Klettergurte Klettern Testbericht

Edelrid Jay II Klettergurt

Ein Klettergurt entscheidet im Ernstfall über Leben und Tod. Nicht alleine – aber mit. Die meisten Klettergurte erfüllen grundsätzlich die Anforderungen um dies zu verhindern. Dennoch gibt es große Unterschiede. Es geht vor allem darum den Gurt zu finden, der einem gut passt, der bequem und sicher sitzt und den Anforderungen an Gewicht und Ausstattung entspricht.
Edelrid hat sich aufs Klettern spezialisiert. Hier wurde der Klettergurt Jay II von Edelrid in Größe M unter die Lupe genommen.

Edelrid Jay II Klettergurt

Edelrid Jay II Klettergurt

Facts

Thema Info
Größen Herrenmodell S-L, Damenmodell Jayne II XS-L
Farben slate/icemint, oasis
Preis 48-59 Euro im Internet erhältlich
Gewicht 416 g
Konstruktion Sitzgurt

Weitere Details

  • Für maximalen Komfort wird der ergonomisch geformte Hüftgurt an der Oberkante von der 3D-Mesh-Polsterung überlappt
  • 3 Easy-Glider-Schnallen für komfortables und sicheres Anlegen des Gurtes
  • Verschiebbares Hüftpolster zur Zentrierung von Einbindepunkt und Materialschlaufen
  • Verstellbare Beinschlaufen für optimale Passform und volle Flexibilität
  • Abriebschutz aus Kunststoff für erhöhte Lebensdauer des Einbindepunktes
  • 4 asymmetrische Materialschlaufen, 2 Befestigungsmöglichkeiten für Eisschrauben-Clips, Chalk Bag Schlaufe

Verarbeitung

Edelrid steht auch für Qualität. Die Nähte sind sauber verarbeitet. Dies ist ein absolutes Muss bei einem Klettergurt. DiePolsterung ist dünn, aber so verarbeitet, dass nichts drückt oder reibt.

Praxistest des Edelrid Klettergurt Jay II

Der Klettergurt wurde überwiegend in der Halle getragen. Dies sowohl von Männern als auch von Frauen. Bei den Damen (hier heißt das passende Modell Jayne!) kam er mit der Weite dann an seine Grenzen, sie hätten einfach eine Größe kleiner gebraucht, aber es ging gerade noch und so konnte er von unterschiedlichen Personen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden getestet werden.
Der Gurt ist farblich schön abgesetzt, nicht schrill bunt und dennoch mit Akzenten. Der Einstieg wird durch die Easy-Glieder-Schnalle erleichtert. Das gummierte Gurtende kann auch mit kalkigen Händen gut ergriffen werden. Auch wenn die Polsterung als Ganzes verschiebbar ist, rutscht das Polster nicht ungewollt. Dadurch, dass es aber verschoben werden kann, ist der Einbindepunkt auch bei den schlankeren Damen mit dem geringsten Taillenumfang zentriert. Dies ist zum einen angenehm, aber auch in Sachen Sicherheit von Vorteil.
Dass die Beinschlaufen ebenfalls in der Weite regulierbar sind, spielt in der Halle eher eine untergeordnete Rolle. Am Fels jedoch, wo man doch sehr unterschiedlich bekleidet sein kann, ist dies sicher ein komfortables Detail.
Die Polsterung an sich ist nicht außergewöhnlich komfortabel, aber sie erfüllt ihren Zweck und das 3D-Mesh-Gewebe sorgt für Feuchtigkeitsabtransport.
Der vor Abrieb mittels Kunststoff geschützte Einbindepunkt ist auf diese Weise zudem ein stabiler und fester Mittelpunkt der Sicherungstechnik.
Die 4 Materialschlaufen bieten ausreichend Platz für Expressschlingen oder Karabiner. Sofern nicht alles belegt ist, hat man so auch die Möglichkeit, das Material so anzuordnen, dass es einen möglichst wenig stört.
Das Obermaterial ist schmutzabweisend und robust.

Fazit

Der Klettergurt Jay II von Edelrid „sitzt, passt, wackelt und hat Luft“! Nein, er tut das erste und zwar prima.
Für ca. 50-55 Euro ist er auch preislich gut dabei und ein super Allround-Gurt für die ganze Familie. Er besticht durch unaufdringliche Praktikabilität und hervorragende Qualität. Mit diesem Gurt hat man sicher lange seine Freude in unterschiedlichstem Terrain.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Und welchen Gurt bzw. welche Marke nutzt du beim Klettern? Teile es uns doch in den Kommentaren mit


Lefdi

Zuständig für die Bereiche Campen, Wandern und Biken.

PayPal-Kaffeespende an den Autor

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar