Fahrradtaschen Taschen Testbericht

Ortlieb Back-Roller High Visibility – für Stauraum und Sichtbarkeit

Ortlieb Back-Roller High Visibility - für Stauraum und SichtbarkeitAuf der Suche nach einer Hinterradtasche für mein Fahrrad, mit dem ich im Sommer und auch im Winter am liebsten unterwegs bin, habe ich den Back-Roller High Visibility von Ortlieb getestet. Über meine Erfahrungen berichte ich hier.

Ortlieb Back-Roller High Visibility - für Stauraum und Sichtbarkeit

Facts

Thema Info
Material PVC-freies Cordua-Reflexgewebe (PS50CX)
Größen 20 l
Farben Black Reflex und Neon Yellow
Modell Back Roller (Einzeltasche)
Gewicht 840 g
Preis 109,99 €


Ortlieb Back-Roller High Visibility - für Stauraum und Sichtbarkeit

Erster Eindruck und Verarbeitung der Ortlieb Back-Roller High Visibility

Der Back-Roller High Visibility ist in den Farben Black Reflex und Neon Yellow erhältlich.
Ich habe mich für das Modell in Black Reflex entschieden, da es im Alltag weniger auffällig ist als die neongelbe Tasche und die Durchwebung mit dem Reflexgarn der schwarzen Tasche ein schönes Muster verleiht. Geliefert wurde die Tasche in einer Pappverpackung, was ich mit Blick auf die Umwelt befürworte. Außerdem produziert Ortlieb umweltbewusst.

Der Stoff des Back-Rollers ist durch sein festes Gewebe sehr robust und die Plastikteile, mit denen die Tasche am Gepäckträger des Fahrrads befestigt werden, wirken stabil. Zudem verfügt der Back-Roller an der Taschenöffnung über eine Plastikschiene, die das Einrollen der Krempelöffnung erleichtert und mit einer Steckschnalle gesichert wird. Außerdem ist an der hinteren Taschenunterseite ein Abriebschutz aus Hartplastik angebracht.
Neben der Tasche sind im Lieferumfang auch ein Schultergurt zum Tragen und Reduzierstücke enthalten. Mit den Reduzierstücken kann die Tasche an Gepäckträgern montiert werden, die einen Rohrdurchmesser von 8, 10 oder 12 Millimetern haben.

Die Montage der Tasche ist simpel und mit zwei Handgriffen ohne Werkzeug zu erledigen. Zwar liegt der Tasche eine Montageanleitung bei, gebraucht habe ich diese allerdings nicht. Der Quick-Lock Befestigungsmechanismus, mit dem die Tasche am Gepäckträger befestigt wird, lässt sich durch leichtes Ziehen am Tragegriff des Back-Rollers öffnen und anschließend kann er auf den Gepäckträger aufgesetzt werden. Lässt man den Griff wieder los, schließt der Mechanismus. Für kurze Strecken auf ausgebauten Straßen ist diese Befestigungsweise ausreichend. Ist man im Gelände unterwegs oder hat man den Back-Roller schwer beladen, kann er zusätzlich durch den Arretierungshaken gesichert werden. Die Befestigungsteile sind allesamt aus Plastik und verhindern das Scheuern und Kratzen am Fahrradrahmen.

Praxistest

Mit seinem Volumen von 20 Litern bietet der Back-Roller von Ortlieb reichlich Platz – sei es für Bekleidung und Ausrüstung auf Fahrradtouren, für Laptop, Bücher und Schreibsachen für Schule, Uni oder Büro oder für den Einkauf im Supermarkt. Auch ein paar Schuhe passt neben Sportkleidung und Trinkflasche problemlos in die Tasche, sodass sie ein guter Begleiter auf dem Weg zum Training ist.

Getestet habe ich die Tasche überwiegend im Stadtverkehr und im Studienalltag. In der Innentasche, die sich an der Hinterseite des Back-Rollers befindet, kann ein Laptop sicher verstaut werden. Daneben finden gleichzeitig bis zu fünf Bücher, ein Block, ein Mäppchen und etwas zu essen und zu trinken Platz. Geldbeutel, Schüssel und Handy packe ich i.d.R. in die kleine Netztasche, damit sie immer griffbereit sind. Für den Back-Roller in der High Visibility-Ausführung habe ich mich entschieden, da ich im Herbst und Winter häufig im Dunkeln unterwegs bin, wenn ich mit dem Rad zur Uni fahre oder abends einkaufen gehe. Von dem High Visibility-Gewebe habe ich mir dabei erhofft, dass ich am Abend und bei schlechtem Wetter mit dem Rad mehr Aufmerksamkeit errege, als nur durch meine Fahrradbeleuchtung. Mit der Reflexionsleistung des Back-Rollers bin ich nach meinem Test sehr zufrieden. Ortlieb bezeichnet den High Visibility-Back Roller auf seiner Homepage als einen “großen Reflektor”, sowie als eine “hochwirksame Sicherheitsmaßnahme”. Diesen Aussagen kann ich nur zustimmen. Bin ich im Morgengrauen oder spät abends mit dem Back-Roller unterwegs, fühle ich mich sicherer, als mit meinem schwarzen Rucksack auf dem Rücken. Außerdem empfinde ich das Radfahren mit einer Hinterradtasche als deutlich angenehmer, als mit einem Rucksack. Neben der Reflektion hat mich zudem die Wasserdichtigkeit der Tasche sogar in starkem Regen überzeugt. Ich finde es sehr praktisch, dass man das Cordura-Gewebe einfach mit einem Lappen und etwas Wasser abreiben kann, wenn es nach einer Schlechtwetterfahrt verdreckt ist.

Auch zum Einkaufen hatte ich den Back-Roller in den letzten Wochen häufig dabei und bin mit seinen Eigenschaften sehr zufrieden. Wie bereits erwähnt bietet er viel Stauraum und er lässt sich dank des Quick-Lock Befestigungsmechanismus am Fahrradständer schnell und einfach lösen und wieder befestigen. Außerdem kann man ihn durch die große Öffnung an der Supermarktkasse schnell befüllen und die Krempelöffnung offen lassen, wenn man doch mehr gekauft hat, als geplant.

Einige Male hatte ich den Back-Roller auch auf Wochenendtrips dabei, bei denen ich Teile mit der Bahn gereist bin. Auch hierbei war er mir ein treuer Begleiter, der mit viel Stauraum und dem einfachen An- und Abmontieren am Rad überzeugt hat.
Das einzige Manko, das mir im Test aufgefallen ist, besteht darin, dass sich die Aufhängungsteile, mit denen die Tasche am Gepäckträger befestigt wird, beim Tragen gelegentlich in meiner Jacke oder in den Hosentaschen verfangen haben. Als ein großes Problem würde ich das allerdings nicht bezeichnen, da man eine Fahrradtasche in der Regel ja nicht trägt, sondern eben am Fahrrad befestigt.

Pro / Contra

Pro

  • Sehr gute Reflexionsleistung für mehr Sicherheit im Straßenverkehr
  • Einfache Montage am Gepäckträger
  • Schnelles Ablösen und Anbringen der Tasche am Gepäckträger durch das Quick-Lock2.1-System
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten durch das Volumen von 20 Litern
  • Wasserdichtigkeit und Schmutzbeständigkeit
  • Nachhaltige Produktion und Verpackung

Contra

  • Kein separates, gepolstertes Handy-Fach
  • Beim Tragen am Körper verfängt sich der Befestigungsmechanismus gelegentlich in der Kleidung

Fazit

Alles in allem bin ich mit dem Back-Roller High Visibility von Ortlieb sehr zufrieden und er hat sich in den letzten Wochen zu meinem ständigen Begleiter im Alltag entwickelt.
Besonders überzeugt haben mich die Reflexionsleistung der Tasche und das Quick-Lock-Befestigungssystem, dank dem sie in verschiedenen Alltagssituationen einfach und schnell einsatzbereit ist.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar