Osprey Hydraulics Cleaning Kit

Osprey Hydraulics Cleaning Kit

by Jessi

Osprey Hydraulics Cleaning KitSo praktisch Trinkblasen auch sind, so umständlich ist danach die Reinigung und Trocknung. Man will schließlich nicht, dass sich in der feuchten Blase Schimmel oder Bakterien bilden.
Nach einer fast unmöglichen Reinigung hing die Blase dann bei mir immer Tage lang kopfüber über der Garderobe zum Trocknen.
Mit dem professionellen Hydraulics Cleaning Kit von Osprey erhoffe ich mir hier eine deutliche Arbeitserleichterung.
Lest selbst wie gut es geklappt hat …

 

Facts

 

Thema Info
Farben Rot
Gewicht 0,12 kg
Preis 35 €


Osprey Hydraulics Cleaning Kit

Erster Eindruck und Verarbeitung

Das Set kommt in einem schwarzen Netzbeutel daher, der oben mit einer Kordel und Stopper zugezogen werden kann. Es ist sehr leicht und mit 41 x 13 cm recht kompakt. Daher passt es Zuhause in jeden Schrank oder kann auf längere Reisen mitgenommen werden.
Auf dem Verpackungskarton ist die bebilderte Anleitung samt Beschreibung in drei Sprachen aufgedruckt.

Weiterhin sind im Lieferumfang eine Schlauchbürste, eine Flaschenbürste und ein Trockenbügel enthalten. Die Bürsten können mittels zwei Kunststoffclippern verbunden werden und halten so ihre kompakte Position im Beutel oder können zusammen aufgehängt werden.

Alle Teile sind so gearbeitet, dass die empfindliche Blase bei sachgemäßer Behandlung keine Risse oder Löcher bekommen kann. Es stehen keine spitzen Kanten oder gar Metalldrähte ab. Die verwendeten Drähte sind alle um sich selbst geschlungen. Der Trockenbügel besteht komplett aus Kunststoff. Alle Teile wirken sehr robust und Formstabil, man hat also lange Freude daran.

Das Cleaning Kit ist mit der Hydraulics™ Trinkblase und der Hydraulics™ LT Trinkblase von Osprey kompatibel. Es kann aber sicherlich auch für Trinkblasen anderer Marken benutzt werden. Ich selbst besitze die Hydraulics Trinkblase in der 3 Liter Version und werde den Test mit ihr durchführen.

Praxistest

Die Spiralbürste zur Reinigung der Schläuche hat eine sehr biegsame 81 cm lange Metall-Spirale bevor es in die Bürste übergeht. Die schmale Bürste ist gute 6 cm lang. Am anderen Ende der Spirale hat sie einen roten Kunststoffring, der es ermöglicht einen Finger hineinzustecken, um die Bürste aus dem Schlauch zu ziehen.
Im Test lässt sie sich problemlos in die Schläuche einführen und reinigt diese gut. Die Bürste ist lang genug um bis ans Ende der Schläuche zu gelangen und hat noch Kapazität für längere Schläuche. Das Herausziehen ist durch den Ring auch sehr leicht.

Die Flaschenbürste zur Reinigung der Blase selbst ist insgesamt 40 cm lang und hat einen roten Kunststoffgriff mit Noppen, dass er nicht aus den Fingern rutscht. Eine Aussparung im Griff ermöglicht ein Aufhängen an einem Haken zum Trocknen. Der Bürstenaufsatz ist knappe 13 cm lang und hat oben nochmals eine Verdickung. Sie ist recht stabil, aber trotzdem flexibel. Man kommt mit der Bürste einfach bis auf den Boden der Blase. Durch die Verdickung der Bürste oben lässt sich auch der Übergang zum Schlauch reinigen.

Ist die Blase dann gereinigt kommt der Trockenbügel zum Einsatz, da es sehr wichtig ist, dass die Blase innen komplett trocken ist, bevor sie verstaut wird. So kann sich kein Schimmel bilden. Der Kunststoffrahmen besteht aus einem Gerippe, das unten etwas weiter auseinandersteht und somit die Blase gut ausfüllt. Das Gerippe lässt sich zum Einführen in die schmale Öffnung gut zusammendrücken und springt danach wieder auseinander. Oben wird die Blase dann so offen gehalten, dass genügend Luft zum Austrocknen rein kommt. Der Haken oben lässt die Blase anschließend an jeglichen Ort hängen. Im Test ist die Blase auch vollständig ausgetrocknet, obwohl die Öffnung nach oben zeigt.

Insgesamt war ich mit der Reinigung sehr zufrieden. Wenn man die Blase intensiv reinigt, benötigt man 5-10 Minuten. Generell ist es am besten, wenn man in der Trinkblase nur stilles Leitungs- oder besser noch kalkfreies Mineralwasser verwendet.
Sollte man aber dennoch auf klebrige Flüssigkeiten nicht verzichten wollen, ist es klar dass sich die Reinigungsdauer verlängert.


Osprey Hydraulics Cleaning Kit

Pro/Contra

Pro:

  • Elastischer Trockenbügel
  • Flexible Bürsten
  • Geringes Packmaß
  • Leichte Reinigung
  • langlebig

Contra:

  • -/-

Fazit

Das Hydraulics Cleaning Kit von Osprey ist eine sinnvolle Ergänzung zu jeder Trinkblase.
Mit den flexiblen Bürsten kommt man bequem an jede Stelle im Schlauch und der Blase. Der Trockenbügel erleichtert im Anschluss das Abtrocknen der Trinkblase. Das Set bietet alles was man braucht und ist langlebig.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar