Freizeitschuhe Sandalen Schuhe Testbericht

Gumbies – Australian Shoes

Landläufig bekannt unter dem Namen Flipflops handelt es sich laut Wikipedia um “Badesandalen aus Kunststoff mit Zehensteg und Schrägriemenbefestigung”. Vor vielen Jahrzehnten trug man die Badesandale tatsächlich nur zum Duschen oder aber auf dem Campingplatz. Seit vielen Jahren sind sie aber auch als Sommersandale heiß begehrt und somit in den unterschiedlichsten Materialien erhältlich. Auch die Sohlendicke variiert erheblich.

Hier wurden nun Gumbies unter die Lupe genommen. Diese Strandsandale Inspired by Australia verkörpert Freiheitsliebe ebenso wie Naturverbundenheit. Der Erfinder, Michel Maurer, legte Wert auf Nachhaltigkeit und Liebe zum Detail. Die Grundlage seiner Schuhe war die besondere Sohle aus Kautschuk und Jute. Man könnte sogar behaupten, dass die Gumbies “vegan” sind!

Facts

Thema Info
Material Canvas-Baumwolle, Kautschuk, Jute
Größen 36-45 (Kids 28-34)
Farben 26 verschiedene Designs für Ladies, Gents und Unisex
Preis 29,90 Euro (Kids 19,90 Euro)
HerstellerbeschreibungGumbies sind Australian summer shoes mit einem besonders tragefreundlichen Zehensteg. Sie haben ein kühlendes und atmungsaktives Fußbett aus Canvas-Baumwolle. Die Sohle ist zweilagig mit einer EVA-Einlage. Sie ist wärme- und alterungsbeständig. Die Sohle besteht aus recyceltem Kautschuk und ist mit Jute verschmolzen. Die Sohle verfügt über ein robustes Sohlenprofil für guten Halt auf nahezu allen Untergründen. Gumbies passen sich ergonomisch der Fußsohle an und unterstützen die natürliche Wölbung des Fußes. Der Baumwollsteg macht sie hoch komfortabel. Durch die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen wird der Gedanke der Nachhaltigkeit unterstrichen. Die fröhlichen Farben und der außergewöhnliche Look machen sie unverwechselbar.

Verarbeitung

Die Verarbeitung ist gut. Die Schuhe sind minimalistisch aufgebaut. Es kann nicht allzu viel kaputt gehen. Es gibt wenig Nähte oder Verbindungsstücke. Die Kautschuksohle ist überraschend robust.


Praxistest

Als der Schuh mit der Post kam, war ich erst einmal begeistert von der Optik. Der gezackte Rand der Sohle, welcher rein optisch sicher zum Markenzeichen gehört, fällt sofort ins Auge. Es erinnert ein wenig an Zahnradzähne oder ähnliches.
Der nächste Blick galt der Dicke der Schuhe. Ein NICHTS von einer Sohle. Ob das gut geht? Das stabilste schien der Zehensteg zu sein. Das Baumwollgewebe ist dick und robust und auch der Zehensteg selbst ist fast einen Zentimeter breit, verjüngt sich aber zur Sohle hin. Er besteht denkbar einfach aus zwei übereinandergelegten Stoffbahnen. Mehr nicht.
Der minimalistische Ansatz kombiniert mit farbenfrohen Motiven und Farbkombinationen macht die Schuhe interessant.
Das Fußbett besteht aus Canvas-Baumwolle. Gefühlt handelt es sich nur um eine hauchdünne Stoffschicht. Trotzdem bietet der Schuh ein überraschend weiches Fußbett in Verbindung mit der Kautschuksohle.
Beim Anblick der Sohle von unten entstanden erhebliche Zweifel an der Robustheit der Sohle. Sie mag für den Sandstrand geeignet sein, aber wie lange wird sie wohl auf Asphalt halten? Die Schuhe sind nun schon seit die Barfußsaison zumindest im Haus begann im Einsatz. Sie wurden viel im Haus aber auch bei kurzen Spaziergängen oder auf dem Campingplatz getragen. Sie weisen keine Abnutzungserscheinungen an der Sohle auf – um ehrlich zu sein sieht man nicht einmal, dass sie regelmäßig getragen wurden. Lediglich an der Naht, die die Canvas-Sohle hält ist erkennbar, dass der Schuh viel getragen wurde. Zudem wölbt sich die Sohle ein wenig und passt sich der Fußform des Trägers an.
Egal ob bei Hitze oder mit feuchten Füßen: Die Sandale ist immer angenehm zu tragen! Die Baumwollriemen drücken und reiben nicht und schneiden nicht ein. Auch der Steg verursacht nie Druckstellen und reibt nicht am empfindlichen Zehenzwischenraum.

Einziges Manko der Sandale ist, dass die optisch so hübsche Sohle mit den gezackten Rändern ganz gern mal an einem weiten Hosenbein hängen bleibt. So zum Beispiel beim Treppengehen. Da muss man ein wenig aufmerksam sein, damit man nicht aus versehen stürzt.

Der Gripp der Sohle ist überraschend gut. Bislang gab es keine Untergründe, auf denen die Strandsandale weggerutscht wäre.

Häufig ist es bei Flip-Flops ja so, dass man immer wieder mit der Ferse aus ihnen „heraus“ tritt beim Gehen, da der Halt nicht gut ist. Aus demselben Grund werden Flip-Flops häufig am inneren Fersenkissen nach innen hin abgelaufen. Die Gumbies halten ganz hervorragend gut am Fuß und passen sich der Fußform an. Aus diesem Grund gibt es dieses Danebentreten nicht und der Schuh wird mittig abgelaufen.
Die Gumbies noch ganz neu

Gumbies nach mehrwöchiger Testphase

Pro / Contra

Die Gumbies sind leichte, farbenfrohe und originelle Strandzehensandalen, die atmungsaktiv und angenehm vom Tragekomfort her sind. Es gibt sie in vielen Farben und sie passen sich der Fußform optimal an. Die Sohle aus Kautschuk und Jute ist robust und widerstandsfähig.
Der gezahnte Rand der Sohle gehört zum Markenzeichen, birgt aber auch die Gefahr des Hängenbleibens an langer Kleidung oder auch Gegenständen.

Fazit

Gumbies sind australische Strandzehensandalen, die Funktionalität und Lifestyle miteinander verbinden. Hierbei sind Freiheitsliebe und Nachhaltigkeit ebenso wie Kreativität entscheidende Eckpfeiler des Erfinders. Sie sind in Deutschland für 29 Euro, die Kindermodelle für 19 Euro, erhältlich.
Die Zehensandalen verfügen über eine Sohle aus Kautschuk und Jute, ihr Halt ist wirklich gut.
Sie sind in farbenfrohen Designs erhältlich, so dass im Grunde jeder was für sich findet.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Gumbies – Australian Shoes

by Marion Lesezeit: 4 min
0