Laufen Muskeln-Gelenke Testbericht

Proffee – der Zaubertrank des Ausdauersports?

Ein ganz neues Wundergetränk kursiert auf dem Fitnessmarkt – “Proffee”. Dieses besteht aus Proteinpulver und Kaffee – kurz Proffee. Es verspricht eine höhere Leistungsfähigkeit und bessere Ausdauer. Aber ist dies tatsächlich ein neues Wundermittel auf dem Fitnessmarkt?

Proffee – der Zaubertrank des Ausdauersports?
Proffee – der Zaubertrank des Ausdauersports?

Hintergrund

Vielleicht muss ich ein kleines bisschen ausholen, wie wir “Outdoortester” dazu kommen, ein Fitnessgetränk zu testen – vermutlich liegt das daran, dass wir aus einem kleinen Haufen Verrückter bestehen 😉.
So kam mein Outdoortest-Chef auf die grandiose Idee mich “Proffee” testen zu lassen, nachdem er einen Bericht der Wissenssendung Galileo gesehen hatte. In diesem Test wird Proffee als Mischung von Proteinpulver und 2-3 Tassen Espresso zubereitet.
Der Galileo-Reporter macht den Selbsttest – er absolviert eine Strecke von 5km, einmal mit und einmal ohne vorher einen Proffee zu sich genommen zu haben. Der Reporter hat ohne Kaffee auf die 5 km 40 Minuten gebraucht, mit dem Wundergetränk auf selber Strecke nur noch 27 Minuten – also eine Verbesserung von 13 Minuten!
Der Puls des Reporters lag im Durchschnitt ohne Proffee bei 97 mit Proffee bei 116. Da dachte sich mein Chef, da ich ja eh gerne wie eine Verrückte durch die Gegend renne und dabei noch einen entsprechenden Ehrgeiz besitze, ich könnte meine Laufzeit ruhig mal 10 Minuten verbessern und machte mich kurzerhand zum “Proffee”-Tester.
Hier erst einmal das Video von Galileo

Praxistest

Zunächst einmal habe ich mich mit den Inhalten beschäftigt. Kaffee kennt wohl jeder und es ist natürlich auch in der Sportwelt nicht unbekannt, dass Koffein eine positive Auswirkung auf die sportliche Leistung haben kann. Koffein macht wach, steigert die Konzentrationsfähigkeit, regt den Stoffwechsel und den Kreislauf an. Auch Protein ist bei Sportlern eine absolut gängige Bekannte, die vor allem zum Muskelaufbau eingenommen wird und bei Kraftsportlern entsprechend beliebt ist.

Nun – “Butter bei die Fische” – ab zum Praxistest. Ich habe 3 Tassen Espresso mit einem neutralen Protein gemischt. Hierzu habe ich 3 EL Protein eingerührt und noch etwas mit Wasser aufgefüllt. Um noch mehr Ergebnisse zu haben, hatte mein Laufpartner auch gleich das Vergnügen, das Getränk zu sich nehmen zu dürfen.

Ich laufe üblicherweise eine durchschnittliche Geschwindigkeit von 5,30 min/km. Wenn es weh tun soll und ich in guter Verfassung bin, kann ich mich auch auf 4,35 min/km bringen.
Mein Laufpartner läuft (sofern ich nicht als Bremsklotz dabei bin) eine Zeit von ca. 4,15 min/km. Wir sind also mehr oder weniger schnell unterwegs.

Nachdem wir uns vor dem Laufen einen Proffee gegönnt haben, den ich im Übrigen geschmacklich fürchterlich fand, während mein Laufpartner es gar nicht so schlimm empfand, ging es los.
Leider bewirkte der Proffee genau das Gegenteil – er lag so schwer im Magen, dass wir mehr mit Übelkeit, als mit einer Steigerung zu kämpfen hatten.

Wir kamen also zu dem Entschluss, dass Proffee direkt vor dem Laufen gar keine gute, im Gegenteil, eine sehr schlechte Idee ist.
Beim nächsten Mal probierten wir das Ganze ca. 30 Minuten vor dem Laufen – am geschmacklichen Highlight änderte es bei mir nichts. Ich fand es geschmacklich einfach überhaupt nicht gut- Aber beim Laufen lag es mir deutlich weniger schwer im Magen.
Allerdings habe ich auch keine Leistungssteigerung empfunden. Meine Bestzeit auf 5km liegt bei 22 Minuten, natürlich hat an diesem Tag vieles gepasst, aber mit Proffee kam ich nicht an meine persönliche Bestzeit, geschweige denn an eine Steigerung von dieser. Ich lag völlig im Durchschnitt auf meine sonstige 5km-Zeiten und fühlte keine Besonderheiten.
Meinem Laufpartner ging es genauso, außer dass dieser das Getränk an sich ganz schmackhaft fand.

Interessehalber habe ich für mich noch weitere Supplements im Fitnessbereich mit Koffein getestet. Hier muss ich sagen, dass es durchaus Produkte gibt, die einem zwar keine Leistungssteigerung, aber ein längeres Durchhaltevermögen, gerade bei längeren Läufen eingebracht hat.
Man fühlte sich auf die längeren Distanzen fitter als ohne das Getränk. Meinem Laufpartner ging es dabei genauso.

Fakt ist, sich durch Proffee eine so gravierende Leistungssteigerung wie in dem Galileo Test zu erhoffen, ist utopisch.
Man muss aber auch dazu sagen, dass eine Zeit von 40 Minuten auf 5 km mit einem Puls von unter 100 generell nicht ansatzweise an der Leistungsgrenze des Reporters war, sonst wäre der Puls deutlich höher gewesen. Bei einer solch langsamen Zeit und einer Leistung fern von der Leistungsmöglichkeit ist es natürlich einfach noch etwas aus einem heraus zu holen. Hierbei hatte der Proffee zuvor vermutlich allerhöchstens eine mentale Wirkung, bzw. einen Placebo-Effekt erbracht.

Pro/Contra

Pro:

  • Protein ist gut für die Muskulatur und den Muskelerhalt / Aufbau
  • Koffein macht wach, regt den Stoffwechsel und Kreislauf an

Contra:

  • Direkt vor dem Laufen liegt das Getränk schwer im Magen

Fazit

Wem “Proffee” schmeckt, kann das Getränk günstig und einfach selbst herstellen. Es schadet mit Sicherheit nicht, sofern man es nicht unmittelbar vor einem schnellen Lauf zu sich nimmt.
Es bewirkt aber definitiv keine Leistungswunder!


Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.
Proffee – der Zaubertrank des Ausdauersports?

Eva

Eva ist am liebsten immer in Bewegung und das nach Möglichkeit draußen - zusammen mit ihren Hunden legt sie eine Menge Kilometer zurück, egal ob joggend oder (über mehrere Tage) wandernd, kletternd, Radfahrend, schwimmend oder mit den Inlinern.
Eva ist für alles zu begeistern was mit Sport zu tun hat und liebt es draußen zu sein, zu campen oder einfach die Natur zu genießen.

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar

sechs − 3 =