Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Ein Wochenende im Zillertal

by Lefdi
Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf KönigsleitenIn dem Almdorf Königsleiten an der Grenze zwischen Tirol und Salzburg, befindet sich das Biohotel Castello, ein mittelständiges, familiengeführtes Wohlfühlhotel, in welchem wir ein Wochenende verbringen durften.
Wie es uns gefallen hat, wie das Hotel selber war und was man dort so unternehmen kann, könnt ihr hier bei uns nachlesen.

Facts

Thema Info
Anschrift Biohotel Castello Königsleiten
Königsleiten 24
5742 Wald im Pinzgau
AUSTRIA
Kontaktmöglichkeiten [email protected]
Webseite www.castello-koenigsleiten.at
Zimmeranzahl 21
Ferienwohnungen 3
Preis Doppelzimmer ab 92 € pro Nacht
Ferienwohnung ab 79 € (für 2 Personen)
Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Lage

Das Hotel und Restaurant Castello ist ein kleines, persönlich geführtes Wohlfühlhotel mit Zimmern und Ferienwohnungen, welches nunmehr schon in der 4. Generation von der Familie Eder geführt wird.
Es liegt im Zentrum des Ski– und Almdorfes Königsleiten auf 1.600 m Seehöhe zwischen den Bundesländern Tirol und Salzburg, in Österreich.
Die Skipisten der Zillertal Arena und die Wanderwege des Nationalpark Hohe Tauern sind nur wenige Meter entfernt.
Die Gemeinde Wald in Pinzgau gehört zum Nationalpark Hohe Tauern.

Ausstattung

Das Hotel Castello ist seit 2016 ein zertifiziertes Biohotel und verfügt über 21 neue, wunderschöne Doppelzimmer, Junior- und Luxussuiten, sowie drei geräumige, bestens ausgestattete Ferienwohnungen.
Durch die naturbelassenen Holzböden, sowie der Einrichtung aus heimischen Hölzern, entsteht eine heimelige, gesunde Wohnatmosphäre.
Exklusive Entspannung findet der Gast in den Luxussuiten mit offenem Kamin. Die Ferienwohnungen sind ebenfalls bestens ausgestattet und bieten Platz für zwei bis sechs Personen.
Das Gesamtpaket wird durch Zirben- und Allergikerzimmer abgerundet.

Anreise

Königsleiten liegt genau an der Grenze zwischen Tirol und Salzburg. Somit kann man immer von 2 Seiten anreisen.
Genaue Infos zur Anreise mit dem Pkw und Co. können am besten direkt auf der Webseite des Hotels nachgelesen werden.
Wir selber sind aus Richtung Norden über München und dann über die Inntalautobahn A12 angereist.
Die Anreise war angenehm und wir sind entspannt angekommen.

Ankommen im Hotel

Der Empfang im Hotel war herzlich und es wurde sogleich ein Begrüßungsgetränk serviert. Der Hotelchef Christian hat sich dann Zeit genommen uns persönlich zu begrüßen.
Allgemein nimmt sich Christian Zeit für seine Gäste, hat immer ein offenes Ohr und erkundigt sich auch bei den Gästen nach deren Wohlbefinden.
Dies ist der Vorteil bei kleineren Hotels, da hier noch alles viel familiärer und persönlicher ist. Hier kennt man nach gewisser Zeit das Personal und umgekehrt weiß das Personal oft, was der Gast gern möchte.
Wir hatten von Anfang an einen sehr positiven Eindruck vom Hotel und dem Personal.
Auch ließ es sich Christian nicht nehmen, uns persönlich das Zimmer zu zeigen.

Das Auto können wir direkt in die Tiefgarage des Hotels fahren und dort kostenlos parken. Hier ist auch ein Eingang, welcher einen mit dem Aufzug direkt in das entsprechende Stockwerk führt.

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Zimmer

Untergebracht waren wir in einem der Doppelzimmer. Es erwartete uns ein lichtdurchfluteter Raum mit hübschem Holzboden und modernen und stylischen Möbeln. Neben dem großen Doppelbett finden wir noch eine Relaxecke mit ausziehbarem Sofa, Tisch und Sessel. Direkt dahinter liegt der Zugang zum Balkon auf dem man die Aussicht in die grünen Berge in zwei Design-Sesseln und einem Hängesessel unter einem Sonnenschirm genießen kann.
Die Doppelzimmer im Hotel Castellino sind ca. 25-30 m² und bieten Platz für 2-4 Personen. Ausgestattet mit Holzfußboden und hochwertigen Naturholzmöbeln machen sie einen gemütlichen Eindruck.

