Pressemitteilung

CMT 2022 – Vom Schwarzwald bis in die Steppen der Mongolei

PresseNews Stuttgarter Urlaubsmesse CMT präsentiert im kommenden Jahr (15. bis 23. Januar) spannende Themen und attraktive Tourismuspartner

CMT 2022 - Vom Schwarzwald bis in die Steppen der Mongolei
„Den Tourismus im Reiseland Baden-Württemberg haben die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie schwer getroffen“, bedauert Patrick Rapp, Staatssekretär im baden-württembergischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus.
Für das Gastgewerbe und vor allem für die Beherbergungsbetriebe sei der zweite Lockdown besonders schmerzhaft gewesen. „Doch wir können nun optimistisch auf die Sommersaison blicken.“
Denn mit den jetzt geltenden Öffnungsstufen habe man den touristisch geprägten Betrieben eine Perspektive und Planungssicherheit gegeben.

Perspektiven und Planungssicherheit für die Ausstellerinnen und Aussteller der Urlaubsmesse CMT liegen auch Guido von Vacano, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Messe Stuttgart, am Herzen. Und die Vorzeichen stehen auf grün.
„Reisen war in den vergangenen 15 Monaten so gut wie nicht möglich und alle Menschen fiebern weiteren Reiselockerungen entgegen“, sagt von Vacano. Information und Austausch würden auch über den Sommer hinaus wichtiger denn je, und „die Stuttgarter CMT wird genau die richtige Plattform dafür sein“.
Die Stimmung in der Branche verbessere sich von Tag zu Tag und von Vacano zeigt sich ebenfalls optimistisch: „Nach einer digitalen CMT 2021 werden wir alles dafür tun, dass sich im kommenden Januar die ganze Reisebranche wieder physisch in Stuttgart trifft.“ Dazu präsentiere die Urlaubsmesse zusammen mit ihren vier Partnern attraktive und aktuelle Themen, die perfekt in diese ungewöhnliche Zeit passten.

Zum einen die Nationalparkregion Schwarzwald, die ihre Vorzüge in Verbindung mit einem Caravaning-Urlaub vorstellen wird. Unter dem Motto „EUrlaub – Wir feiern Europa“ werden die Vorteile des bald wieder grenzenlosen Reisens innerhalb des europäischen Kontinents aufgezeigt.
Beim Landurlaub in Baden-Württemberg geht es um eine erdgebundene Urlaubsform, die mit Sicherheit weiter Auftrieb bekommen wird. Und als Partnerland stellt sich ein absolutes Kleinod aus dem Herzen Asiens vor: die Mongolei.
Vier absolute Trümpfe für Guido von Vacano: „Wie ein Grand beim Skat für unsere Besucherinnen und Besucher. Wir freuen uns, wenn es endlich wieder losgeht!“

Nationalparkregion Schwarzwald – wild und vielfältig

„Wild, echt und unglaublich vielseitig“, so wirbt Baden-Württembergs erster Nationalpark für Natur und außergewöhnliche Erlebnisse in einer populären Urlaubskulisse.
Dazu gehörten abenteuerliche Entdeckertouren, barrierefreie Wanderwege, Gleitschirmflüge und vieles mehr in einem abwechslungsreichen Sport- und Freizeitprogramm.
Abgerundet werde das Angebot mit regionaler Kulinarik auf höchstem Genussniveau.
„Die 27 Gemeinden der Nationalparkregion Schwarzwald verteilen sich rund um den grünen Kern der Region, den 10.000 Hektar großen Nationalpark Schwarzwald“, sagt Patrick Schreib, Geschäftsführer Nationalparkregion Schwarzwald GmbH, und „ihre rund 30 Camping- und Wohnmobilstellplätze eignen sich daher hervorragend, um die Nationalparkregion mit all ihren unterschiedlichen Facetten zu entdecken.“ Eine Vielzahl von Angeboten sportlicher, kultureller oder kulinarischer Natur garantierten einen abwechslungsreichen Campingurlaub für Groß und Klein.

