Kopfhörer Testbericht

Aftershokz Aeropex

Aftershokz AeropexSportkopfhörer in allen Varianten erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Das wundert uns nicht, geht doch auch die anstrengendste Trainingseinheit mit der richtigen Musik im Kopf leichter von der Hand.
Einen eher unkonventionellen Weg geht Aftershokz mit den Aeropex Kopfhörern.
Diese arbeiten mit der Bone – Conduction Technologie, welche die Musik über die Wangenknochen zum Innenohr transportiert. Somit bleiben die Ohren frei und ich kann ungestört mit meiner Umwelt interagieren.
Wir haben getestet wie sich das Ganze auf die Musikqualität auswirkt und ob die Kopfhörer auch bei viel Bewegung an Ort und Stelle verbleiben.

Aftershokz Aeropex

Facts

Thema Info
Farben Lunar Grey, Blue Eclipse, Cosmic Black, Solar Red
Maße 13,5 x 9,4 x 16,9 cm
Gewicht 26 g
Funktionen Musikhören, Telefonie, IP 67 Schutzstandard
Ausstattung Kopfhörer, 2 Magnet USB – Kabel, Anleitung, Garantieerklärung, Silikonaufbewahrungstasche für Zubehör, 1 Paar Gehörstopfen
Einsatzbereich Sport, Outdoor, Reise, Alltag
Preis 159,95 €
HerstellerbeschreibungEntwickelt für ein großartiges Musik- und Anruferlebnis mit perfekter Passform.


Aftershokz Aeropex

Erster Eindruck und Verarbeitung

Der Kopfhörer, Aufbewahrungsetui, Zubehör und Verpackung sind einwandfrei verarbeitet und machen einen hochwertigen Eindruck.

Praxistest

Bei den Aftershokz Aeropex handelt es sich um Wireless Bone – Conduction – Kopfhörer. Sie werden auf die Wangenknochen gelegt und schirmen dadurch Umgebungsgeräusche nicht ab. Geräusche werden durch Mikrovibrationen durch die Wangenknochen zum Innenohr geleitet, während die Ohren frei bleiben.
Die Kopfhörer sind 26g leicht und damit einfach zu transportieren. Sie stören beim Sport nahezu nicht, können aber je nach Bewegungsform mehr oder weniger verrutschen. Durch die Bluetooth Anbindung stören keine lästigen Kabel.

Verarbeitung

Die Verpackung ist sehr hochwertig gestaltet. Die beigelegte Dokumentation ist gut verständlich und die Kopfhörer sind einfach in Betrieb zu nehmen.
In der mitgelieferten grauen Aufbewahrungstasche aus Silikon finden Ladekabel und Kopfhörer problemlos Platz. Der Verschluss wird mittels Magnet zugehalten.
Die in vier Farbkombinationen erhältlichen Kopfhörer sind tadellos verarbeitet und verfügen über eine hochwertige Haptik. Das liegt zum einen am flexiblen Bügel und an der im vorderen Bereich samtartigen, weichen Oberfläche.
Das Produkt soll dank Schutzklasse IP 67 Wasserfest sein. Das bedeutet jedoch nicht Wasserdicht und damit können die Kopfhörer nicht zum Schwimmen verwendet werden. Dank des Magnetladeanschlusses wird das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeit zusätzlich vermieden. Zudem gibt es einen Schweiß- und Wasseralarm beim Laden des Gerätes.

Inbetriebnahme

Der Kopfhörer wird mit einem Magnetladekabel per USB aufgeladen. Einmal aufgeladen verfügen die Kopfhörer laut Herstellerangaben über stolze acht Stunden Betriebsdauer. Unsere Erfahrung beim Sport, auf Reisen oder auch zuhause auf der Couch war praktisch die, dass die Kopfhörer nicht schlappmachen. Ab und an aufgeladen ließen sie mich nicht im Stich. Bei aktivierter Bluetooth Verbindung am Smartphone verbinden sich die Kopfhörer automatisch nachdem sie eingeschaltet wurden. Dank Bluetooth 5.0 beträgt die Reichweite etwa 10m.

Tragekomfort

Hier liegt die große Stärke der Aftershokz Aeropex Kopfhörer. Die Spannung des Bügels ist genau richtig gewählt und das angenehm weiche Material ist schmeichelt der Haut.
Da die Kopfhörer auf den Wangenknochen aufliegen, bleiben die Gehörgänge frei. Das ist wesentlich angenehmer als In-Ear oder On-Ear Hörer, da absolut nichts drückt. Zudem spürt man das Produkt auf Grund des niedrigen Gewichts kaum. Die Wintermütze braucht etwas Spiel geht aber auch über die Kopfhörer.

Bedienung

Der Kopfhörer wird mit drei Tasten gesteuert. Ein/Aus sowie lauter und leiser werden über zwei Tasten an der rechten Seite geregelt. Darüber hinaus können mit den Tasten Stummschaltung, Akkustatus und Equalizer Einstellungen vorgenommen werden.
Auf der linken Seite findet sich vorne die sogenannte Multifunktionstaste. Wie der Name vermuten lässt, ist die Taste mehrfach belegt. Mit ihr können die Musikwiedergabe und Anrufsteuerung bedient werden. Im Großen und Ganzen geht die Bedienung ganz gut vor der Hand. Es bedarf aber einer gewissen Eingewöhnungs- und Lernzeit, da die Multifunktionstaste z.B. um zum vorherigen Song zurück zu kehren, dreimal gedrückt werden muss. Aftershokz ist mit der Problematik der Mehrfachbelegung von Tasten aber nicht allein am Markt, wie wir in anderen Tests festgestellt haben.

Klang und Telefonie

Klanglich schneiden die Aeropex ordentlich ab. Sie haben einen eher zurückhaltenden Bass. Der Klang kann je nach Positionierung des Kopfhörers etwas gedämpft sein. Im direkten Vergleich zu einem In- oder On-Ear Kopfhörer in ähnlichen Preisregionen ist für mich die direkte Schallabstrahlung subjektiv hochwertiger.
Der Klang bei diesen Geräten ist präsenter, klarer und der Bass druckvoller. Über den längeren Testzeitraum ist mir aufgefallen, dass sich der Klang mit der Position der Kopfhörer zum Teil recht stark verändert. Je nach dem wo sich die Auflagefläche befindet und ob der Kopfhörer z.B. (durch eine Mütze) an die Wangenknochen gedrückt wird, ist der Klang mehr oder weniger klar und druckvoll. Mann muss ehrlicherweise anmerken, dass die Aeropex ganz klar auf Sport ausgelegt sind und es da nun auch nicht unbedingt auf das letzte Quäntchen Klangqualität ankommt.

Abseits der sportlichen Ausrichtung, lässt sich mit dem Aftershokz Aeropex gut telefonieren. Die Hörqualität und Sprachqualität passt. Dieser Eindruck ist Abhängig von der Umgebung. Bei Fahrtwindgeräuschen wie sie beim Radeln auftreten, ist die Verständlichkeit für den Gesprächspartner je nach dem etwas eingeschränkt.

Weitere Eindrücke

Beim Laufen, Radfahren und Inlinern sind die Aftershokz Aeropex zuhause. Ganz guter Klang und gleichzeitig die Geräusche der Natur und das Ganze mit freien Ohren ist absolut Klasse. Die warmen Ohren eines On-Ear Kopfhörers entfallen ebenso wie der schwitzige Gehörgang bei der In-Ear Lösung. Gleiches gilt auch beim Training im Studio oder beim Crossfit wo ich mit anderen während des Trainings interagieren möchte.

Die Kopfhörer sitzen weitgehend stabil, beispielsweise beim Radfahren, Laufen, Klimmzüge oder Liegestütze machen. Bei Sprungelementen wie sie im Crossfit vorkommen, verrutschen mir die Kopfhörer teilweise, da der Bügeldruck hierfür höher sein müsste. Bauartbedingt wird der Bügel z.B. auch bei Übungen in Rückenlage noch vorn gedrückt, da der Hinterkopf auf dem Mattenboden aufliegt.
Die Reichweite reicht meist aus um das Handy in der Nähe abzulegen und sich in einem recht großzügigen Abstand (etwa 10m) zum Mobiltelefon frei bewegen zu können.

Jenseits des Sports sind die Aeropex alltagstauglich. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder Zuhause. In beiden Fällen jedoch kommt es mir persönlich nun wieder eher auf Abschottung und Klang, als auf den freien Gehörgang an, weshalb ich hier eher zu klassischen Lösungen tendiere. Aber das Hörverhalten ist ja sehr individuell und letztlich Geschmackssache.

Bist du gerade auf der Suche nach Sportkopfhörern? Wir hatten noch weitere Kopfhörer im Test. Einfach mal nachlesen.

Pro / Contra

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Lange Akkulaufzeit
  • Sehr angenehmes, luftiges Tragegefühl
  • Sehr gute Umgebungswahrnehmung…

Contra

  • … verhindert Abschirmung, wenn gewünscht
  • Klang von der Position der Auflageflächen abhängig

Fazit

Wenn die Ohren beim Laufen frei sind und gleichzeitig Musik im Kopf erschallt ist das eine feine Sache. Vogelgezwitscher und Lieblingssong gleichzeitig – das hat schon was. Auch beim gemeinsamen Training bringt die Technik Vorteile, da man viel mehr Anteil an seiner Umgebung nimmt.
Die Kehrseite der Medaille liegt jedoch auf der Hand. Gerade im Sport möchte ich manchmal auch in meinen Fokustunnel. Um z.B. die Geräuschkulisse im Fitnessstudio auszublenden, muss ich bei Verwendung der Aeropex Kopfhörer Gehörstopfen verwenden. Gleiches gilt, wenn ich mich auf dem Weg zur Arbeit, z.B. in der Bahn bewusst etwas abschotten will um zu entspannen.
Extrem spannend finde ich die Technologie auch für das Schwimmtraining – die von uns getesteten Kopfhörer sind dafür aber nicht vorgesehen. Wir hoffen aber Euch diesbezüglich bald einen Test präsentieren zu können.
Die Soundqualität ist je nach Positionierung des Kopfhörers ordentlich, wenn auch (noch) nicht auf dem Level eines In- Ear-Ohrhörers. Was die Verarbeitungsqualität angeht sind die Aeropex sehr gut.
Aftershokz ermöglicht ein ganz neues Hörerlebnis dank des luftigen Tragegefühls bei dem den Aeropex keiner was vormacht.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar