Jacken & Westen Regenjacken / Ponchos & Westen Sportjacken & Westen Testbericht

Craft Lumen Hydro JKT W

Craft Lumen Hydro JKT WLaufen oder Walken in der Natur bedeutet viel Aktion und Bewegung, viel Feuchtigkeitstransport und der Wunsch nach viel Bewegungsfreiheit bei jedem Wetter.
Das stellt schon einige Ansprüche an eine Laufjacke. Atmungsaktivität und Flexibilität stehen ganz vorne. Wasserdicht zu sein ist eine Herausforderung bei gleichzeitiger Atmungsaktivität. Das Gewicht der Jacke sollte natürlich auch möglichst gering sein.

Seit Menschen nicht nur bei Tageslicht sondern auch in der Dämmerung oder bei Nacht sportlich aktiv unterwegs sind, kommt noch die Hürde der Erkennbarkeit dazu.

Wir durften von Craft die Lumen Hydro Jacket W durch die düstere Jahreszeit tragen.

Craft Lumen Hydro JKT W

Facts

Thema Info
Material 100% Polyester, Einsätze 100% Polyurethan, Ärmel mit Elasthananteil
Größen XS-XXL
Farben Tofu/Black, Nova-Buff
Geschlecht weiblich
Wassersäule/td> 10.000 mm
Gewicht 320 g
Atmungsaktivität 10.000 g/qm/24 h
Preis 199,95 Euro

Craft Lumen Hydro JKT W

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die Jacke ist federleicht. Auf den ersten Blick ist der Jacke nicht anzusehen, dass sie bei Dunkelheit irgendeinen Schutz bieten könnte. Trotz des empfindlich fein wirkenden Gewebes kann die Jacke bei 40 Grad in der Maschine gewaschen werden.

Praxistest

Bei der Laufjacke handelt es sich um eine Jacke mit normaler Passform. Dies bedeutet, sie ist weder auffallend lang noch kurz, noch figurbetont oder –umspielend. Bei mir finde ich die Passform nicht ganz so optimal. Sie wirkt optisch ein wenig kurz und weil sie kaum tailliert ist, wirkt sie etwas kastig. Aber auch bei dem Modell auf der Homepage sieht es so aus, daher nehme ich an, die Jacke gehört so. Dafür ist unter der Jacke definitiv Platz für ein langes Thermoshirt, damit man sie im Grunde das ganze Jahr über tragen kann.

Die Jacke ist in Tofu/Black überwiegend Tofu/Weiß mit schwarzen Bündchen, schwarzem Reißverschluss und schwarzem Netzbesatz an den Schultern und der Kapuze. Der 1-Wege-Frontreißverschluss ist feinzahnig und läuft sehr gut. Er kann auch einhändig gut bedient werden, wenn einem mal warm wird oder kühl und man ihn nur ein Stück rauf oder runter bewegen möchte. Eine schlanke Kordelschlaufe erleichtert mit und auch ohne Handschuhe die Bedienung. Der gesamte Reißverschluss ist innen mit einer Lippe hinterlegt um das Eindringen von Kälte und Wind zu verhindern. Der auf der Homepage beschriebene Kinnschutz ist an meiner Jacke jedoch nicht zu finden.

Die beiden Reißverschlusseingriffstaschen verfügen ebenfalls über einen schwarzen schmalen Reißverschluss. Dieser ist allerdings so eingearbeitet, dass er aus der Naht nur mit dem schwarzen sehr schlanken Zipper heraus schaut. Die Taschen sind senkrecht angeordnet und sitzen durch die eher kürzere Jacke recht hoch. Ich muss jedes mal nach der Tasche und dem Zipper suchen. Oft finde ich sie nicht ohne hin zu sehen, vor allem in der Bewegung. Die Taschen sind komplett aus dem Jackenmaterial gearbeitet. Von innen sind keine expliziten Taschen vorgesehen. Wer mag kann aber hinter die Außentaschen etwas verstauen. Dort sind geräumige Fächer entstanden, die allerdings oben offen sind. Über eine Brusttasche verfügt die Jacke nicht. Wenn Eingriffstaschen vorhanden sind, bin ich persönlich meist nicht böse, wenn es dann keine Brusttasche gibt. Bei Frauen ist dies häufig nicht angenehm, wenn sie gefüllt sind.

Die Kapuze ist nicht eng anliegend und ausreichend geräumig. Sie kann am Hinterkopf mit einem Kordelstopper horizontal in der Weite verstellt werden. Da die Kordel bis über die gesamte Stirn verläuft, ist sie ausreichend um die Kapuze gut sitzend einzustellen. So hält sie auch bei Regen oder stärkerem Wind. Auch locker getragen reicht sie weit in die Stirn hinein. Die Kapuze kann außerdem außen an der Jacke zusammen gerollt werden und mittels Lasche und Druckknopf befestigt werden. Ich finde diese Lösung zwar einfach und damit grundsätzlich nicht schlecht, aber schön ist sie nicht und bei dem Preis hätte es vielleicht elegantere Lösungen gegeben.

Unter den Achseln befinden sich 4 lasergestanzte Belüftungslöcher. Im ersten Moment erscheint das etwas wenig. Aber wenn das Material hält was es verspricht und hoch atmungsaktiv ist, dann sind die 4 zusätzlichen Löcher völlig ausreichend.
Ich bin kein stark schwitzender Mensch und die Jahreszeit fordert das Material in Sachen Atmungsaktivität nicht sehr heraus. Andererseits muss vor allem ein gutes Wärmemanagement stattfinden. Denn wenn man ein Thermolongsleeve trägt und darüber eine wasser- und winddichte Jacke, dann besteht schnell die Gefahr des Hitzestaus. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, dass diese Jacke mit dem Feuchtigkeitstransport oder Wärmeausgleich an ihre Grenzen gestoßen wäre. Ich fühlte mich darin immer gut gegen das Wetter geschützt. Gerade im Herbst, wenn der Wind manchmal stark über die Felder fegt und einem Schneeregen im Winter, bei um die Null Grad, ins Gesicht weht. Bei alle dem war die Jacke wasserdicht, winddicht und dennoch atmungsaktiv. Hierfür sorgen unter anderem die getapten Nähte.

Mit 320 Gramm gehört die Jacke sicher zu den leichteren Bekleidungsstücken. Das ist nicht jedermanns Sache, wenn die Jacke leichter als das Oberteil ist und man sie gar nicht spürt, weil sie so leicht ist. Aber es ist für lange Läufe oder auch in Sachen Komfort natürlich toll, wenn die Bekleidung kein zusätzliches Gewicht für den Läufer darstellt.

Die Jacke verfügt über teilelastische Ärmelbündchen. Das bedeutet, dass ein Teil des Bündchens aus dem Jackenmaterial und nicht elastisch ist und ca. die Hälfte des Bündchens mit einem schwarzen ca. 3 cm breiten elastischen Bündchen versehen ist. Ob einem das gefällt ist Geschmackssache. Fest steht aber dass die Bündchen sehr angenehm zu tragen sind und sauber am Handgelenk abschließen und gegen Wind und Regen schützen ohne einzuschnüren oder Abdrücke zu bilden.

Das absolute Highlight dieser Laufjacke, abgesehen vom Material, ist mit Sicherheit ihre Leuchtkraft und das dank der Lumen-Technolgie. “Glow-in-the-dark-Design-Effekte”. Auf den ersten Blick ist dieser Effekt nicht wahrnehmbar und nicht zu vermuten. Die zweite Materialschicht im Bereich der Kapuze und der Schultern bzw. der Brust ist schwarz und über das eigentliche Jackenmaterial gelegt. Es ist matt schwarz und mit zahlreichen kleinen Löchern durchzogen. Außerdem ist dieses Material unelastisch. Bei Tageslicht ist es also einfach nur ein Designelement. Bei Dunkelheit oder in der Dämmerung, wenn ein Scheinwerferlicht dieses Material trifft reflektiert die Jacke stark. Die eigentlich schwarzen Bereiche leuchten hell und weiß auf. Es kommt aber stark auf den Winkel an, um diese Reflektion zu sehen. Derjenige, der die Person anstrahlt sieht sie. Steht man allerdings versetzt, sieht man meist nichts oder nur wenig davon. Wie diese Technologie funktioniert kann ich leider nicht sagen, aber es ist ein tolles Feature für die Sicherheit.

Das Craft Logo an der Brust ist bei Tageslicht schlicht matt schwarz. Dieses leuchtet bei entsprechender Bestrahlung in Regenbogenfarben auf.

Die Jacke wurde beim Nordic-Walking in der kalten und nassen Jahreszeit bis zum kürzesten Tag des Jahres getragen. Egal ob Niederschlag, ob Nebel oder fies kalter Wind, sie hielt was der Hersteller verspricht. Mit einem sehr angenehmen Körperklima und toller Wärmeregulation war ich immer optimal vor Wind und Nässe geschützt.

Pro / Contra

Pro

  • sehr leicht
  • wind und wasserdicht
  • atmungsaktiv
  • verstellbare Kapuze
  • glow-in-the-dark-Effekte für bessere Sichtbarkeit

Contra

  • nicht so schmeichelhafte Passform

Fazit

Die Lumen Hydro Jacket für Damen von Craft für 200 Euro ist ein High-Tec-Produkt und punktet durch Wetterfestigkeit und Sicherheit in der Dunkelheit. Sie ist ideal für Trainingseinheiten mit hoher Intensität bei regnerischem Wetter oder in der Dämmerung. Für diesen Preis bekommt man eine hochfunktionelle und hochwertige Laufjacke, die ganzjährig genutzt werden kann. Die Passform sollte einem aber dem Preis auch absolut zusagen.


Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

2 × zwei =