Grills Outdoorküche Testbericht

Campingaz Partygrill 400

Camping…das ist Abenteuer, Wildnis. Einfach viel draußen in der freien Natur.
Auch wenn man beim campen auf die ein oder andere Annehmlichkeit verzichten muss, so verzichtet man sehr ungern auf gutes Essen.
Meist hat man einen Gasgrill dabei, damit es etwas schneller geht.
Ein kleines Multitalent soll der Partygrill 400 von Campingaz sein, sozusagen “eine multi-funktionale Alternative zu traditionellen Kochern und kompakten Grillgeräten”.
Klingt interessant und daher wollten wir wissen, ob das Gerät auch hält was es verspricht.
Also, auf zum Campen mit dem Campingaz Partygrill 400….Mahlzeit!

Campingaz Partygrill 400

Campingaz Partygrill 400

Facts

Thema Info
Leistung 2.000 Watt
Gasverbrauch 145 g/h
Siedezeit für 1 Liter Wasser 6 Min. und 5 Sekunden
Zündung Piezo, Knopf drücken & drehen für Zündung
Brenndauer 19,5 Std. mit R907, 12,5 Std. mit R904
Gasart R904, R907, Butan oder Propangasflasche
Gewicht 4,92 kg
Maße (B x T x H) offen Ø 36 x 42 cm (mit Standbeinen)
Lieferumfang Deckel mit Wok-Funktion, Topfkreuz, wendbare Grill-und Kontaktgrillplatte, Grillrost, Standbeine
Preis UVP 119,99 €
Hinweis Gerät ist nicht für den Einsatz in geschlossenen Räumen geeignet

Verarbeitung

Die Verarbeitung des Partygrill 400 ist wertig und dem Preis entsprechend gut.
Lediglich in Bezug auf die Griffbefestigung an dem Deckel gibt es kleine Verbesserungsvorschläge auf welche wir später eingehen werden.

Praxistest

Getestet wurde der Campingaz Partygrill 400 logischerweise beim Campen.
Verwendung fand der Partygrill 400 zum Pizzabacken, Wasserkochen und Grillen sowie in der Zubereitung einer Gemüsewokpfanne und einer Nudelpfanne. Aber auch zum Pfannkuchen machen ist der Grill sehr gut geeignet.
Hier mal eine kleine Auswahl.

Aufbau

Der Zusammenbau des Partygrill 400 nach dem Kauf gestaltet sich sehr einfach.
Zunächst müssen die beiden Griffe mit den beiliegenden Schrauben am Deckel befestigt werden. Dies ist aber leider auch der kleine Schwachpunkt an dem ganzen Grill. Den Schrauben liegen Kunststoffunterlegscheiben mit die vermutlich die Wärme nicht so sehr an die Griffe übertragen sollen. Diese haben aber den Nachteil, dass man die Schrauben mehrmals nachziehen muss. In unserem Urlaub mussten wir hier zwei Mal nachschrauben. Dies ist insofern auch ärgerlich, weil dann mit der Zeit die Hutmuttern innen am Deckel komplett anliegen und dadurch die Beschichtung zerstören können, was zu Folge hat, dass hier sich bereits der erste Rost bildet.

Campingaz Partygrill 400

Unschön. Erster Rost an der Innenseite.

Hinweis:
Wir haben den Hersteller vorab über das Problem informiert und es wurde uns folgendes mitgeteilt:
Das Produktmanagment und die Entwicklungsabteilung werden sich des Themas annehmen, so dass das Problem bald gelöst sein sollte.
Es freut uns, wenn wir solche Antworten erhalten, da der Hersteller dann zumindest von einem Problem Kenntnis erlangt hat und reagieren kann. Wie dies nun in diesem Falle aussieht, müssen wir einfach abwarten.

Das Blech des Deckels ist einfach sehr dünn und je mehr man die Schrauben anzieht umso mehr drücken diese inne auf das Blech.
Wir haben dann auf der Innenseite zusätzliche Unterlegscheiben angebracht und die Griffe halten nun viel besser.

Campingaz Partygrill 400

Zusätzliche Unterlegscheiben innen für mehr Stabilität

Im Grunde muss man dann nur noch die Standbeine unten anschrauben und schon ist der Grill fertig. Naja, fast, es fehlt ja noch das Gas. Also Gasflasche anschließen und los gehts.

Die Verwendung

Grundsätzlich kann man sagen, dass man mit dem Partygrill 400 nahezu alles kochen/backen kann.
Beachten sollte man bei der Verwendung einer Pfanne, dass man das Topfkreuz höher setzt, da sonst die Pfanne am Rand der Wasserschale aufsitzt.

Campingaz Partygrill 400

Pfanne sitzt am Rand auf.

Campingaz Partygrill 400

Topfkreuz höher setzen, fertig.

Praktischerweise hat man im Bereich des Drehreglers einen Schlitz in die Wasserschale gemacht um zu sehen ob die Flamme brennt. Steht nämlich ein Topf oder ähnliches auf dem Grill, dann sieht man nichts mehr von oben.
Campingaz Partygrill 400

Schlitz zur Kontrolle ob die Flamme brennt

Das Kochen macht sehr viel Spaß mit dem Partygrill 400. Egal ob im Wok oder beim Grillen. Alles klappt prima und schmecken tuts auch (was ja meist am Koch liegt)

Anfangs noch milde belächelt und dann doch für praktisch empfunden waren die kurzen Standbeine. Wir haben nach ein paar Tagen einfach unseren Hocker neben den Tisch gestellt, Partygrill drauf und los gehts. Kochen direkt neben dem Tisch…sehr praktisch.

Und auch wenn der Grill von der Größe her doch klein erscheint im Gegensatz zu üblichen Campingrills, so muss man doch festhalten, dass er für uns als 4-köpfige Familie dennoch völlig ausreicht.

Transport

Benötigt man den Partygrill nicht mehr, dann einfach die Standbeine abschrauben, in die Wasserschale legen, das restliche Zubehör darüber, Deckel drauf, in die Tasche gepackt und fertig.
Klein und kompakt verschwindet der Grill dann und ist auch schnell griffbereit und wieder aufgebaut.

Pro / Contra

Pro Contra
gutes Preis-/Leistungsverhältnis Griffe können mit der Zeit wackeln
Multifunktionell leichter Rostansatz an den Grifflöchern
gutes Packmaß

Fazit

Auch wenn das mit dem ersten Rost an den Grifflöchern ärgerlich ist (hoffe Campingaz ändert da noch was), so können wir den Capingaz Partygrill 400 wärmstens empfehlen.
Für 4 Personen im Urlaub kein Problem, nimmt der Partygrill 400 auch weniger Platz ein als die üblichen Grills.
Durch die vielen Möglichkeiten beim Kochen bietet der Partygrill eine sehr abwechslungsreiche Küche im Urlaub an.
Dadurch wird der Urlaub doch gleich um einiges schöner!

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

6 Kommentare

  • Toller Bericht.
    Aber habt wahrscheinlich nicht versucht ein Steak, oder ein Putenschnitzel zu grillen. Sobald etwas Fett auf das Blech tropft brennt es und das Grillgut sieht dann dem entsprechend aus.
    Zum richtigen Grillen ist das Teil sicherlich ungeeignet.

    • Hallo Frank
      also wir hatten schon viel Fleisch damit gegrillt, egal ob Pute oder Schwein. Das Fett bleibt ja auf der Grillplatte und kommt mit der Flamme eigentlich nicht in Kontakt. Wir hatten nie das Problem, dass das Fett brennt. Wo brennt dass bei dir?

  • Ich habe Fleisch wie es sich gehört auf dem Grillrost gegrillt. Das Fett fing auf der Jeissen Zwischenplatte an zu brennen und beim zweiten Stück roch das Fleisch und die Umgebung verbrannt. Ich beabsichtige den Grill zurückzugeben.

    • Hallo Norbert,
      danke für deinen Kommentar….welche Zwischenplatte meinst du denn? Wir haben nur das verchromte Gestell drauf und dann die Gußplatte…..bei uns lief das Fett dann über den Rand in den blauen Ring vom Untergestell, in welchem Wasser drin war.

    • Hallo Patrick,
      normale Gasflasche geht, du musst nur auf den richtigen Druckminderer achten. Es gibt von dem Grill zwei Ausführungen.
      Einmal für Gaskartuschen und einmal für normale Gasflaschen mit Druckminderer.

      Grüße

Hinterlasse einen Kommentar