CMT 2022 - Vom Schwarzwald bis in die Steppen der Mongolei

Spiegelung am Wilden See @ Charly Ebel (Nationalpark Schwarzwald)

„EUrlaub – Wir feiern Europa“

Urlaub innerhalb Europas ist wieder machbar – dafür heben immer mehr Regierungen der betreffenden Länder ihre Einreisebeschränkungen auf.
Auch Deutschland hat die Reisewarnung für die meisten europäischen Staaten inzwischen aufgehoben, weitere Erleichterungen werden folgen. Was gut für Deutschland ist, kommt für Baden-Württemberg noch besser an, das besonders von Europa profitiert.
Laut Angaben aus dem früheren Europaministerium kam das Land in den Jahren 2014 bis 2020 in den Genuss von rund fünf Milliarden Euro, die über Förderprogramme der EU in Baden-Württemberg investiert wurden. Die Zukunft des Bundeslandes liegt also auch in Europa.
Das sieht Guido von Vacano für die CMT ganz ähnlich: „Aussteller und Reiseveranstalter aus ganz Europa präsentieren sich seit Jahren auf der Urlaubsmesse und bringen dessen Schönheit und Vielfältigkeit auf die CMT.“
Gleichzeitig gibt es Folklore aus allen Ecken des Kontinents, die sich auf den Aktionsbühnen präsentieren werden. Zum Beispiel auf der Atriumsbühne, auf der sich europäische Partnerstädte sowie hiesige Kulturvereine mit Musik- und Tanzauftritten vorstellen.

Landurlaub in Baden-Württemberg

Laut der Studie Destination Brand 20 „Die Markenstärke von Reisezielen“ der FH Westküste hat ein knappes Drittel aller Deutschen destinationsunabhängig Interesse am Thema „Landurlaub oder Urlaub auf dem Bauern- bzw. Winzerhof“.
Von den insgesamt 42 abgefragten Themen der Studie, belegt das Thema „Landurlaub“ damit einen guten Mittelplatz beim allgemeinen Interessentenpotenzial.
Was Andreas Braun, Geschäftsführer der Tourismus Marketing Baden-Württemberg (TMBW), aber besonders freut, ist, dass „die Hälfte der Befragten Baden-Württemberg für das Thema „Landurlaub / Urlaub auf dem Bauern- oder Winzerhof“ für geeignet halten.
Ein gutes Vorzeichen für das „Landurlaubsland Nummer Eins”. Da passt es ideal, dass die TMBW sowie die Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof in Baden-Württemberg e. V. (LAG) auch das Augenmerk auf die Urlaubsform Caravaning richten.
„Camping und Caravaning auf dem Bauernhof sind seit vielen Jahren sehr stark nachgefragt“, bestätigt Constanze Bröhmer, Geschäftsführerin der LAG, „daher arbeiten wir ständig daran, das Angebot weiter auszubauen.“
In Baden-Württemberg gibt es Bröhmer zufolge rund 1300 Ferienhöfe, von denen „550 Höfe in der Landesarbeitsgemeinschaft Urlaub auf dem Bauernhof organisiert sind“. Ferienhöfe umfassen Bauernhöfe, Reiterhöfe, Winzerhöfe und Obsthöfe mit Übernachtungsmöglichkeit in Ferienwohnungen oder -häusern und Gästezimmern oder in innovativen Schlafobjekten wie Weinfässer, Schäferwagen oder Podhäuser (Holzhaus in Bogenbauweise).
Diese Höfe befinden sich in allen touristischen Regionen des Landes, „Schwerpunkte sind die Regionen Schwarzwald und Bodensee“, sagt Bröhmer, aber auch das Allgäu, Taubertal, der Odenwald, Hohenlohe, der Kraichgau oder die Schwäbische Alb könnten mit ihren Angeboten punkten. Gerade Wohnmobilisten kämen beim Landurlaub auf ihre Kosten.
Schließlich könne man bei dieser Urlaubsform Natur besonders gut erleben. Die Wohnmobil-Reisenden sind also weit weg vom Massentourismus und lernen Land und Leute kennen.
„Landurlaub in Baden-Württemberg entspricht 100 Prozent Landgefühl!“, ist sich Andreas Braun sicher.

Unendliche Weiten in der Mongolei erleben

Einen Wellnessurlaub wird man in der Mongolei vergeblich suchen – dafür „ursprüngliche, atemberaubende Landschaften finden und wahre Gastfreundschaft erfahren“, schwärmt der Fremdenführer Lonely Planet vom CMT-Partnerland Mongolei.
Folgerichtig lautet der Slogan des Mongolischen Ministeriums für Tourismus „Nomadic by Nature“.
Ein bisschen Nomadentum und ein Faible für Naturschönheiten muss auch der Gast mitbringen, der den zweitgrößten Binnenstaat der Welt – nach Kasachstan – bereist. Nach Informationen des Portals Laenderdaten.info verzeichnete die Mongolei im Jahr 2019 insgesamt 637.000 Touristen und erwirtschaftete damit rund 540,42 Mio. Euro.
Das Land ist geologisch geprägt von unendlich weiten Steppen, Hochgebirgen sowie Wüsten wie die bekannte Gobi. Bei Naturliebhabern und Abenteuertouristen ist die Mongolei als Reiseziel beliebt, denn die abwechslungsreiche Landschaft bietet für jeden Geschmack etwas.
„Viele Gebiete stehen unter Naturschutz, zum Beispiel der Gurvan Saichan Nationalpark“, sagt Bat-Erdene Sukhee, Direktor der Mongolischen Tourismus Organisation, „hier wurden die bisher weltweit größten Saurierknochen gefunden.“
Naturliebhaber sollten es nicht versäumen, den Terchin Tsaggan Nur zu erkunden, der „Weiße See“ inmitten einer Vulkanlandschaft.
Hauptstadt ist Ulan Bator, die gern als kälteste Kapitale der Welt bezeichnet wird. Im Januar und Februar sind hier Temperaturen von minus 30 Grad Celsius keine Seltenheit. Die beste Reisezeit für Westeuropäer sind daher die Monate von Mai bis Oktober, wobei im Sommer wiederum bis zu 40 Grad Celsius erreicht werden.
„In Ulan Bator gibt es sehenswerte Klöster und Tempelanlagen, die man unbedingt besuchen sollte,“ empfiehlt Bat-Erdene. Das Land des von Mythen umrankten Dschingis Khan hat noch mehr zu bieten: Im Altai-Gebirge finden nicht nur Adler und Kaschmir-Ziegen ideale Lebensbedingungen, sondern auch Bergsteiger ihr Glück.
Lebensweise und Kultur der Nomadenvölker eröffnen dem Gast neue Welten. Passend hierzu findet im Juli das Nationalfest der Mongolei, Naadam, statt, das zum internationalen Touristenevent geworden ist. Das Fest ist in erster Linie eine Sportveranstaltung mit einem kulturellen Rahmenprogramm. Dabei messen sich die Teilnehmer in den drei traditionellen Sportarten: Ringkampf, Bogenschießen und Pferderennen.

Die CMT 2022

Die CMT 2022 findet vom 15. bis 23. Januar auf dem Stuttgarter Messegelände statt.
Die Urlaubsmesse wird von ihren Töchtern Fahrrad- und Wander-Reisen, Golf- und Wellness-Reisen sowie Kreuzfahrt- und Schiffs-Reisen ergänzt.
Die Fahrrad- und Wander-Reisen wird zum ersten Mal auf drei Tage Laufzeit verlängert und schließt neben dem ersten CMT-Wochenende den Montag ein (15. bis 17. Januar).
Im Caravaning-Bereich warten mehr als 1000 Fahrzeuge aller namhaften Marken und Hersteller auf die Besucher.
www.messe-stuttgart.de/cmt/

Der Inhalt dieser Pressemitteilung wurde uns von dem jeweiligen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Für den Inhalt ist die Presseabteilung des Unternehmens verantwortlich.
Wir veröffentlichen die Pressemitteilung genau so, wie sie an uns übermittelt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

16 + 14 =