Jack Wolfksin DNA Supernova 3in1

Jack Wolfksin DNA Supernova 3in1

by Frank & Steffi

Jack Wolfksin DNA Supernova 3in1Jack Wolfskin als ursprünglich deutscher Outdoorhersteller ist bekannt für seine Produktpalette unter dem Motto „Ausrüstung für Draußen“ bzw. „At Home Outdoors“.
Wir hatten die Gelegenheit – passend zur herbstlichen Jahreszeit – das neue Modell „DNA Supernova 3 in 1“ zu testen, hier das Modell „dark cobalt“ für Herren in Größe M.
Die Besonderheit dieser Jacke ist die vollständig auf Ökologie ausgerichtete Materialauswahl – alle Hauptmaterialien sind 100% recycelt.

Facts

Thema Info
Material Außenjacke: Texapore Polyester aus 100% recyceltem Material
Innenjacke: recycelte Kunstfaser
Größen S, M (getestet, fällt groß aus), L, XL, XXL, 3XL
Farben Cedar green, Dark cobalt (getestet), Phantom
Gewicht 1045g in der getesteten Größe M
Preis 299,95 €
Jack Wolfksin DNA Supernova 3in1

Erster Eindruck und Verarbeitung

Mein erster Gedanke beim Auspacken: Was für eine schöne Farbe! Endlich mal keine Herren-Outdoorjacke im üblichen langweiligen Schwarz. „Dark cobalt“ ist ein kräftig-blauer Grundton mit schicken schwarzgrau-karierten Einsätzen an den Ärmeln und auf der Vorderseite. Beim Anziehen merkt man auch gleich, dass die Jacke eindeutig kein leichtes Übergangswestchen ist, sondern wirklich ein dickes Kleidungsstück für Mistwetter, vielleicht sogar gut geeignet an der Küste oder auf einem Segelboot. Allerdings muss man auch sagen, dass die Jacke groß ausfällt, also kann man getrost eher eine Größe kleiner als üblich wählen. Für mich mit 1,80m Köpergröße und „normaler“ Figur war M schon recht weit.

Beim Anziehen fiel mir gleich die angenehme Verarbeitung auf. Die Innenjacke hat eine samtweiche Oberfläche, die sich sehr angenehm auf der Haut anfühlt. Ich merkte sofort die gute Atmungsaktivität, denn die Jacke ist zwar warm, aber fühlte sich für mich gleichzeitig überhaupt nicht schwitzig an. Vorne schließt die Jacke über einen leichtgängigen Reißverschluss in Jackenfarbe, über den aber noch ein breit überlappender Stoffstreifen geht. Dieser schließt mit kräftig schließenden Klettbändern und zusätzlichen Druckknöpfen dicht ab. Laut Jack Wolfskin erreicht die Jacke eine Dichtigkeit entsprechend 20.000mm Wassersäule, was einem Vielfachen eines typischen Zeltes entspricht.

Beidseitig auf angenehmer Taillenhöhe ist eine Tasche angebracht, die mit einem ungewöhnlich fein gearbeiteten Reißverschluss ausgestattet ist. Ob dies der Regendichtigkeit oder dem Einklemmschutz geschuldet ist, weiß ich nicht, aber zumindest finde ich es praktisch und schick.

Natürlich hat die Jacke eine Kapuze, die den Kopf eng umschließt. Mit einem Zugbändchen konnte ich sowohl hinten als auch an den Seiten die Kapuze für mich anpassen.

Praxistest

Herbst ist die optimale Saison für einen Jackentest. Ich trug die Jacke im Nieselregen ebenso wie bei frostigen -6 Grad. Durch die flauschige Innenjacke hielt mich die „DNA Supernova“ auch bei diesen Temperaturen schön warm. Die Kapuze ließ sich leicht überziehen, umschloss aber meinen Kopf trotzdem warm.

Durch den weiten Schnitt trug sich die Jacke bei all meinen Outdoor-Aktivitäten immer bequem. Schön ist der lange Rücken, d.h. selbst beim Radfahren bleibt sie hinten schön tief und hält dort angenehm warm.

Auch die Taschen sind gut positioniert und haben eine schöne Größe. Die Taschen für die Hände links und rechts haben einen weichen Innenstoff, der gerade an kalten Tagen sich angenehm und gut warm anfühlt. Auf der linken Brustseite gibt es zusätzlich eine Handy-Innentasche, die so groß ist, dass auch große Smartphones locker reinpassen.

Ein tolles Feature ist die herausnehmbare Innenjacke. Hier handelt es sich nicht um ein klassisches Fleece, sondern eine echte zweite Jacke mit einer robusten, reißfesten Oberfläche, die trotzdem richtig warm hält und auch winddicht ist. Hier ist man zwar auch vor ein paar Regentröpfchen gefeit, aber natürlich nicht gegen den tagelangen Dauerregen. Die Innenjacke hat auch nochmal zwei Seitentaschen für die Hände, ebenso wieder mit Reißverschluss.

Pro/Contra

Pro:

  • 100% recycletes Material
  • schöne Farbe
  • gute Atmungsaktivität
  • große Handy-Innentasche
  • vollständige separate Innenjacke

Contra:

  • recht schwer
  • fällt ziemlich groß aus

Fazit

Die Jack Wolfksin DNA Supernova 3in1 ist sicherlich nicht für kleines Reisegepäck gedacht, sondern für richtiges Schmuddelwetter im Herbst.
Durch das hohe Eigengewicht erinnerte sie mich an mein Ölzeug fürs Segelboot, und dort würde ich sie sicherlich auch tragen.
Mir gefällt die schöne Optik aber auch für den Alltag, zum Beispiel einen Spaziergang im Herbst. Besonders toll finde ich aber tatsächlich, dass die Jacke fast vollständig aus Recylingmaterial besteht – ich hoffe, das ist ein Trend für die Zukunft.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar