JBL Live Pro+ Kopfhörer

JBL Live Pro+ TWS

by Matthi

JBL Live Pro+ TWSDas US-Traditionsunternehmen JBL, welches im Jahre 1946 gegründet wurde und seitdem sein Repertoire konstant erweiterte, dürfte mittlerweile jedem Fan ausgefeilter Beschallungstechnologien ein fester Begriff sein.
Neben Lautsprechern für Open-Air-Veranstaltungen, Konzertsälen etc., erfreuen sie Soundbegeisterte ebenso mit diversen Bluetooth-Lautsprechern für den Outdooreinsatz oder Soundbars für atmosphärische Filmabende.
Im stark umkämpften Markt der In-Ear-Kopfhörer trumpfen sie mittlerweile mit über 14 Wireless-Versionen in unterschiedlichen Preisklassen und verschiedenen Funktionen auf.

Die JBL Live Pro+ TWS sind ganz klar als eines ihrer Top-Modelle zu betrachten. Der folgende Test wird sich den In-Ears annehmen und sie ausgiebig unter die Lupe nehmen.

Facts

Thema Info
Material Siliconohrstöpsel
Größen Länge: ca. 3,3 cm
„Klangkörper“: 1,4 x 1,5 x 1,9 cm
Case: 4,7 x 5,4 x 2,7 cm
Farben Black; Blue; Chrome; Pink; White; Rose Gold; Beige
Gewicht Ladebox: 49.5g
Ohrhörer: Ohrstöpsel je 5 g / insg. 10g
Audio Spezifikationen Treiberempfindlichkeit bei 1 kHz/ 1 mW (dB) 102
Dynamischer Frequenzgang (Hz) 20 Hz – 20 kHz
Impedanz (Ohm) 16
Treiberanzahl pro Ohr 1
Steuer- und Verbindungsspezifikationen Bluetooth-Profile A2DP V1.3, AVRCP V1.6, HFP V1.7
Bluetooth-Frequenz 2.4 GHz – 2.4835 GHz
Bluetooth-Übertragugsmodulation GFSK, π/4DQPSK, 8DPSK
Bluetooth-Übertragungsleistung 0 – 13dbm
Ausstattung Bluetooth
Sprachassistent-Integration
Adaptives Noise-Cancelling
Ambient Aware
Integriertes Mikrofon
Smarte Ladestation
Ergonomische Ohrstöpsel
Integrierter Google Assistant
Telefonate per Freisprechfunktion
JBL Signature Sound
Wiederaufladbarer Akku
Schnellladung (5 Minuten entsprechen 1 Stunde Wiedergabezeit)
Schweißresistent
Multifunktionale TalkThru-Taste
Kabellos
Bluetooth-Version 5.0
Preis 149,00 €


JBL Live Pro+ TWS

Erster Eindruck und Verarbeitung

Der erste Eindruck der JBL Live Pro+ TWS ist schlichtweg überragend.
Geliefert werden sie in einem optisch ansprechenden Karton, welcher in mehreren Zügen geöffnet wird. Schon das Unpacking erfüllt einen mit Freude. Zum Lieferumfang gehören die In-Ears selbst, fünf Paar Ohrstöpsel in unterschiedlichen Größen, ein USB-C-Ladekabel, eine Ladestation, ein Garantieschein und eine Kurzanleitung bzw. ein Sicherheitsdatenblatt, von welchem der Benutzer alle benötigten Informationen leicht verständlich und klar gegliedert erhält.

Hält man die feinen Teilchen dann erstmals in den Händen, kann man nicht anders als von der hohen Qualität, der äußerst feinen Ausarbeitung und dem klassisch-sportlichen Design beeindruckt zu sein.
Bei der Gestaltung der gerade einmal 10 Gramm auf die Waage bringenden In-Ears (5 Gramm pro Seite) geht JBL in die Richtung eines ähnlichen Stildesigns wie Apple’s AirPodsPro. Neben dem auffallend geringem Gewicht überzeugen sie ebenfalls durch ein äußerst kompaktes Design. So messen sie in der Länge lediglich 3,3 cm.

Die Live Pro+ TWS bietet JBL in 7 unterschiedlichen Farben an. So kann man sich zwischen Black, Blue, Chrome, Pink, White, Rose Gold und Beige entscheiden. Mit dieser umfangreichen Farbauswahl dürfte wirklich jeder was Passendes finden, um seinen individuellen Stil auszuleben. Für den Test entschied ich mich für die klassische Version in Black. Der matte Schwarzton in Verbindung mit dem reduzierten Design verleiht den In-Ears einen sportlich-klassischen Look.

Das handlich und stylische Ladecase steht den In-Ears in keinem Punkt nach. Mit einem Gewicht von 49,5 Gramm ist es federleicht, passt mit seinen Maßen von 4,7 x 5,4 x 2,7 cm in jede noch so kleine Tasche und ist somit als Begleiter für jegliche Outdoorabenteuer prädestiniert.

Praxistest

Die JBL Live Pro+ TWS wurden zwei Monate lang intensiv von mir getestet und begleiteten mich in dieser Zeit bei nahezu allen Tätigkeiten. So beschallten sie mich bei sportlichen Freizeitaktivitäten wie dem Joggen, Radfahren, Klettern oder Kajaken, aber auch in alltäglichen Situationen wie beim Arbeiten im Büro, bei der Gartenarbeit oder beim Einkaufen.
Das Wetter deckte dabei nahezu alle Facetten von Sonnenschein, Regen, Wind und Schneefall ab.

Ausstattung und Funktionen:
Die recht robust konstruierte Lade- und Transportbox besitzt neben einer Anzeige des Ladestandes an der Front, einen USB-C Anschluss an der Rückseite. So kann man sie zum einen anhand eines USB-C-Kabels und zum anderen induktiv über ein Qi-Ladegerät aufladen.

Ein Highlight der In-Ears ist die Umgebungsgeräuschkontrolle. Je nachdem ob man beim Einkaufen ist und hier und da das Gesprochene seines Gegenübers hören sollte, oder beim Studieren sämtliche ablenkende Geräusche um sich herum ausblenden will, kann man sich zwischen einem Umgebungs- und Talkthru-Modus oder einer individuell einstellbaren Geräuschunterunterdrückung entscheiden.
Der Benutzer hat zudem die Möglichkeit diverse Systemeinstellungen, sowie Soundanpassungen anhand einer Steuerungsapp vom Smartphone aus zu konfigurieren. Auch Google Assistant oder Amazons Alexa lassen sich so bequem nutzen.

Wird man beim Joggen von einem plötzlich einsetzenden Regenguss überrascht, oder kommt man beim Auspowern im Studio mächtig ins Schwitzen braucht man sich nicht um die In-Ears sorgen, da die Technik erfreulicherweise nach der Schutzklasse IPX4 gegen auftretendes Spritzwasser etc. geschützt ist. Trotz des nützlichen Schutzes sollte man jedoch sein Glück nicht herausfordern und auf ausgiebiges Duschen verzichten.

Eine der wichtigsten Funktionen von kabellosen In-Ears, bei welcher sie eine möglichst saubere Performance abliefern sollten, ist die der Telefonie. In diesem Punkt konnten mich die Live Pro+ TWS absolut überzeugen. Das Geäußerte des Gesprächspartners wird klar und verständlich übertragen, während das Selbstgesprochene klar und deutlich aufgenommen wird und störende Windgeräusche gut raus gefiltert werden. Übermäßig starke Umgebungsgeräusche wie Baustellenlärm oder dergleichen werden zwar abgeschwächt, sind vom Gesprächspartner aber anhand eines minimalen Rauschens zu hören.
Die Kopfhörer ermöglichen eine absolut zufrieden stellende Kommunikation, selbst bei lauter Umgebung. Ein unkompliziertes An- oder Abnehmen der Anrufe wird anhand der Touchelemente ermöglicht.

Tragekomfort und Akkulaufzeit:
Nicht zuletzt aufgrund der kompakten Maße und des geringen Gewichtes können die In-Ears in Puncto Tragekomfort überzeugen. Der funktional gestaltete Aufbau der Kopfhörer ermöglicht ein einfaches Einsetzen in das Ohr. Dreht man die In-Ears dann um ca. 25 Grad, sitzen sie wie angegossen.
Anhand der mitgelieferten 5 Paar Silikon-Eartips in verschiedenen Größen ist eine genaue Anpassung an die individuellen Ohrformen möglich.
Für mich persönlich ist der Tragekomfort der Live Pro+ TWS als sehr angenehm und nicht störend zu beschreiben. Sie liegen gut im Ohr, ohne dabei zu drücken. Selbst beim Tragen auf längeren Wandertouren habe ich sie nie als störenden Fremdkörper wahrgenommen. Ist man sich etwas unsicher, ob die Lage der In-Ears von Seiten des Herstellers wirklich so gedacht ist, kann der Sitz anhand der JBL-App überprüft werden.

Obwohl sie nicht mit zusätzlich Stabilität verleihenden Flügeln oder dergleichen ausgestattet sind, ist der Halt mit logischen Grenzen absolut ausreichend, um auch bei holprigeren über Stock- und Steinaktionen im Wald oder sonstigen hektischen Bewegungen nicht aus dem Ohr zu fallen.
Eine kleine Warnung an dieser Stelle zur aktuell gegebenen Situation: Bei der Heimreise von der Arbeit mit dem Fahrrad ist es mir tatsächlich gelungen beim Absetzen der FFp2-Maske die In-Ears aus dem Ohr zu katapultieren. Es wäre somit eventuell anzuraten die Maske mit Bedacht vor dem Losradeln abzusetzen!
Durch meine Aktion konnte so aber wenigstens das Sturzverhalten der In-Ears getestet werden. Und obwohl die Teilchen mit ordentlich Schwung mehrere Meter aus Fahrradhöhe über den Asphalt fegten, konnte ich keinerlei sichtbare Macken oder Beeinträchtigungen der technischen Funktionen feststellen. Das hat mich doch wirklich sehr begeistert!

Die maximale Musikwiedergabe mit ausgeschaltetem ANC liegt laut Hersteller bei 7 Stunden. Im Test hielten In-Ears bei mittlerer Lautstärke sogar noch ein Stündchen länger durch.
Mit laufendem ANC verkürzt sich die Wiedergabezeit um ca. eine Stunde. Geht einem der Saft während des Trainings aus und man hat nicht die Zeit für eine volle Aufladung, genügen lediglich 10 Minuten mit der Schnellladefunktion, um sich für ca. 1 Stunde im ANC-Modus weiterhin beschallen zu lassen.
Mit vollen drei Ladezyklen gibt JBL die Gesamtlaufzeit mit 28 Stunden an. Im Test hielten sie ohne ANC bis zu 32 Stunden durch. Das ist wirklich beachtlich! Anhand des USB-C-Anschlusses beträgt die Ladezeit ungefähr 2 Stunden. Nutzt man das kontaktlose Laden, verlängert sich die Ladezeit um ca. eine Stunde.

Etwas schade ist, dass eine Akkufüllstandsanzeige lediglich im Case, aber nicht in den In-Ears selber integriert ist. Somit lässt sich der Powerstand des Cases anhand von drei LEDs ablesen. Bei den Kopfhörern hingegen lässt sich nicht erkennen, wann diese vollgeladen sind. Im Test nahm ein volles Laden dieser ungefähr 70 Minuten in Anspruch.

Steuerung und Bedienung:
Öffnet man das Case kann direkt via Bluetooth 5.0 oder per Fast Pair eine zuverlässige Verbindung zu Smartphone, Tablet oder Laptop aufgebaut werden. Die Kopplung der In-Ears funktionierte bei mir auf allen Geräten ohne Probleme. Per App kann man zwischen drei Bluetooth-Einstellungen wählen, welche die Stabilität der Funkverbindung (Normal), den Klang (Audio) oder die Synchronität von Bild und Ton (Video) verbessern sollen. Im Test konnten die In-Ears hierbei durch eine beachtliche Reichweite im Audiomodus von ca. 14 m punkten, wobei die Verbindung auch durch mehrere Räume keine Unterbrechung erfuhr.

Gut gefallen hat mir auch, dass die Live Pro+ TWS über Dual-Connect verfügen. D.h. jeder Kopfhörer ist separat mit dem jeweilig genutzten Device verbunden und kann somit auch als Single-Version genutzt werden. Das kann beispielsweise nützlich sein, wenn man beim Autofahren telefonieren möchte, zudem aber ein offenes Ohr für Mitfahrer haben muss. Klar muss einem dabei jedoch bewusst sein, dass man nur die Steuerungsmöglichkeiten des jeweilig genutzten Hörers hat.

Telefonate und Musik können einfach per Sprachbefehl oder anhand von Touchgesten direkt an den In-Ears gesteuert werden. Die Touchsteuerung funktioniert einwandfrei und reagiert wirklich immer. Hat man sich einmal an die Berührungssensibilität der In-Ears gewöhnt und gibt beim Zurechtziehen der Mütze etc. etwas Acht die Kopfhörer nicht unbeabsichtigt zu verstellen, kann man hiermit viel Freude haben. Absolut perfekt wäre es gewesen, wenn man die Möglichkeit gehabt hätte die In-Ears per Touch Ein- und Auszuschalten zu können. Dies ist leider nur mit einem Auf- und Zuklappen des Cases möglich.

In der originalen Einstellung der Touchsteuerung wird die Musikwiedergabe über die rechte Seite bedient. So stoppt man den Song mit einem Tippen. Zum weiteren Abspielen tippt man noch einmal. Ein Vorspringen zum nächsten Tittel erreicht man durch zweimaliges Antippen, während man durch dreimaliges Tippen um einen Titel zurückspringt. Auf der linken Seite wechselt man durch einmaliges Tippen zwischen Grundklang, ANC- und Umgebungsmodus. Durch zweimaliges Antippen wechselt man hier zwischen ein- und ausgeschalteter Talkthru-Funktion.

Seitenunabhängig funktioniert die Annahme von Telefonaten anhand von zweimaligem Tippen. Und schlussendlich kann man den jeweils bevorzugten Sprachassistenten seiner Wahl mit einem längeren Halten aktivieren. Anhand des vorgegebenen Settings ist es jedoch auch durchaus möglich die Belegung der Touch-Steuerung in der App an die individuellen Vorlieben anzupassen. So kann man zum Beispiel die original nicht eingestellte Lautstärkenregelung einfügen.

Die Live Pro+ TWS verfügen zudem über eine sogenannte Ohrerkennung. Das heißt dass die Wiedergabe der Musik bei dem Absetzen der In-Ears automatisch pausiert wird. Möchte man auf diese Funktion jedoch verzichten, kann man es auch problemlos per App ausschalten.

Die JBL-App:
Entscheidet man sich die JBL-App herunterzuladen, welche für Android und IOS frei erhältlich ist, und verbindet diese mit den In-Ears, eröffnet sich einem, neben einer Ladeanzeige für Case und Kopfhörer, eine Fülle an Bedien- und Einstellmöglichkeiten.
So testet die App den jeweiligen Sound der Ohren und weist falls erforderlich auf eine Lagekorrektur, oder ein Wechseln der Silikonaufsätze hin. Neben der Funktionszuweisung der Touchflächen kann hier auch die Geräuschunterdrückung an die unterschiedlichen Umgebungslautstärken angepasst oder Bluetooth-Einstellungen verändert werden. Man kann zudem ANC-Funktionen aktivieren, Firmenware-Updates durchführen oder den Sprachassistenten einstellen. Im Falle von Amazons Alexa funktionierte das im Test einwandfrei und stellte eine nützliche Bedienhilfe dar. So kann man Informationen abfragen oder Musikwünsche äußern.

Der Benutzer hat ebenfalls die Möglichkeit zwischen einem Audio- und einem Videomodus zu wechseln oder den Klang der In-Ears per Equalizer zu kalibrieren. Hier kann man sich entweder frei ausleben und den Klang ganz nach seinem Geschmack justieren, oder man wechselt einfach zwischen den vom Hersteller voreingestellten Profilen. So gibt JBL eine feine Auswahl an Klangprofilen von Jazz, Vocal, Bass und einer hauseigenen Abstimmung vor.
Für Schusselköpfe gibt es sogar die Möglichkeit die wieder einmal verlegten Kopfhörer, anhand einer Suchfunktion via Signalton, in den Untiefen der Couch zu orten.


JBL Live Pro+ TWS
Klang/ Sound:
Egal welches von JBL voreingestellte Klangpreset man wählt, der Sound ist äußerst klar und präzise. Er besticht durch eine kräftige Basswiedergabe und einer ordentlichen Tieftondarstellung. Während das Klangbild für mich die richtige Portion Wärme hat, ist der Klangcharakter, selbst bei geringer Lautstärke, stets bassbetont und dynamisch. Ohne dass dabei der Bass, gerade bei höherer Lautstärke, unsauber zu werden droht.
Der Klang bleibt klar, stimmig und differenziert, die Auflösung hoch und die Raumabbildung weit. Für mich perfekt, kommt dem Bass hier eine gewisse höhere Gewichtung zu. Die Höhen und Tiefen wirken ein klein wenig zurückhaltender und eher im Gesamtklangbild eingefügt als zentral fokussiert. Was aber nicht heißt, dass in irgendeiner Form Einbußen bei der Wiedergabe von Songvocals, Leadinstrumenten oder dem Abspielen von Podcasts zu erkennen sind.
Die Stimmen werden klar und deutlich erkannt und die unterschiedlichen Instrumente sind differenziert zu hören.
Die Live Pro+ TWS unterstützen in Puncto Audiocodecs den Bluetooth-Standard SBC, sowie das hochwertigere AAC-Format. Für einen Codec der aptX-Familie sind sie nicht ausgelegt.

ANC- Ambient Aware- und Talkthru-Modus:
Bauweisenbedingt können Over- und On-Ears beim Thema Noise-Cancelling-Technologie ihre Vorteile ausspielen. Seit einiger Zeit gibt es aber auch immer mehr In-Ears auf dem Markt, welche mit einem beeindruckendem Noise-Cancelling aufwarten und mit Raffinesse Umgebungsgeräusche herausfiltern. So auch bei den JBL Live Pro+ TWS, welche für eine störungsfreie Wiedergabe mit einer beeindruckenden Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation = ANC) aufwarten. Im Zuge dieser Technik senden die Kopfhörer gegenläufige Schallwellen aus, welche den mit integrierten Mikrofonen erfassten Umgebungslärm entgegenwirken.

Die JBL Live Pro+ TWS sind neben dem Grundklang, mit einer Geräuschunterdrückung, einem Transparenz-Modus sowie mit einer Talk-Thru-Funktion ausgestattet. Die Geräuschunterdrückung umfasst drei Profile.
Einen „Alltäglichen Modus“, welcher auf die Unterdrückung von Alltagsgeräuschen konzipiert ist, einem „Reisemodus“ für Flug- und Bahnreisen und einen „Aktiven Modus“ für Aktivitäten im Freien. Die Umgebungsgeräuschkontrolle umfasst zwei verfügbare Modi. Einen „Ambient Aware“-Modus, welcher es dem Benutzer erlaub auf Geräusche im Freien zu achten und einen „Talk-Thru“-Modus, welcher das Führen von Gesprächen mit Mitmenschen ermöglicht.

Bei allen Profilen der Geräuschunterdrückung sowie der Modi der Umgebungsgeräuschkontrolle wird der Bass und Teile des mittleren Frequenzbereiches angehoben. Im Aktivitätsmodus wird der Grundklang ein wenig heller und gewinnt an Stärke, bleibt aber deutlich und differenziert. In den ANC-Profilen ist ein leises Rauschen zu vernehmen, welches sich bei den Umgebungskontrollmodi noch einmal etwas verstärkt. Dieses hat jedoch keinen Einfluss auf die Soundwiedergabequalität. Das Rauschen wird weitgehend nur während leiseren Songteilen deutlicher.
Bei den ANC-Profilen werden die Umgebungsgeräusche erfolgreich herausgefiltert. Die Abschwächung läuft hier primär im tiefen und mittleren Frequenzbereich, während höhere Töne, wie beispielsweise Stimmen oder Türöffnungsgeräusche der Bahn, lediglich leicht reduziert sind. Im Umgebungsmodus kann bei mittlerer Lautstärke auf Mitmenschen reagiert werden.
Im Talk-Thru-Modus wird die Wiedergabe-Lautstärke schon stärker reduziert, so dass Unterhaltungen ohne Probleme durchführbar sind. Im Test hat mich das ANC sowie die Umgebungsgeräuschkontrolle durchaus überzeugt. Optimal wäre es gewesen, wenn man nicht die App bräuchte, um zu erkennen welches Profil gerade benutzt wird.

Pro/Contra

Pro:

  • Klarer und präziser Klang mit starkem Bass
  • Hoher Tragekomfort
  • Kabelloses Laden und Schnellladefunktion
  • umfangreiche App mit individuellen System- und Klanganpassungen
  • Einbindung von Sprachassistenten
  • AAC-Format wird unterstützt
  • Lange Akkulaufzeit
  • Gute Umgebungsgeräuschreduzierug
  • Schnelle und unkomplizierte Bluetooth-Verbindung
  • Schutzklasse IPX4 (Spritzwasser)

Contra:

  • kein aptX
  • kein manuelles Ein- und Ausschalten der In-Ears möglich
  • Hörer ohne Ladestandsanzeige

Fazit

Die Live Pro+ TWS der Firma JBL überzeugen im Test durch ein fein ausdifferenziertes und bassbetontes Klangbild, einer langen Akkulaufzeit, gutem Tragekomfort sowie einer umfangreichen Ausstattung.
Anhand der App des Herstellers ist es dem Benutzer auf simpelste Weise möglich, sich in Puncto Soundkalibrierung individuell auszuleben und lästige Hintergrundgeräusche rauszufiltern.
Angesichts ihrer beeindruckenden Performance in Verbindung mit einem starken Preis-Leistungsverhältnis bekommen sie eine klare Kaufempfehlung!

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar