Berghaus Fellmaster 3in1 Jacket

Wer kennt sie nicht? Die klassischen 3-Lagen-Jacken mit robuster und wasserdichter sowie zwischenzeitlich standardmäßig atmungsaktiver Außenjacke. Dazu eine saisonal einzippbare gesteppte oder flauschige Innenjacke? Seit Jahrzehnten sind diese vom System her altbewährten Jacken auf dem Markt und nicht mehr wegzudenken. Dies liegt unter anderem, weil sie an eine eierlegende Wollmilchsau schon ganz nah dran kommen. Egal welche Jahreszeit und fast egal welches Wetter: mit diesen Jacken ist man immer gut dran.

Wir haben von der Marke Berghaus die Fellmaster 3in1 Jacket bei Wind und Wetter getestet.

Berghaus Fellmaster 3in1 Jacket

Facts

Thema Info
Material Außenmaterial: 100% Polyester (gore-Tex), 100% Polytetrafluorethylen
Innenmaterial: 100% Polyamid
Material Innenjacke: 100% Polyester
Größen 8-18-
Farben green, blue, black
Gewicht 522 g (in Größe 12)
Preis UVP: 280,00 €
HerstellerbeschreibungDiese wahrlich vielseitige Wanderjacke bietet eine tolle Kombination aus Schutz vor kaltem und nassem Wetter. Ideal um die Natur das ganze Jahr über zu genießen. Sicherzustellen, dass man für jede Wetterlage richtig gekleidet ist, kann anstrengend sein. Jetzt ist man mit einer Fleecejacke zur Hand, wenn es kühl wird und einer Leichtgewicht-Gore-Tex-Jacke, die Frühlingsschauer und winterliche Platzregen abwehrt, immer vorbereitet. Man kann sie separat tragen oder gemeinsam, indem man die Schichten zusammenzippt, falls das Wetter richtig übel ist. Um noch besser geschützt zu sein, gibt es eine verstellbare Kapuze. So kann selbst der schlimmste Regen einen nicht in der Aktivität stoppen.

Verarbeitung

Die Nähte sind fest geschlossen. Die nicht getapten Reißverschlüsse sind leichtgängig und robust. Die Innenfleecejacke pillt nicht. Beide Jacken färben nicht ab und sind auch noch nach mehreren Waschgängen form- und farbstabil.
Die Klett-Verschlüsse an den Ärmelabschlüssen sind fest und haften sehr gut.

Praxistest

Hier wurde die Jacke einmal etwas anders nicht im alpinen Bereich aber doch zu jeder Zeit outdoor getragen. Sie wurde einige Male im urbanen Bereich getragen. Ganz überwiegend und auch gern wurde sie jedoch bei der Stallarbeit (Pferdestall) im Offenstallbereich eingesetzt. Dies bedeutet körperliche Arbeit im Freien bei jedem Wetter und immer mal wieder etwas weniger zimperlicher Materialkontakt zu Hilfsmittels oder dem tierischen Gegenüber.

Aber zunächst zur Jacke selbst. Die Jacke besteht aus sehr robustem und abriebfestem GORE-TEX-Außenmaterial. Hier ist auch ein Ast oder Strauch, an dem man mal entlang streift, kein Problem. Das Gewebe ist fest, nicht dehnbar und raschelt nicht. Es ist auch nicht unangenehm glatt und lädt sich nicht elektrisch auf. GORE-TEX ist wasserdicht und seit vielen Jahren eine bewährte Membran.

Die Jacke wurde bei Konfektionsgröße 38/40 in M getestet. Hier kann gesagt werden, dass grundsätzlich der Schnitt sehr gut sitzt. Die Rücken- und Ärmellänge sind absolut ausreichend. Auch die Weite ist in Ordnung. Die Jacke ist eher regularfit geschnitten. Lediglich unter den Achseln könnte sie etwas weiter sein. Gerade, wenn die Innenjacke eingezippt ist, ist die Bewegungsfreiheit durch das nicht nachgebende Gewebe bei hoch genommenen Armen z.B. etwas eingeschränkt.
Hier wurde die Jacke in der Farbe Grün getestet. Es ist ein ungewöhnlicher Grünton. Dies ist aber reine Geschmackssache und wird nicht weiter bewertet. In Bezug auf Schmutz sind das Gewebe und auch die Farbe unempfindlich. Beim Einsatz im Stall bekommt so eine Jacke viel Staub und auch Schmutz ab. Nach dem Waschen ist die Jacke wie neu.

Die Fleece-Jacke lässt sich problemlos in den zweiten innenliegenden Reißverschluss einzippen. Ein Kinnschutz schützt weich die Haut an Hals und Kinn vor Kontakt mit dem Reißverschluss. Im Nacken und an dem Ärmelbündchen wird die Jacke mit einem Druckknopf befestigt. So kann die Jacke problemlos an- und ausgezogen werden.

Zwei Reißverschlusstaschen und eine Innenreißverschlusstasche sorgen für ausreichend Platz für wichtiges oder Kleinteile. Die Innentasche liegt unmittelbar hinter dem Frontreißverschluss, damit sie auch erreichbar ist, wenn die Fleecejacke eingezippt ist.

Im Saum ist ein Kordelzipper eingearbeitet, der mit einem innenliegenden Kordelstopper an der rechten Hüfte reguliert werden kann.

Die Ärmelabschlüsse können mittels Klettverschluss in der Weite reguliert werden. Diese sind sehr robust und halten gut.

Auf dem rechten Unterarm oberhalb des Ärmelabschlusses befindet sich ein ca. 5 cm langer GORE-TEX-Schriftzug. Auch das Markenemblem Berghaus im linken Brustbereich reflektiert.

Die Kapuze ist zweifach verstellbar. Sie kann horizontal mit einem Kordelstopper am Hinterkopf und vertikal beidseitig ebenfalls mit einem Kordelstopper reguliert werden. So passt von der Löwenmähne mit oder ohne Mütze bis zum Kurzhaarschnitt im Sommer alles in die Kapuze. Ein ca. 3 cm breiter Schild hält Regen und Wind vom Gesicht fern.

Die Innenfleecejacke kann auch separat getragen werden und ist angenehm weich. Sie verfügt ebenfalls über zwei Reißverschlusseingriffstaschen.

Gerade auch bei der Stallarbeit gerät man schnell einmal ins Schwitzen. Hier ist die Kombination aus Atmungsaktivität und Winddichte wirklich gut.
Ohne Fleece-Innenjacke, kann die Hardshelljacke gut bei Regen im Sommer oder auch mal an einem stürmischen Tag an der See getragen werden.

Fazit

Die 3-Lagen-Jacke Fellmaster 3in1 Jacket von Berghaus für 280 Euro ist ein sehr robuster Begleiter rund ums Jahr. Atmungsaktiv, wasser- und winddicht und mit einer einzippbaren Fleecejacke kann man mit ihr jedem kalten oder nassen Wetter mit Gelassenheit begegnen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Berghaus Fellmaster 3in1 Jacket

by Marion Lesezeit: 4 min
0