Sportschuhe Testbericht Trailrunning

Under Armour Speed Tire Ascent Mid

Trailrunning erfreut sich immer einer größeren Beleibtheit und daher ist es nicht verwunderlich, wenn viele Hersteller von Laufschuhen auf diesen Trend aufspringen und am Markt mitmischen wollen.
Ein Modell aus dieser Kategorie ist der Under Armour Speed Tire Ascent Mid welchen wir im Test hatten.

Under Armour Speed Tire Ascent Mid

Facts

Thema Info
Material Softshell-Obermaterial mit robustem gummierten Aufdruck | Michelin® Wild-Gripper-Außensohle mit Gummiverbund
Größen 40 – 47,5
Farben Phoenix Fire
Preis UVP: 139,95 €
Sprengung 4,5 mm
Gewicht 298 g (nachgewogen) pro Schuh bei Größe 42
HerstellerbeschreibungWir nahmen unseren innovativsten Trailstiefel und optimierten ihn für Geschwindigkeit. Superleicht, aber dennoch unterstützend. Es ist Zeit, deinen eigenen Weg zu gehen.

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Under Armour Speed Tire Ascent Mid ist sehr gut. Die Nähte sind sauber, die Sohle mit dem Oberschuh ordentlich verbunden und der Boa-Verschluss läuft leicht und verrichtet ordentlich seinen Dienst.

Praxistest

Der Under Armour Speed Tire fällt nicht nur allein durch seine kräftige Farbe auf. Aufgrund des Bootie-ähnlichen Knöchelbundes könnte man auch meinen, dass man es hier mit einem Tauchschuh zu tun hat. Spätestens wenn man dann die Michelin® Wild-Gripper Sohle anschaut, ist der Gedanke aber wieder vom Tisch.

Der Grip
Die oben bereits erwähnte Michelin® Wild-Gripper Sohle ist sehr griffig und man hat nahezu auf jedem Untergrund einen guten Grip. An den Seiten werden die Stollen etwas kleiner und liegen enger beinander, so dass man auch im Außenbereich immer eine gute Traktion hat. Michelin baut also nicht nur gute Reifen, sondern auch gute Sohlen und wer weiß, vielleicht war die Sohle im ihrem ersten Leben ja mal ein Regenreifen 😉

Anziehen / Passform
Das Anziehen des Under Armour Speed Tire ist etwas gewöhnungsbedürftig und am Anfang gar nicht so einfach. Dies liegt vor allem an dem Knöchelbund, welcher für den Einstieg doch sehr eng ist. Nicht ohne Grund wurde im Fersenbereich eine große Lasche angebracht, die man als Anziehhilfe wirklich sehr gut gebrauchen kann.
Ist man dann aber mal in dem Schuh drin und dreht an dem Boa®-Closure-System, dann ziehen sich die mit Nylon beschichteten Stahl-Schnürsenkel gut und fest um den ganzen Fuß, so dass der Schuh perfekt sitzt.
Es gibt im Netz Berichte darüber, dass der Drehverschluss bei dem ein oder anderen unangenehm auf dem Fuß drücken kann. Dies konnte bei unserem Test nicht festgestellt werden.
Das Ausziehen geht dann allerdings einfacher als der Einstieg. Drehverschluss rausziehen damit sich die Schnürung öffnet, diese aufziehen und dann den Schuh einfach ausziehen.

Materialien
Das von UA verwendete Softshell Obermaterial ist mit einer DWR-Beschichtung versehen, welche das Wasser abweist, ohne dabei an Atmungsaktivität einzubüßen. Solche Zeilen in den Herstellerbeschreibungen lesen sich immer Klasse, aber auch beim Speed Tire ist es nun mal so, dass man bei hohen Außentemperaturen im Schuh schwitzt und der Feuchtigkeitstransport dann doch etwas besser sein könnte. Aber auch hier liegt es an den Füßen des jeweiligen Trägers und ob dieser schnell schwitzt oder nicht.

In der Praxis
Zunächst einmal sollte erwähnt werden, dass ich kein Trailrunner bin. Dies liegt vor allem daran, dass keine Berge direkt vor der Haustüre liegen. Joggingrunden werden ausschließlich im Wald absolviert und hier wurde der Under Armour Speed Tire Ascent Mid auch getestet.
Ist man „normale“ Laufschuhe mit einer entsprechenden Unterstützung gewohnt, so merkt man auf den ersten Metern gleich einen Unterschied. Dies liegt daran, dass der UA Speed Tire keine Pronationsstütze hat, was aber nicht ein Nachteil sein muss. Hier werden eben das Sprunggelenk und die Fußmuskulatur entsprechend mehr gefordert und man muss sich erst einmal langsam rantasten. Von daher sollte man also nicht gleich voll ins Gelände gehen, sondern ein paar Einheiten auf Asphalt oder Waldwegen absolvieren, bis sich die Füße an die „neue Arbeit“ gewöhnt haben.
Die Sohle ist sehr stabil, nicht zu dick, so dass man einen guten Bodenkontakt hat und das Gefühl für den Untergrund vorhanden ist. Dies zeigte sich vor allem in Bereichen, wo steilere Wege mit gröberen Steinen befestigt wurden, die aber noch zum Laufen geeignet sind.

Fazit

Der Under Armour Speed Tire Ascent Mid ist ein interessanter Laufschuh für alle Trailrunner aber auch für alle die gerne etwas mehr Gefühl für den Untergrund beim Laufen haben. Egal ob auf Asphalt, Waldwegen oder in den Bergen beim Trailrunning.
Auch wenn das Anziehen etwas gewöhnungsbedürftig ist, so sitzt der Schuh dann doch sehr gut am Fuß und man fühlt sich darin sehr wohl.
Preislich liegt der Under Armour Speed Tire Ascent Mid mit seinen knapp 140 € eigentlich im üblichen Bereich für Laufschuhe.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Wie ist denn deine Meinung zu dem Under Armour Speed Tire Ascent Mid? Wäre er was für dich? Hinterlasse doch einfach einen Kommentar.


Hinterlasse einen Kommentar