Sonstiges

Blogparade: Was ist mein wichtigstes Outdoorprodukt?

Die Antwort auf diese Frage fällt bei jedem Einzelnen unterschiedlich aus: Meist hängt sie stark davon ab, welche Outdooraktivität man am häufigsten ausübt und welches Produkt einem hierbei am meisten hilft. Als Teilnehmer und Gruppenleiter bei den Pfadfindern gibt es für mich viele nützliche Dinge, die bei den verschiedenen Aktivitäten wirklich hilfreich sind.

Das für mich wohl wichtigste Outdoorprodukt ist mein Schlafsack. Nichts ist so schön, wie sich nach einem anstrengenden Tag abends am Lagerfeuer in einen mollig warmen Schlafsack zu kuscheln. Und nach einer Nacht, in der man gut geschlafen hat, kann ich mich wieder mit neuer Energie ins nächste Abenteuer stürzen – egal ob die nächste Etappe einer Wanderung mit schwerem Gepäck, einer Kanutour oder der nächste Berg auf mich warten.
Blogparade: Was ist mein wichtigstes Outdoorprodukt?
Bei meinem Schlafsack handelt es sich um einen Allround-Schlafsack, den Orbit 800 der Marke Deuter.
Er kann bei Außentemperaturen von etwa 3 bis 20 Grad genutzt werden. Wenn im Sommer die Temperaturen auch in der Nacht nicht unter 20 Grad fallen, kann der Schlafsack auch offen genutzt werden. So bleibt die Temperatur im Schlafsack weiterhin angenehm und einer erholsamen Nacht steht nichts im Wege.
Der Schlafsack hat ein Gewicht von 1,65 kg und ein Packmaß (zylinderförmig) von etwa 30 Zentimeter in der Länge und 20 Zentimeter im Durchmesser. Er passt daher noch gut in den Wanderrucksack und auch in die Kanutonne. Da es sich um einen Synthetik-Schlafsack handelt lässt er sich gut trocknen, auch wenn er mal nass geworden ist.

Blogparade: Was ist mein wichtigstes Outdoorprodukt?

Deuter Orbit 800

Als Ergänzung zu diesem Allround-Schlafsack habe ich mir vor zwei Jahren noch einen Sommerschlafsack (X-Treme Light 600 von McKinley) gekauft.
Dieser Schlafsack ist erst ab Temperaturen von 15 Grad aufwärts zu empfehlen, in heißen Sommernächten jedoch der ideale Schlafsack. Hinzu kommt, dass er extrem leicht ist (er wiegt nur 600g) und somit gerade im Sommer bei einer mehrtägigen Wanderung das Gewicht des Gepäcks reduziert. Im Winter kann man außerdem den Sommerschlafsack in den Allroundschlafsack stecken und so bei bis zu -5 Grad noch draußen schlafen.
Blogparade: Was ist mein wichtigstes Outdoorprodukt?

McKinley X-Treme Light 600

Meinen Schlafsack habe ich nun schon seit 12 Jahren. Dabei hat er mich nie im Stich gelassen und trotz nicht optimaler Lagerung (immer in Hülle gestopft) haben sich die Dämmeigenschaften nur geringfügig verschlechtert. Lediglich den Reisverschluss musste ich nach ca. 9 Jahren einmal tauschen lassen. Dies hat mich von der Marke Deuter sehr überzeugt. Ich würde daher auch bei der noch ausstehenden Investition in einen Winterschlafsack auf die Marke Deuter zurückgreifen. Denn für extreme Minustemperaturen ist die Kombination der beiden Schlafsäcke nicht geeignet.

Alles in allem ist der Orbit 800 der gute Mittelweg für alle Arten von Outdoorübernachtung für den Frühling, den Sommer und den Winter. Da er wie erwähnt allerdings schon einige Jahre alt ist, wird er bei Deuter nicht mehr angeboten. Jedoch entspricht der Orbit -5° von Deuter in Abmessungen und Leistung in etwa dem Orbit 800.

Blogparade: Was ist mein wichtigstes Outdoorprodukt?

Philipp

Zuständig für die Bereiche Ski- und Snowboard, Indoorklettern, Wandern, Kiten und Klettersteigtouren.

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar