mehrere weltweite Projekte verwendet, die sich für eine plastikfreie Umwelt einsetzen.

In Zusammenarbeit mit EOCA wird Osprey unteranderem das Projekt Oceans Initiatives unterstützen, welches sich dem Schutz und der Verbesserung der Ozeane, Meere, Strände, Seen und Küsten Europas widmet.
Spenden werden auch an Explore with Purpose: Müllsammelaktion in Deutschland gehen.
In diesem Projekt wird durch Citizen Science und gemeinschaftliche Aktionen zusammen die Natur erkundet und gleichzeitig Müll gesammelt.

Ein weiteres Projekt ist zum Beispiel Fishing Plastic: Müllsammelaktion im Fluss Magdalena, Kolumbien.
Das Ziel von dem Projekt ist es, die Primaten und das Ökosystem, in dem sie leben, durch Forschung, Bildung und Stärkung der Communitys zu schützen.
Osprey’s Versprechen an den Planten: Eine plastikfreie Umwelt
„Osprey hat sich zum Ziel gesetzt, die weltweit nachhaltigste Marke für Outdoor-Hartwaren zu werden, mit einem Laserfokus auf Chemie und Stoffe sowie unsere soziale Verantwortung als Rucksackspezialist“, sagt Jonathan Petty, MD von Osprey Europe. „Am vergangenen Green Friday hat unsere Community dazu beigetragen, die Pflanzung von 1.300 Bäumen zu finanzieren, um Tropenwälder in Borneo und Ecuador aufzuforsten. In diesem Jahr freuen wir uns darauf, eine weitere Sache zu finanzieren, die uns am Herzen liegt; weniger Plastikverschmutzung in der Natur“

Ospreys Engagement für eine umweltfreundlichere Natur spiegelt sich auch in den Produkten wieder. Ab 2021 sind fast 50 % der Osprey-Rucksäcke aus bluesign®-APPROVED Stoffen hergestellt, einschließlich der neuen fünften Generation von Talon und Tempest, hergestellt aus der ersten kommerziellen Verwendung von recyceltem Regen Robic-Nylon.
Ab dem nächsten Jahr werden alle Verpackungen zu 100 % aus recyceltem Material hergestellt und können selbst vollständig recycelt werden. Aufbauend auf diesem Versprechen der Innovation in Bezug auf umweltfreundliche Technologie und Chemie wird die gesamte Osprey-Rucksackkollketion bis 2023 komplett PFC-frei sein.
Osprey’s Versprechen an den Planten: Eine plastikfreie Umwelt
The Outdoors Beckons – Draußen warten Abenteuer: besuche Osprey‘s Website www.ospreyeurope.com, um sich den Bemühungen um eine plastikfreie Umwelt anzuschließen.

Der Inhalt dieser Pressemitteilung wurde uns von dem jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Für den Inhalt ist die Presseabteilung des Unternehmens verantwortlich.
Wir veröffentlichen die Pressemitteilung genau so, wie sie an uns übermittelt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar