Outdoor Lebensmittel Outdoorküche Testbericht

Trek‘n Eat Lachspesto mit Pasta

Bei anspruchsvollen Touren in der Natur, am Berg oder auch auf dem Wasser, steigt der Kalorienverbrauch an. Bei mehrtätigen Abenteuern in der freien Wildbahn stellt sich zudem die Frage nach Volumen und Gewicht. Auch die geschmackliche Abwechslung sollte nicht fehlen.
Wer sich gut und ausreichend ernähren will und keinen Packesel dabei hat, für den ist der Griff zur Outdoorverpflegung in Form einer gefriergetrockneten Fertignahrung eine gute Möglichkeit.
Trek‘n Eat bietet eine große Auswahl, darunter auch vegetarische, laktose- und glutenfreie Produkte.
Wir haben auf einer mehrtätigen Kajaktour die Lachspesto mit Pasta getestet.

Facts

Thema Info
Gewicht 160g
Einsatzbereich Outdoornahrung
Preis 7,95 €
HerstellerbeschreibungDas Trek’n Eat Fischgericht schlechthin: Feine Hörnchennudeln kombiniert mit einem Lachspesto – das Trek’n Eat Highlight für echte Fischfans. Eine Spur Knoblauch bringt eine angenehme Würze, während die Tomaten für Frische im Gericht sorgen. Abgerundet wird das Geschmackserlebnis mit zarten Mandeln. Eine fein abgestimmte Komposition für Geniesser, die den Geschmack des wohl am meisten geschätzten Speisefischs zu schätzen wissen oder kennenlernen möchten. Das deutsche Magazin “outdoor” prämierte das Lachspesto mit Pasta von Trek’n Eat in der Ausgabe 2/2013 mit dem “Kauftipp” Siegel.


Verarbeitung

Die Verpackung ist sauber verarbeitet, so dass der Beutel dicht ist. Die Abreißlinie und der innere Zippverschluss funktionierten einwandfrei.

Praxistest

Auch wenn in unserem Fall das Kajak die Last trägt, ist der Beutel mit 160g erfreulich leicht.
Die Kunststoffverpackung ist zwar nicht gerade umweltfreundlich, jedoch zuverlässig dicht und wir müssen uns keine Gedanken bezüglich einer trockenen Aufbewahrung im Kajak Gedanken machen.
Erwähnt sei auch noch, dass Track‘n Eat auf seiner Website mit dem „All Natural Label“ wirbt. Laut Hersteller sind darin keine Farb-, Konservierungsstoffe und keine zugesetzten Geschmacksverstärker enthalten.

Zubereitung
Nach einem langen Paddeltag erreichen wir hungrig unsere kleine Übernachtungsinsel. Heute bleibt uns ein „herkömmliches Nudelkochen“ erspart. Die benötigten 520 ml pro Packung hat unser kleiner Campingkocher schnell erwärmt. Die Packung zeigt uns zudem die notwendige Fülllinie an. Dann wird nur noch kräftig umgerührt, die Packung per Zip-Verschluss verschlossen und zehn Minuten später ist das Abendessen angerichtet. Dank Kajak kommen wir sogar in den Luxus von Tellern. Ansonsten lässt sich das Essen auch unkompliziert direkt aus dem Beutel essen. Wir würden zu etwas mehr Flüssigkeit als angegeben raten, da das Pulver dann weniger dazu neigt Klümpchen zu bilden.

Geschmack
Die Nudeln sind nach der Ziehzeit weich, fast etwas zu weich. Die Sahnesauce hat eine schöne cremige Konsistenz und schmeckt sehr lecker. Die Kräutermischung rundet diese würzig und fein aromatisch ab. Aber Moment, stand da nicht auch etwas von Lachs auf der Verpackung? Den mussten wir suchen und kam uns etwas zu kurz.

Sättigung
Wir haben pro Person eine Trek‘n Eat Ration gegessen und waren danach angenehm satt.

Pro / Contra

Pro

  • Einfache Zubereitung
  • Guter Geschmack
  • Kein zusätzlicher Topf und Teller notwendig
  • Gutes Gewichts-/Sättigungsverhältnis

Contra

  • Wenig Lachs

Fazit

Wer auch in der Wildnis nicht auf eine ordentliche Pasta verzichten möchte, ist mit der Trek‘n Eat Lachspesto mit Pasta gut beraten. Platz- und gewichtssparend erhält man hier ein leckeres, sättigendes und schnell zubereitetes Essen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Trek‘n Eat Lachspesto mit Pasta

by Andreas Lesezeit: 2 min
0