Schuhe Testbericht Wander & Trekkingschuhe

Keen Tempo Flex Waterproof

Keen Tempo Flex Waterproof“Was wäre, wenn sich ein Wanderstiefel mit dir bewegen könnte? Und zwar wirklich mit dir bewegen.”
Der neue Wanderschuh Tempo Flex von Keen soll die Vorteile von Wanderstiefel und Sneaker in Einem vereinen. Leichtigkeit und Tragekomfort eines Sneakers mit der Wasserfestigkeit und Stabilität eines Wanderstiefels. Zusätzlich soll noch ein flexibler Einsatz am Vorderfuß, für ein leichteres Abbiegen des Schuhs sorgen. Die Aufregung, ob dieser Traumschuh existiert, lässt uns direkt in die nächste Wanderung starten.

Keen Tempo Flex Waterproof

Facts

Thema Info
Material Ripstop-Mesh-Obermaterial mit TPU-Überzügen
Größen 35-43
Farben Castro Grey/Dubarry; African Violet/Sharp Green; Steel Grey/African Violet
Preis 149, 95 €

Erster Eindruck und Verarbeitung des Keen Tempo Flex

Nimmt man den Tempo Flex das erste Mal in die Hand, fällt einem direkt auf, wie leicht der Schuh ist. Leider habe ich Online keine Gewichtsangabe gefunden, also musste die Küchenwaage her. Das Ergebnis lautet 380g pro Schuh. Das ist wirklich im unteren Bereich für einen hohen Wanderstiefel. Super!
Beim ersten Hineinschlüpfen in den Tempo Flex ist die Überraschung groß und zwar im positiven Sinne. Man hat das Gefühl in einen weichen Sneaker zu schlüpfen. Das Feeling ist ganz weit weg von sonstigen Wanderstiefeln, die ich besitze. Da stellt sich mir natürlich gleich die Frage, ob der Schuh dann auch zum Wandern geeignet ist. Mehr dazu im Praxistest.
Die Verarbeitung ist makellos und sauber. Es sind keine Klebereste an der Sohle entlang erkennbar und die Nähte sind ordentlich verarbeitet. Insgesamt macht das Produkt einen hochwertigen Eindruck. Der Tempo Flex ist zudem PFC-frei.

Praxistest

Der Tempo Flex von Keen wurde auf diversen Wanderungen im Schwarzwald getestet. Vom Untergrund war hier alles mit dabei: Wald-, Matsch-, Wiesen- und Kieswege, sowie auch richtige Felsen- und Gesteinspfade. 

Obermaterial
Das Obermaterial besteht aus Ripstop-Mesh und ist teilweise mit TPU, einem sehr elastischen Kunststoff, überzogen.
Kommen wir zunächst zur absoluten Besonderheit des Tempo Flex und der neuen ‘KEEN.BELLOWS FLEX’ Technologie. Auf dem Vorderfuß auf Höhe der Zehenwurzel ist ein recycelter PET-Kunststoff eingearbeitet. Dieser ist mit Rillen durchzogen, so dass sich der Schuh deutlich leichter abbiegen lässt. Es ist ein ähnliches Prinzip wie bei einer Sollbruchstelle, nur dass hier nichts gebrochen, sondern nur besser gebogen wird. Dies bringt gleich mehrere Vorteile mit sich. Das Abbiegen läuft leichter und spart damit Kraft. Zusätzlich werden die Zehengelenke entlastet, da der Schuh nicht von oben darauf drückt. Und zuletzt ist diese Stelle bei normalen Wanderschuhen oft eine Schwachstelle, an der sich häufig Risse bilden. Wie sich das von Keen hier eingesetzte Material nach einigen Jahren entwickelt, kann ich leider noch nicht beurteilen. Doch der eingebaute Flex macht beim Wandern wirklich Spaß und bringt Erleichterung, insbesondere bei Steigungen und Stufen. 
Das Material des Tempo Flex ist mit der ‚KEEN.DRY‘ Technologie behandelt, die wasserdicht sein soll. Da es auf meinen Wanderungen nie geregnet hat, habe ich mich kurzer Hand 5 Minuten lang in einen fließenden Bach gestellt. Man konnte hier richtig zuschauen, wie das Wasser am Schuh abgeperlt und einfach darüber geflossen ist. Die Socken waren danach komplett trocken, obwohl der Schuh wirklich bis zum Zungenbeginn unter Wasser stand. Auch die Nähte vom Übergang zum eingebauten Flex haben dicht gehalten. Sehr beeindruckend für so einen leichten Textilschuh.
Vorne im Zehenbereich ist noch eine Gummispitze angebracht. Sie verläuft über den gesamten Zehenbereich und schützt die Zehen und das Material des Schuhs, wenn man vorne gegen einen Stein stößt.

Sohle
Der Tempo Flex ist mit der ‘KEEN.ALL-TERRAIN’ Gummi-Außensohle ausgestattet. Sie hat 4mm Flexionskerben und hier sieht man, dass das Profil nicht so tief ist wie bei sonstigen Wanderstiefeln. Doch auch dabei hat der Schuh überrascht. Das Gummi hat einen hervorragenden Grip, selbst auf feuchtem, abfallend steinigem Gelände oder Felsen. Auch auf Matschwegen und nassen Wiesen kam ich nicht ins Rutschen. Natürlich kann ein Wegrutschen mit keinem Schuh ausgeschlossen werden und kommt auch immer auf die eigene Trittsicherheit an. Die Sohle ist dick genug, dass spitze Steine und Wurzeln nicht unangenehm durch drücken. Man hat trotzdem ein gutes Gefühl für den Untergrund. Ich bin wirklich sehr begeistert von der Sohle und der guten Traktion. Für´s hochalpine Gelände würde ich allerdings trotzdem einen Bergstiefel bevorzugen.

Tragekomfort
Der Tempo Flex ist, wie fast alle Schuhe von Keen, bestens für Menschen mit breiten Füßen geeignet. Von der Größe fällt er meiner Meinung nach eher eine leichte Tendenz zu groß aus.
Der Wandersneaker ist dank des Schnellschnürsystems recht schnell angezogen und bietet zwei Haken um den Schuh ordentlich zuzuschnüren. Die Schnürsenkel hielten bei jeder Wanderung und lösten sich nicht. Für mein Empfinden sind die Schnürsenkel allerdings deutlich zu lang, selbst doppelt verknotet. Die langen Schlaufen bieten die Gefahr sich irgendwo einzuhängen. Insgesamt hat man einen guten Halt im Schuh und rutscht auch beim Abstieg nicht nach vorne. Der Kragen und die Sohle sind ausreichend gepolstert.
Im Tempo Flex ist eine EVA-Zwischensohle eingearbeitet. Diese Sohle besteht aus einem elastomerischen Polymer, welches für mehr Flexibilität, Leichtigkeit und Weichheit sorgt und hervorragende stoßdämpfende Eigenschaften hat. Dies erklärt unter anderem das Gefühl in einem Sneaker unterwegs zu sein. Man geht wie auf Wolken und ich hatte noch nie so einen leichten und bequemen Wanderstiefel an den Füßen.
Ich hatte den Wandersneaker einmal mit Alltagssocken an und hierbei das Gefühl, dass meine Füße irgendwie heiß gelaufen sind, als ob der Tempo Flex nicht atmungsaktiv wäre. Doch die restliche Testzeit mit atmungsaktiven Wandersocken, hatte ich diese Probleme nicht mehr.
Insgesamt bin ich mehr als begeistert vom Tragekomfort. Es läuft sich tatsächlich wie in einem Sneaker oder Laufschuh. So macht jede Wanderung doppelt so viel Spaß und kann mit den leichteren Füßen sogar noch verlängert werden 😉.

Pflege
Keen hat für den Tempo Flex die ‚Eco Anti-Odour‘ Technologie für natürliche Geruchskontrolle eingesetzt. „Diese natürliche Alternative beseitigt effektiv Gerüche ohne Schwermetalle, Parfüme, flüchtige organische Verbindungen und gesundheitsgefährdende Chemikalien zu verwenden.“ Ich hatte die Schuhe bisher auf vielen Wanderungen an den Füßen und kann noch keinen unangenehmen Geruch feststellen. Das PU-Fußbett kann zusätzlich sehr leicht aus dem Schuh entnommen werden.
Als Pflegehinweis gibt Keen an, dass man Flecken sofort mit einem lösungsmittelhaltigen Reiniger behandeln soll. Loser Schmutz kann mit einem feuchten Schwamm entfernt werden.
Das einzige kleine Problem, das ich am Tempo Flex sehe sind die 3 verfügbaren Farben beim Damenmodell. Diese sind alle sehr hell und der Schmutz ist leicht darauf zu sehen. Man muss wirklich direkt nach jeder Wanderung seinen Schuh putzen, wenn man keine Flecken haben möchte. Das mache ich persönlich bei dunklen Wanderstiefeln nicht.

Pro / Contra

Pro

  • sehr leicht
  • super Tragekomfort (weich und stoßgedämpft)
  • wasserdicht
  • guter Grip

Contra

  • nur helle, pflegeintensive Farben verfügbar
  • zu lange Schnürsenkel

Fazit

Keen hat es tatsächlich geschafft mit dem Tempo Flex die perfekte Kombination aus einem Sneaker und einem Wanderstiefel zu kreieren. Der leichte, super bequeme und biegsame Wanderschuh ist trotzdem wasserdicht und sorgt für einen guten Grip auf vielen Untergründen. Absolute Kaufempfehlung!!!


Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

eins + dreizehn =