Das große Badezimmer hat eine begehbarer Dusche, einen Handtuchtrockner und bietet viel Platz. Je nach Doppelzimmer ist die Toilette separat. In unserem Zimmer befand sich die Toilette mit im Badezimmer, welches durch eine Schiebetüre zum Rest des Zimmers getrennt ist.
Für Unterhaltung sorgt ein großer Flatscreen mit Kabel-TV und einem gegenüberliegenden, gemütlichen Sofa.
W-LAN ist in den Zimmern und im ganzen Hotel ebenfalls verfügbar.
Für einen schönen Ausblick sind die Zimmer entweder mit einem abgetrennten Balkon oder einer Terrasse ausgestattet.

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Wellness und Spa

Wenn das Wetter mal nicht so mitspielt wie man es gerne hätte, dann kann man sich im Spa und Wellness-Bereich entspannen oder aufwärmen.
Neben der klassischen Finnischen Sauna gibt es noch eine Bio-Zirbensauna mit 60° C, ein Sole-Dampfbad oder eine Infrarotkabine.
Gerne kann man auch von den Massageangeboten im Hotel Gebrauch machen, um es sich so richtig gut gehen zu lassen.

Im großen Ruheraum kann man bei einem guten Buch entspannen oder auch einfach mal die Augen zu machen.
Im Saunabereich stehen Wasser und Säfte zur Verfügung oder wer mag, kann sich auch einen Tee zubereiten.
Hier kann man gerne ein paar Stunden verbringen und das Wetter draußen einfach mal Wetter sein lassen.

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Verpflegung

Je nach Buchung gibt es für den Gast ein reichaltiges Bio-Frühstücksbuffet oder Halbpension.
Wir hatten die Halbpension mit einem 4-Gang-Dinner am Abend bei welchem man zwischen 3 unterschiedlichen Hauptspeisen auswählen kann.
Dafür liegt schon beim Frühstück ein Auswahlbogen zur Verfügung, auf welchem man dann auch gleich den Hauptgang auswählen kann.
Das 4-Gang-Dinner ist reichhaltig und es ist durch die Auswahl für jeden etwas dabei.
Dabei geht dies sehr gemütlich von Statten. Das Personal erkundigt sich hier gerne, ob man gleich den nächsten Gang haben möchte, oder ob man noch etwas warten will. Im Castello stellt man sich individuell auf jeden Gast ein, was sehr angenehm ist, da man sich so sehr wohl fühlt.

All dies hat im Hotel Castello eine Philosophie: “Genuss ohne Reue!”
Hier holt der kreative Küchenchef gemeinsam mit dem Hausherrn Christian die kulinarischen Schätze aus dem umliegenden Nationalpark Hohe Tauern in die hoteleigene Küche und dann direkt auf den Tisch des Gastes.
So kann man den Urlaub nicht nur erleben, sondern auch schmecken.
Wer mehr über die Küchenphilosophie erfahren möchte, kann sich hier gerne mal genauer einlesen:
www.castello-koenigsleiten.at/de/hotel/kulinarisches

Auch das Frühstück kann sich sehen lassen. Hier bekommt der Gast ein Frühstücksbuffet mit vielen von Mama und Oma hausgemachten Spezialitäten, aber auch regionalen Produkten.
Neben Kaffee, Tess und Säften, gibt es eine reichhaltige Auswahl an Müsli, Wurst, Käse, Obst und noch viel mehr.
Wer mag, kann sich selbst ein hartgekochtes Ei zubereiten. Der Hinweis vom Personal ist hier besonders interessant. Man darf die Kochzeiten der Eier nicht mit denen zu Hause vergleichen, da man sich hier auf 1600m Höhe befindet und die Kochzeiten dadurch etwas länger sind als gewohnt.

Wer hier hungrig vom Frühstückstisch aufsteht, dem kann man wirklich nicht helfen.

Sehr lobenswert ist, dass man im Castello stark auf regionale Produkte setzt. Auch hier steckt eine Philosophie dahinter. Denn durch den Erwerb von regionalen Produkten wird das Einkommen in der Region selbst gesichert und dadurch auch die Arbeitsplätze die dahinter stecken. So sichert man die Lebensqualität für alle, aber auch für das Hotel und letztendlich auch für den Gast an sich.

“Nur mit dem Erwerb von regionalen Produkten sichern wir Einkommen in der Region, damit natürlich Arbeitsplätze und Lebensqualität für alle – für uns, unsere Mitmenschen und auch für unsere Gäste. ”

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Umgebung / Aktivitäten

Wie viele Hotels im Almdorf Königsleiten ist auch für das Castello die Skisaison die Hauptsaison. Da hier die Zillertal Arena direkt vor der Tür ist, bietet dies sich ja an.
Aber auch im Sommer ist die Region sehr schön und man kann viel Unternehmen. Gerade zum Wandern oder Biken gibt es hier ein großes Angebot.
Das Castello bietet seinen Gästen E-Bikes zum Verleih an. Je nachdem wie lange man vor Ort ist, sind diese in der Buchung bereits enthalten oder man kann sie gegen einen entsprechenden Betrag ausleihen, um auch mal weiter vom Hotel oder dem Almdorf wegzukommen.

Ein sehr schönes Ausflugziel sind unter anderem die Krimmler Wasserfälle, welche man mit dem Auto in ca. 20 Minuten Fahrzeit erreicht.
Es handelt sich bei den Krimmler Wasserfällen um die höchsten Wasserfälle Österreichs mit einer gesamten Fallhöhe von 385 m.
Diese befinden sich, wie der Name es erahnen lässt, am Rande des Ortes Krimml im Nationpark Hohe Tauern.
Gespeist werden die Wasserfälle durch die Krimmler Ache, welche am Ende des hoch gelegenen Krimmler Achentals in drei Fallstufen nach unten stürzt.
Der Weg an den Wasserfällen ist gut zu gehen, aber es geht am Ende doch sehr steil nach oben. Eine gute Kondition sollte man hier schon haben.
Und, noch ein Tipp von Christian: Die Krimmler Wasserfälle sind ab 8 Uhr geöffnet. Dann am besten gleich am Kassenhäuschen stehen, denn der große Run kommt so um die Mittagszeit.
Dies kann ich so bestätigen. Als ich auf dem Rückweg gegen 12 Uhr das Kassenhäuschen passiert habe, befand sich dort eine größere Ansammlung von Besuchern.
Also, der frühe Vogel sieht die Wasserfälle noch entspannt ?.

Leider hat es der Wettergott nicht so gut mit uns gemeint und es hat viel geregnet, weshalb eine Radtour zum Stausee leider sprichwörtlich ins Wasser gefallen ist.
Wer sich aber über Ausflugipps vorab informieren möchte, schaut einfach auch der Webseite vom Hotel Castello nach.

In der hoteleigenen “Morgenpost” welche man jeden Morgen auf seinem Frühstückstisch findet, werden neben Veranstaltungstipps und dem Wetterbericht, auch Tourenvorschläge aufgeführt. Somit bekommt man für den Tag entsprechende Inspirationen und kann sich auch gleich auf das aktuelle Wetter einstellen.
Eva´s Heilpflanzentipp rundet am Ende die Morgenpost ab.

Reisebericht: Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten

Fazit

Das Biohotel Castello im Almdorf Königsleiten ist ein mittelständiges, familiengeführtes Hotel, welches sich mit anderen größeren Hotels oder Hotelketten durchaus messen kann.
Gerade durch die überschaubare Größe fühlt man sich als Gast sehr wohl und fast wie Daheim. Das Hotel selber ist modern, versprüht aber durch das verbaute Holz einen sehr gemütliche Charme ohne aufdringlich zu wirken.
Am besten bucht man sich mit der Halbpension ein, da das 4-Gänge-Dinner sehr empfehlenswert ist.
Vor dem Essen am besten noch in den Spa- und Wellnessbereich, dann schmeckt das Essen danach noch besser.
Wer also etwas Gemütliches sucht als Ausgangspunkt für Ausflugsziele, der ist mit dem Castello definitiv sehr gut beraten.

Weitere Berichte aus dieser Kategorie

Hinterlasse einen Kommentar