Kleider & Röcke Röcke Testbericht

Fjällräven Abisco Trekking Skirt

Fjällräven ist ein schwedischer Outdoorbekleidungshersteller, der bereits seit über 50 Jahren auf dem Markt ist. Klassiker der ersten Zeit waren sicherlich Jacken und Trekkinghosen. Allerdings ist Fjällräven inzwischen auch in vielen anderen Sparten vertreten.
Die Qualität und Funktionalität stehen sicherlich an erster Stelle und erst dann kommt das Design, was jedoch nicht heißt, dass die Optik außer Acht gelassen wird.

fjaellraeven-skirt-08

Facts

Der Skirt besteht aus 88 % Polyamid und 12 % Elastan. Das Gewicht wird mit 235 g
angegeben. Polyamid ist eine leichte und strapazierfähige Kunstfaser die gut mit besonderen Eigenschaften wie zum Beispiel schmutz- und wasserabweisendem Teflon beschichtet werden kann. Elastan sorgt stattdessen für die optimale Passform.
Die Größentabelle hilft bei der Wahl der richtigen Bestellgröße. Sie stimmt je nach Kleidungsstück die entsprechenden Umfänge ab.
Der Rock ist in dark grey, red und cork erhältlich. Die Größen gehen von XS bis XXL.

Fjällräven preist den Rock für das Radfahren und andere sportliche Betätigungen für aktive
Frauen an, die gerne Rock tragen und trotzdem nicht auf die Vorteile einer Shorts verzichten wollen. Das Material soll schnelltrocknend, feuchtigkeitesableitend und leicht sein und somit ein idealer Begleiter für heiße Tage mit einem angenehmen Tragegefühl.

Der Rock aus 4-Wege-Stretch-Material ist leicht ausgestellt und reicht bis zur Oberschenkelmitte.
Die Nähte der Shorts sind nach außen gedreht um unangenehmes Scheuern zu verhindern.

Der Stoff macht viele Bewegungen ohne Probleme mit

Der Stoff macht viele Bewegungen ohne Probleme mit

Der Hersteller selbst bietet den Skirt für 99,95 Euro an. Im Netz wird er ab 69 Euro erhältlich.

Verarbeitung

Die nähte sind alle sauber verarbeitet. Es gibt keine lösen Fäden oder aufgehende Nähte. Der Reißverschluss hakt nicht.
Der Stoff verzieht sich weder beim Tragen noch nach mehreren Wäschen.
Durch die Verlagerung der Shortnähte nach außen drücken diese überhaupt nicht auf der Haut.

Praxistest

[pullquote-right]Testbereiche: Freizeit, Campen, Wandern, Radtouren [/pullquote-right]Als Testerin war ich bei diesem Kleidungsstück sehr gespannt, weil ich eben eigentlich gar
nicht gerne Röcke trage, mich aber immer wieder ein wenig ärgere, dass ich auf allen
Urlaubsfotos nur Shorts oder lange Hosen trage. Ein wenig mehr Chic wäre schon schön, aber auch praktisch?
Der Skirt wurde bei hochsommerlichen Temperaturen weit über 30 Grad C getestet und dies sowohl im Freizeitbereich (Campen) als auch bei leichten Wanderungen, kurzen Radtouren und Hundespaziergängen. Das Gewebe liegt glatt am Körper an, hat aber eine ausreichende Festigkeiten um nicht hoch zu rutschen oder Falten zu schlagen.
Es umschmiegt die Silouette.

Da der Skirt weder über eine Weitenregulierung noch über Gürtelschnallen verfügt, gilt die Devise: passt oder passt nicht. Im hiesigen Falle passte es.

Seitlicher Reißverschluss zum einfacheren anziehen

Seitlicher Reißverschluss zum einfacheren anziehen

Das Gewebe fühlt sich weder glitschig an, noch reibt die eine Stoffschicht (Rock) auf der anderen (Shorts). Vom Rock spürt man rein gar nichts, was allerdings nicht störend ist, weil die Short figurnah ist, so dass man sich stets gut angezogen fühlt, auch wenn das Kleidungsstück insgesamt nicht allzu lang ist.
Der Bund ist breit angesetzt allerdings nicht zu dick. Dies ist vor allem angenehm, wenn der Bauchgurt eines Rucksacks dort aufliegt. Der Bund bleibt an seinem Platz ohne aufzutragen und der Gurt erzeugt keine unangenehmen Druckstellen wie es häufig mit Hosenknöpfen oder Gürtelschnallen der Fall ist.
Breiter Bund, der nicht drückt

Breiter Bund, der nicht drückt

Die Innentasche trägt überhaupt nicht auf, allerdings ist sie so klein, dass außer einem
einzelnen Schlüssel oder ein bisschen Kleingeld nicht wirklich viel hinein passt. Andererseits würde alles andere auch negativ auftragen, was die schmale Gesamtoptik stören würde.
Kleine Innentasche

Kleine Innentasche

Auch bei heißen Temperaturen und schweißtreibendem Sitzen entstehen nur wenige Falten im Stoff. Es entstanden trotz Tragen eines Rucksacks mit Hüftgurt über mehrere Stunden keine Schweißränder.
Wenn der Skirt nass glatt aufgehängt wird, kann er auch ungebügelt wieder getragen werden,
was die Outdoortauglichkeit unterstreicht.
Der Stoff ist definitiv schmutzabweisend, auch die Farbe unterstreicht das pflegeleichte und outdoortaugliche Handling.

Pro und Contra

Einziger Kritikpunkt des Skirt ist die mangelnde Weitenregulierung.
Der Skirt vereint in der Tat die Vorzüge einer Shorts mit der Eleganz eines Rockes und den
Vorzügen eines modernen Outdoorstoffes. Er ist eine gelungene Mischung aus den zuvor
beschriebenen Zielen. Seine Eleganz besticht so sehr, dass der Skirt auf jeden Fall auch in der Stadt getragen werden kann ohne dass er anders herum zu feminin oder verspielt für Outdooraktivitäten wäre.

Fazit

Der Skirt von Fjällräven ist eine tolle Alternative zu immerzu nur Hosen ohne dabei an
Bewegungsfreiheit oder Funktionalität einzubüßen.
Wenn sich eine Frau, die sonst nie Röcke trägt begeistert für diesen Skirt anstatt Shorts für Freizeit und leichte sportliche Betätigungen entscheidet, dann ist das Lob und Aussage genug!
Ich würde ihn mir kaufen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar