Radhosen Testbericht

Schöffel 3/4 Pants Moldavia W

Schöffel 3/4 Pants Moldavia WWie schön, dass die Zeiten vorbei sind, in denen Radhosen nur aus hautengen kurzen Leggings mit eingenähtem Pad bestanden! Inzwischen gibt es ja für jeden was passendes zu finden. Für den Freizeitsportler zählen neben der Funktionalität und Tragekomfort auch die Optik, mit der man auch im Biergarten oder in der Eisdiele bei einer Pause optisch gut sitzen kann.

Schöffel kann auf eine 200 Jahre alte Familienfirmengeschichte zurückblicken. Die Firma hat sich mit dem Slogan “ich bin raus” der Philosophie verschrieben für aktive Bewegung im Freien Bekleidung mit einem Höchstmaß an Funktionalität, Bewegungsfreiheit und Schutz vor den Witterungen zu produzieren.

Wir durften von Schöffel die 3/4 Pants Moldavia W testen.

Schöffel 3/4 Pants Moldavia W

Facts

Thema Info
Material 85% Nylon, 15% Elasthan
Größen 34-48
Farben grün, blau, grau
Gewicht 212 Gramm
Preis 89,95 €

Schöffel 3/4 Pants Moldavia W

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die Moldavia W ist eine sehr leichte, angenehm zu tragende 3/4 Pants mit ausreichend Taschen, hohem Bund und angenehmer Weite. Die Nähte sind alle sauber geschlossen. Es stehen keine Fadenenden ab. Bei 40 Grad kann die Hose im Schonwaschgang gewaschen werden.

Praxistest

Die Hose wurde bei uns in Größe 40 und der Farbe blau getestet. Das dezente petrolblau lässt sich sehr gut mit vielen Farben kombinieren und ist nicht sonderlich schmutzanfällig.

Die bequem und lässig geschnittene 3/4 Radhose verfügt über zwei Eingriffstaschen vorne und eine tiefe Reißverschlusstasche auf dem rechten äußeren Oberschenkel. Am Gesäß sind keine Taschen vorhanden. Die Reißverschlüsse laufen sehr gut. Die Oberschenkeltasche ist groß genug um bequem ein Mobiltelefon aufnehmen zu können. Alle Taschen sind mit einem luftigen und komplett luftdurchlässigen Meshgewebe ausgekleidet, so dass man an den Taschen nicht stärker schwitzen muss als sonst, es sei denn, es liegt etwas darin, das die Atmungsaktivität behindert. Die Oberschenkeltasche ist so tief, dass der Inhalt nicht oben auf dem Muskel liegt und stört, sondern auf der Seite eher hinter dem Bein liegt. Ich empfand es nicht als störend während der Fahrt hier das Mobiltelefon zu tragen.

Oberhalb des Reißverschlusses wird die Hose mittels zweier übereinanderstehender Druckknöpfe geschlossen. So kann sich der Verschluss nicht verziehen und die Belastung ist auf die gesamte Bundhöhe verteilt.

Der Bund ist vorne ca. 4 cm hoch, im Rücken ungefähr doppelt so hoch. Auch insgesamt ist die Hose hinten deutlich höher gezogen. Damit ist sie an die typische Haltung beim Radfahren – vornübergebeugt – angepasst. Auf diese Weise bleibt der untere Rücken bedeckt und der Bund bleibt an seinem Platz auch wenn der Rumpf gebeugt ist und die Beine angezogen werden. Im Stehen ist zugegebenermaßen ein wenig Stoff übrig, aber es ist eben auch eine Radhose. Aber auch bei anderen sportlichen Betätigungen kann das von Vorteil sein. Gerade in den Bergen beim Wandern kann es sehr angenehm sein, wenn der Rücken gut abgedeckt ist und der Hüftgurt nicht mit einem tief sitzenden Hosenbund kollidiert, drückt oder gar scheuert. Denn auch hier ist beim Aufstieg die Haltung manchmal je nach Steigung eher gebückt.

Der Schnitt ist stylisch und sehr funktional zugleich. Die Kniepartie ist leicht vorgeformt. Der Saum ist über den Knien etwas nach unten gezogen, so dass auch bei angewinkeltem Bein in der Radbewegung die Knie nicht ständig frei liegen. Die Beinlänge ist bei einer Körpergröße von 168cm angenehm, so dass die Knie immer gut abgedeckt sind, auch wenn das Bein angewinkelt ist.

Links und rechts an den äußeren Oberschenkeln befindet sich ein ca. 10 cm langer Reflektorstreifen für mehr Sicherheit und besseres Gesehen werden. Ansonsten ist die Hose farblich betrachtet eher schlicht Ton in Ton gehalten.

Aus funktionalen Hightec-Materialien wie Nylon und Elasthan gefertigt besticht die Hose durch Leichtigkeit und einem sehr geringen Packmaß. Sie hat eher fließenden Charakter, ist atmungsaktiv und schnelltrocknend. Wassertropfen von Büschen oder Gräsern auf dem Trail oder Spritzwasser einer durchfahrenen Pfütze oder Furt hält sie stand. Nebel oder ganz leichter Nieselregen gehen kurzfristig sicher auch noch, aber sie ist ja nicht wasserdicht. Vereinzelte Schlammspritzer lassen sich einfach mit einem Lappen feucht abnehmen und die Hose ist wieder einsatzfähig. Das spart Energie, Wasser, schont die Umwelt und das Material. So hat man länger etwas von der Hose.

Typisch für die Radhosen hat auch diese im Schritt einen Zwickel. Dies sorgt nicht nur für viel Bewegungsfreiheit sondern verhindert vor allem Scheuer- oder Druckstellen, da im Sitzbereich auf dem Sattel keine Nähte stören.

Wie viele moderne Radhosen hat auch diese keine fest vernähte oder eingeknöpfte Radinnenhose. Eine Zeitlang war das recht modern die Radhosen gleich mit zu verkaufen. Vermutlich hat sich meine persönliche Vorliebe, mir die Innenhose selbst auszusuchen auch allgemein durchgesetzt. So kann individuell für die geplante Tour eine passende Radinnenhose gewählt werden. Der große Vorteil im Gegensatz zu einer fest vernähten Radinnenhose ist, dass man sie getrennt voneinander tragen und waschen kann. Natürlich gibt es von Schöffel auch Radinnenhosen. Hier wird als perfekte Ergänzung die Schöffel Skin Pants empfohlen.

Gerade wer der Sportvariante Bike and Hike folgt wird von dieser Hose begeistert sein, denn sie ist sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren bestens geeignet.

Fazit

Die 3/4 Pants Moldavia W von Schöffel für 90 Euro ist eine lässige, bequeme und vielseitig tragbare Radhose, die leicht und atmungsaktiv jede Art von Radsport mitmacht. Auch abseits des Sattels kann sie gut, z.B. zum wandern, ect. getragen werden.


Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.
Schöffel 3/4 Pants Moldavia W

Marion

Hauptsache draußen! Ob im Winter mit Tourenski, Schneeschuhen oder Abfahrtski, ob beim Wandern, Klettern, Campen mit und ohne Dachzelt oder im Alltag mit dem Hund, auf dem SUP, beim Walken, Biken oder auf dem Rücken der Pferde.
Marion mag Bekleidung und Zubehör, die vielfältig einsetzbar und nahezu unkaputtbar sind.

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar

1 × eins =