Kahtoola KTS Crampons

Kahtoola KTS Crampons

by Julia

Kahtoola KTS CramponsKahtoola (käh-too-lä) bedeutet auf Tibetisch „direkt“ und möchte mit seinen Produkten die Natur zugänglicher machen, indem sie außergewöhnliche Produkte herstellen.
Der Hersteller ist in den USA auf dem Colorado-Plateau ansässig und hat damit eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten direkt vor der Haustüre. Also genau richtig um die eigenen Produkte direkt zu testen.
Pünktlich zu meiner Gletscherwanderung wurden neben den benötigten Gamaschen auch noch die KTS Crampons (Steigeisen) von Kahtoola geliefert.

Facts

Thema Info
Material Edelstahl (4130 Chromoly-Stahl)
Größen S/M (36-43) oder M/L (43-48)
Packmaß 8 x 3,5 x 3,75 Zoll
Gewicht 662 g/Paar
Anzahl Spikes 10 pro Fuß
Preis 119,00 €


Kahtoola KTS Crampons

Erster Eindruck und Verarbeitung

Auf den ersten Blick war ich überrascht, dass zwar die Plattformen, die vorne am Ballen und hinten an der Ferse sind, sehr filigran wirken, aber dennoch sehr starr sind. Die Verbindungsleiste wurde aus einem dünnen Edelstahl gefertigt, welcher sich leicht biegen lässt.
Zu Beginn war ich sehr gespannt, ob mit meiner Schuhgröße von 43 die Steigeisen in Größe S/M überhaupt passen. Ich bin mit dieser Größe exakt der Grenze (36 – 43). Die nächste Größe M/L wird für 43 – 48 empfohlen, also sollten beide passen. Zudem habe ich einen Wanderschuh mit der Kategorie B/C, welche nur als „bedingt steigeisenfest“ deklariert werden.
Die patentierte, zweilagige Edelstahlstange wurde extra für die Verwendung mit flexiblen Schuhen entwickelt. Auch hier war ich gespannt ob die Verbindung der Schuhe mit Steigeisen in der Praxis gut funktioniert.
Deshalb wurden, trotz 28°C und Sonnenschein, die Steigeisen gleich mal montiert, damit diese bei der Gletscherwanderung im Sommer direkt eingesetzt werden können – für mein Empfinden mehr als ungewöhnlich bei diesen Temperaturen überhaupt an Schnee und Eis zu denken…

Einstellung

Die patentierte LeafSpring® Flex Bar-Technologie macht eine anpassbare Passform möglich. An der Verbindungsleiste zwischen Vorder- und Hinterteil kann die Länge der Steigeisen anhand der Schuhgröße eingestellt werden. Dazu wird die Klemme an der Unterseite leicht angehoben und der Stift dann einfach eingelocht.
Sehr schon bei diesem Modell ist, dass (einmal eingestellt) der Abstand von Vorder- und Hinterteil so eingestellt bleibt, ohne diese jedes Mal wieder aufs Neue auszurichten.
An der Fußspitze und an der oberen Kappe über dem Mittelfuß sind Gurtbänder gespannt, die in der Mitte durch eine Kunststoffverbindung führen. So kann nichts verrutschen und am Schuh scheuern. Das Gurtband kann einfach eingestellt werden und auch das lose Ende kann super verstaut werden. So ist alles aufgeräumt und baumelt nicht.

Das Fersenteil wird an einer Schnalle verschlossen, welche nach demselben Prinzip wie das Vorderteil eingestellt wird. Ein zusätzlicher Haken, der am Schnürsenkel befestigt wird, verhindert das Verrutschen des Gurtes.

Transport

Die Steigeisen können einfach zusammengeschoben werden, ohne dass sich die Größe verändert. Der klappbare Fersenbügel lässt das Fersenteil ganz locker abklappen, ohne weitere Handgriffe.
Ebenfalls sind die Metalllaschen an der Seite so flexibel, dass die Steigeisen nur wenig Platz im Rucksack einnehmen.
Ich hatte die Steigeisen im oberen Fach lose drauf gelegt. Die Spikes haben sich allerdings fast durch den Stoff durchgedrückt. Hier sollten sie doch besser gepolstert verstaut werden, dazu gibt es natürlich auch ein passendes Produkt von kahtoola 😉

Praxistest

Getestet wurden die Steigeisen bei meiner Gletschertour im Montafon.

Im Vergleich zu den Steigeisen, die dort ausgegeben wurden, war an diesem Modell wirklich klasse, wie schnell diese angezogen waren. Es musste kein Gurt eingestellt und verstaut werden, wie bei den gängigen Modellen. Lediglich eine Schnalle musste verschlossen werden. So blieb noch viel Zeit um ein paar Bilder zu machen.
Zudem war die Montage der Steigeisen selbsterklärend 😊

Die Steigeisen tragen sich auf Eis richtig angenehm. Sie sind am Wanderschuh kaum zu spüren. Die Spikes stechen genügend tief ins Eis ein um geben damit einen perfekten Gripp. Nach der Tour können sie mit einem feuchten Tuch abgewaschen werden. Sie müssen dann nur noch trocknen und schon können sie bis zur nächsten Tour eingelagert werden.

Pro/Contra

Pro:

  • Anpassbare Passform
  • 3 Jahre Garantie
  • Keine Bänder die eingefädelt werden müssen
  • An der Schuhspitze Gurtband

Contra:

  • -/-

Fazit:

Die Kahtoola Steigeisen KTS sind für einen Preis von 119,00 € im oberen Preissegment.
Wenn öfters Touren auf Eis angesagt sind, sind sie defintiv eine gute Wahl aufgrund der tollen Verarbeitung und der unkomplizierten und schnellen Montage. Auch bei Wanderschuhen, die „nur“ die Kategorie B/C abdecken, können sie problemlos montiert und getragen werden.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar