koawach – Dein Wachmacher

Kaffee ist als traditioneller Wachmacher bekannt und beliebt. Aber sowohl aus modischen als auch aus gesundheitlichen Gründen geht der Trend inzwischen auch zu Alternativen über. Ob es nun Tees sind, die entsprechend viel Teein enthalten oder was auch immer.
Guarana ist einer der Stoffe, die gerne zwischenzeitlich genutzt werden.

Hier wurde das Augenmerk von der Firma koawach auf kakaohaltige Getränkepulver mit und ohne Guarana gerichtet.

koawach – Dein Wachmacher

Facts

Thema Info
Zutaten Kakaopulver (45% , Rohrzucker, Guaranasamenpulver (7%), je nach Sorte Vanille oder Zimt und Kardamom und Gewürzmischung oder auch ohne Guarana erhältlich
Inhalt 120-500 g Packung
Preis 3,99 – 14,99 Euro je nach Größe
HerstellerbeschreibungLeckere Trinkschokoladen, die wach machen. Wir haben edlen Fairtrade Kakao mit belebendem Guarana gemischt und mit aromatischen Gewürzen abgeschmeckt. Das Resultat sind echte Wachmacher, und eine bekömmliche Alternative zu Kaffee. Die Zutaten dafür stammen aus fairen Bauerngenossenschaften in Lateinamerika.

Verarbeitung

Der Kakao soll fair und biologisch hergestellt sein. Dies ist eine Herstellung, die gerne unterstützt wird und einem vielleicht auch ein paar Cent mehr Wert sein sollte.
Geliefert wird der Kakao in einem wiederverschließbaren Tütchen.

Praxistest

Die Firma wirbt mit fair gehandeltem und veganem Bio-Kakoa, der natürlich schokoladig ist.
DIE Alternative zu Kaffee dank Guaraná.

Guaraná ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Seifenbaumgewächse. Sie ist im Amazonasbecken beheimatet. Der Name Guaraná bezieht sich auf das südamerikanische indigene Volk der Guaraní. Sie besitzt eine lange ethnobotanische Tradition und ihre coffeinhaltigen Samen werden häufig als Nahrungsergänzungsmittel und Zusatz in Getränken verwendet.
Verbreitung finden auch Schokolade, Kräuter- und Früchtetees, Kaugummi, Energy-Drinks sowie Gleitgels mit Guaranáanteil. Die Substanz ist aber auch separat als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Der Anteil der Gerbstoffe liegt bei etwa 25 Prozent, was die Wirkung des enthaltenen Coffeins verzögert und verlängert. Die Produkte werden als „Wachmacher“ und „Energiespender“ beworben. Außerdem gelten Guaraná-Produkte in Fitnesskreisen und bei Bodybuildern als leistungsfördernd.
Guaraná hat einen äußerst herben bis sehr bitteren Geschmack, weshalb es in der Regel nicht pur konsumiert, sondern verschiedenen Lebensmitteln, wie den zuvor genannten, zugesetzt wird.
Die Wirkung von Guaraná wird ähnlich der von Kaffee beschrieben. Getränke mit Guaraná sollen Durst und Hunger dämpfen.

Ein Beutel mit 120 g soll laut Herstellerangaben für 8 Tassen, also 1,6 Liter Kakao reichen. Das ist natürlich individuell. Mir persönlich sind 3 Teelöffel auf 200 ml Milch zu viel.
Die Variante, das Getränk mit Wasser anrühren zu können ist für alle, die Milchunverträglichkeiten haben oder auf die Kalorien schauen wollen, eine gute Alternative. Es schmeckt dann natürlich lang nicht mehr so lecker. Aber das ist ja Geschmacks- und Gewohnheitssache. Der Geschmack ist deutlich intensiver, kakaolastiger und weniger süß als bei Kaba.

Das Produkt enthält neben Rohrzucker keine weiteren Zuckerarten. Das ist prima aber auch gewöhnungsbedürftig. Es ist eben kein Kaba, der überwiegend aus Zucker und AUCH aus Schokolade besteht. Das müssen die Geschmacksknospen erst einmal begreifen.
Ich muss gestehen, wenn ich aus Genuss koawach trinke süße ich nach. Wenn es tatsächlich nur darum geht Kaffee zu ersetzen, dann nicht.
Es gibt ja die unterschiedlichsten Gründe für den Versuch es zu ersetzen. Meiner lautet: ich trinke keinen Kaffee! Habe ich noch nie. Nicht aus Überzeugung oder sonstigen heldenhaften Gründen. Ich mag ihn einfach nicht.
Da ich aber regelmäßig Nachtdienste absolvieren muss, ist die Suche nach einer Alternative immer mal wieder akut. Mit koawach habe ich zumindest etwas gefunden, dass mir schmeckt. Zur wachmachenden Wirkung ist es schwierig eine Aussage zu treffen. Nicht jede Nacht ist gleich. Manche gehen ohne alles gut vorbei, andere sind zäh und die Müdigkeit kommt früh.

Aber schon allein der Wille und Glaube zählen und wirken ja bereits auch schon.

Jedenfalls ist es eine bekömmliche Variante. Gerade, wenn man nachts arbeiten muss, spielt der Magen ganz gerne mal verrückt und da wäre eine aggressive oder belastende Variante sicher nicht von Vorteil. Wenn man Milch verträgt und man vielleicht noch einen Löffel Honig hinein gibt, ist es eine leckere und bekömmliche Variante. Falls nicht, geht es auch mit Wasser, sowohl warm als auch kalt angerührt.

Mein persönlicher Favorit ist Zimt + Kardamom. Hier schmeckt man die einzelnen Zutaten deutlich heraus ohne dass sie unangenehm vorherrschen.
Vanille ist mir hingegen etwas zu mild und so wenig zu schmecken. Pur, ich gebe es zu, ist es mir einfach zu herb. Die Kindervariante wurde nicht getestet.

Fazit

koawach hat mit seinen verschiedenen Geschmacksrichtungen eines kakaohaltigen Getränks mit Guarana eine gelungene, gesunde und zuckerarme Variante geschaffen, die bekömmlich und lecker ist.
Wer aus welchen Gründen auch immer vom Kaffee weg möchte, kann sich hier bestimmt mit anfreunden.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

koawach – Dein Wachmacher

by Marion Lesezeit: 3 min
0