Vanlife Vanlife-Ausbau

#10 Thule SmartClamp System auf dem Camper

Egal warum, egal wann….irgendwann kommt der Zeitpunkt, dass man sich für seinen Camper einen Dachträger wünscht. Sei es nur aus optischen Gründen, oder für Solarmodule, oder weil man etwa eine Dachterrasse bauen will.
Es gibt viele Möglichkeiten und je nach Fahrzeug auf verschiedene Varianten.
Für den Outdoortest.info-Camper “Rudi” fiel die Wahl auf das SmartClamp System der Fa. Thule.
Warum und wie es zu montieren ist, erfahrt ihr hier.


Eigentlich dachte ich so bei mir, einen Dachträger für einen Ducato zu bekommen, sei einfach. Hatten wir doch mal einen VW T5 mit Fixpunkten auf dem Dach und daher ging ich davon aus, dass der Ducato auch Fixpunkte hat….ja, hat er, aber in Form von Pilzköpfen. Also so komische Knubbel, die man nicht rausdrehen kann und die fest am Dach fixiert sind. Und gerade dann fängt es an blöd zu werden.

Es gibt nicht so viele Varianten für Pilzköpfe….es gibt z.B. von der Fa. Zölzer Träger für Pilzköpfe Peugeot Boxer, Fiat Ducato und Citroën Jumper zum sportlichen Preis von 44 € pro Stück…und der L2 benötigt pro Seite 3, also insgesamt 6 Stück! Hier hat man dann zwar die Halterungen, aber noch keine Aluprofile für den Träger an sich.

Dann gibt es noch die klassischen Dachträger, also die Brücken quer über das Dach. Hier liegt man bei 3 Barren so um die 140 €. Allerdings hat man dann keinen Längsträger sondern nur die Querbalken und diese sind fixiert, also nicht variabel. Da haben Längsschienen schon deutlich den Vorteil um etwa vorhandene Querstreben verschieben zu können.

Schlussendlich bin ich dann beim SmartClamp System von Thule angekommen, welches mit knapp 330 € jetzt nicht gerade günstig ist, dafür aber flexibel. Folgende Optionen bietet Thule hierzu an

  • Dachträger kann durch eine Thule Markise erweitert werden; nachträgliche Montage möglich
  • Option zum Hinzufügen von zwei oder mehr Lastenträgern, die eine Befestigung von Dachzubehör wie z. B. Dachboxen und Träger für Sportausrüstung erlauben

Natürlich kann man auch selber Aluprofile daran befestigen um, wie es bei uns der Fall ist, das Solarmodul zu befestigen.

Die Montage

Thule empfiehlt, die Längsträger zusätzlich zur Montage an den SmartClamps am Dach zu verkleben. Dies hat den Hintergrund, dass bei der Montage einer Markise ganz andere Kräfte wirken. Aber auch ohne Markise spricht Thule die Empfehlung aus.
In Punkto Verkleben sei Vorweg ein Hinweis gegeben:
Das Kleben mit Sikaflex 252i wird erst ab einer Außentemperatur von 10° C vom Hersteller empfohlen.
Daher sollte man dies entweder im Sommer machen, oder im Winter in einer Halle.

Klebevorbereitungen
Als erstes reinigt man die Stellen auf dem Dach, auch welchen nachher die beiden Längsschienen verklebt werden. Ich habe diese zunächst provisorisch hochgelegt und dann mit einem Klebeband markiert, wo die Klebefläche dann später ist.
Dann bitte zunächst die Längsprofile entsprechend den Seiten bereitlegen. Die Profile sind auf der Unterseite, also die Seit die auf dem Dach aufliegt, leicht abgeschrägt, so dass sie sich der Neigung des Daches anpassen. Daher vorher schauen, wie die Längsprofile richtig hingehören.

Nach der Reinigung, habe ich die Klebefläche mit einem Schleifvlies angeschliffen. Im Anschluss daran nochmals gereinigt und dann den Sika Aktivator 205 mit einem Lappen dünn aufgetragen.
Nachdem dieser dann mindestens 10 Minuten abgelüftet hat, wurde im Anschluss daran der Sika Primer 210 aufgetragen. Auch hierzu wurde ein Tuch verwendet, allerdings nicht dies vom Aktivator.
Da der Primer mindestens 30 Minuten ablüften muss, wurde die andere Seite auch vorbereitet.

Die eigentliche Montage
Dann empfiehlt es sich, die SmartClamps zumindest mal auf die Pilzköpfe zu setzen und leicht zu fixieren. Hier die Schrauben noch nicht ganz anziehen, da man erst noch die Längsprofile daran festmachen muss.

Nachdem dann alles abgelüftet hat, wird auf die Unterseite des Aluprofils mittig mit eine dicke Raupe (oder auch Wurst) Sikaflex 252i aufgetragen. Aber bitte aufpassen.
Der Längsträger wird dann auf das Dach gelegt. und an den SmartClamps fixiert. Mehr ist es dann auch nicht.
Vorn und hinten noch die Endkappen montieren und dann am besten 24 Stunden aushärten lassen (je nach Temperatur)
Hier mal ein paar Bilder, damit man sich das Ganze besser vorstellen kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Grunde dauert die reine Montage für beide Seiten gerade mal knapp eine halbe Stunde. Die Vorbereitung und das Ablüften nehmen hier wesentlich mehr Zeit in Anspruch.
Auch vom Arbeitsaufwand her ist alles zusammen nicht sehr anspruchsvoll. Man kann im Grunde nicht viel falsch machen. Lediglich die Längsträger kann man falsch herum auflegen, was man aber an der abgeschrägten Seite doch dann schnell merkt.

Nun kann man auf den Längsschienen, die als Grundträger dienen, weitere Querträger von Thule montieren. Oder aber man nimmt eigene Aluprofile und befestigt diese mit Hammerkopfschrauben auf den Längsschienen.
Hier ist man sehr flexibel und der Kreativität sind auch keine Grenzen gesetzt.

Auf dem Grundträger wurde bei Rudi unter anderem das Solarmodul montiert. Es kommen aber noch zwei Querträger für Lichter vorn und hinten. Dies ist aber noch in Arbeit.


Hinterlasse einen Kommentar

#10 Thule SmartClamp System auf dem Camper

by Lefdi Lesezeit: 4 min
0