Osprey Transporter Roll Top

Osprey Transporter Roll Top

by Marion D.

Osprey Transporter Roll Top„Halte das Wetter in Schach und verstaue deine Notwendigkeiten sicher im Transporter® Roll Top.“
Das ist der Slogan des Herstellers Osprey zum Rucksack „Roll Top“ seiner Transporter-Serie. Da mein Rucksack im Alltag so manchem Regenschauer und andere Widrigkeiten standhalten muss, freue ich mich dieses Modell auf die Probe zu stellen.
Meine Erfahrungen könnt ihr im nachfolgenden Bericht nachlesen.

Facts

Thema Info
Material 450D POLYESTER RECY BSAPP C0 TPU COATED
Größen 28 Liter lt. Hersteller
Farben Haybale Green, Black, Venturi Blue, Black/Orange Camo, Lemongrass Yellow/Black
Maße H: 52cm | W: 32cm | D: 23cm
Preis 120 €


Osprey Transporter Roll Top

Erster Eindruck und Verarbeitung

Der Auspacken fällt das neue Modell des Transporter Roll Top direkt durch seine Robustheit auf. Der Hauptteil besteht aus TPU-Material, was von der Haptik und der leicht glänzenden Optik einer Lkw- Plane ähnelt und dadurch sehr abriebfest wirkt. Ich bin gespannt, wie er sich im Alltag schlagen wird.

Bei dem Rucksack handelt es sich um einen klassischen Rolltop, der dann durch einer Schnalle an der Rucksackfront fixiert wird. Auf der Rucksackfront befindet sich noch ein zusätzliches Fach, auf welches man mittels Reißverschluss Zugriff hat.
Ansonsten ist auf den ersten Blick bereits erkennbar, dass der Rucksack noch einige Gimmicks mitbringt auf die ich im Praxisteil eingehen werde.
Auch bei genauerem Hinsehen ist die Verarbeitung einwandfrei. Materialmängel oder Verarbeitungsmängel sucht man hier vergeblich.

Praxistest

Ich teste den Transporter Roll Top in der Farbe Schwarz. Wer hier eher einen Hingucker sucht, wird bei den anderen Farbvarianten des Modells fündig.
Der Transporter hat mich vor Allem im Alltag begleitet. Und das bedeutet eigentlich, dass er täglich im Einsatz war, denn ich verlasse das Haus nur selten ohne Rucksack. Ob auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen, mit Bus, Bahn, mit dem Rad oder zu Fuß, man trifft mich nur selten ohne Rucksack an.

Aufteilung/Verstaumöglichkeiten
Das Hauptfach des Transporters ist mittels Rolltop zu erreichen. Bei „ausgerolltem Top“ hat der Rucksack eine Höhe von 72 cm. Die Oberkanten sind verstärkt, sodass die Öffnung zum Bepacken des Rucksacks stabil ist und sich zudem gut rollen lässt. Das Hauptfach ist mittels einer kleinen Schnalle zu schließen, die nur an der Front des Reißverschluss eingehängt werden muss.
Durch den Rolltop-Verschluss ist der Rucksack in seinem Volumen äußerst flexibel. So bin ich immer wieder aufs Neue erstaunt, wie viel ich beim Einkaufen dort unterbekomme. Ein wahres Platzwunder. Hat man mal nicht so viel Gepäck, wird das Top einfach ein bisschen mehr gerollt, und schon hat man wieder einen schlichten Begleiter in alltäglicher Größe.
Das Hauptfach verfügt an der Rückwand (zum Rücken hin) noch über zwei Einsteckfächer, zwei Stiftfächer, sowie einem Laptop- bzw. Dokumentenfach. An einem der Einsteckfächer kann noch ein Schlüsselclip genutzt werden. Das Laptopfach ist zum Rücken hin gepolstert.
Von außen zugänglich hat der Rucksack noch ein Frontfach zu bieten, welches mit einem Reißverschluss geöffnet wird. Der Reißverschluss ist verdeckt unter dem robusten, überlappenden Hauptmaterial des Rucksacks und verhindert so das Eindringen von Wasser. Das Frontfach hat die Größe von 32 cm (Höhe) x 24 cm (Breite, an der schmalsten Stelle gemessen). Durch den direkten, schnellen Zugriff, ohne das Rolltop zu öffnen, ist das Fach bei mir rege in Benutzung. So transportiere ich alle Gegenstände darin die ich oft zur Hand haben will, wie Handy, Geldbeutel, Schlüssel oder Kopfhörer, und finde es sehr geschickt.
Ein weiteres Highlight des neuen Transporter Roll Top ist noch das von außen zugängliche Laptop Fach. Das Fach ist Außen mit einem horizontalen Reißverschluss am Rande des Rückenteils zu öffnen. Ein gängiger 16 Zoll-Laptop findet hier gut Platz und ist noch dazu beidseitig gepolstert beim Transport. Transportiert man mal keinen Laptop kann das Fach natürlich auch für andere Inhalte wie Papierkram oder ein Tablet nützlich sein.
Eine weitere Neuerung zum Vorgängermodell sind die seitlichen Einschubtaschen aus Mesh, in denen jeweils gut eine Getränkeflasche oder Thermobecher Platz findet. Das Fach ist ca. 30 cm hoch und meine 1 Liter-Flasche kommt dort gut unter.

Tragekomfort
Obwohl es sich nicht um einen Wanderrucksack handelt, wurde der Transporter trotzdem mit einer Airscape-Rückenplatte und gepolsterten Schultergurten ausgestattet. Die Rückenplatte besteht aus Schaumstoffrippen, die mit einem Meshmaterial überspannt sind um Feuchtigkeit gut vom Rücken abzuleiten. Gerade weil ich den Rucksack oft beim Einkaufen schwer beladen habe, bin ich von den Postern an Rücken und Schultern begeistert. Der Rucksack liegt auch mit schwererer Last bequem auf Rücken und Schultern auf. Um den Rucksack körpernah zu tragen und ein Schwanken zu verhindert, kann er noch mittels verstellbaren Brust- und Hüftgurten fixiert werden. Wen der Hüftgurt an einem Alltagsrucksack stört, kann diesen auch einfach wegmachen.

Und was hat er sonst zu bieten?
Der Transporter punktet vor allem durch das verwendete TPU-Material, das auf jeden Fall mit Robustheit und Stabilität glänzt. Auch wenn man mal mit dem Rucksack irgendwo vorbeischrammen sollte, muss man sich über Beschädigungen keine Sorgen machen. Optisch wird man hier bei der glatten Oberfläche zwar Kratzer sehen, die Funktionalität wird dadurch jedoch nicht tangiert. Auch unförmige oder spitze Rucksackinhalte wie z.B. Tetrapacks und sonstige schwereren Einkäufe sind gut im widerstandsfähigen Stoff aufgehoben.
Zu reinigen ist der Rucksack aufgrund des glatten Stoffs übrigens easy, meist reicht es einfach mit einem feuchten Tuch drüber zu wischen.
Der Transporter Roll top wurde noch mit einigen nützlichen Gimmick bestückt. Gerade für Fahrradfahrer ist eine Schlaufe auf der Rucksackfront für ein LED-Licht praktisch.
Auf eine Regenhülle wurde verzichtet, da man sich bei dem Transporter aufgrund seines dicken Außenmaterials bezüglich Nässe keine Sorgen machen muss. Hier bleiben die Rucksackinhalte auch bei kräftigen Schauern definitiv trocken, was zum einen am Material selbst und zum anderen an der PFC-freie DWR-Imprägnierung liegen dürfte.
Der Rucksack verfügt oben über einen großen gepolsterten Tragegriff, sodass man ihn auch mal geschickt mit der Hand von A nach B heben kann, auch mit schweren Inhalten.


Osprey Transporter Roll Top

Pro/Contra

Pro:

  • Robust und Stabil durch TPU-Material
  • Rucksack definitiv vor Nässe geschützt
  • Durchdachte, praktische Verstaumöglichkeiten
  • Schickes, modernes Design

Contra:

  • -/-

Fazit

Der Transporter Roll top von Osprey ist ein toller Begleiter im Alltag. Er punktet nicht nur durch seine extreme Wetterbeständigkeit und robuste Beschaffenheit, sondern auch durch praktische Verstaumöglichkeiten und ein schickes Design. Durch eine gepolsterte Rückenplatte und Schultergurte trägt er sich bequem auf dem Rücken, egal ob ich zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs bin.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar