Accessoires Halstücher Testbericht

Buff Thermonet® Multituch

Multifunktionstücher sind seit Jahren nicht nur in aller Munde, sondern vor allem auch in nahezu jedem Kleiderschrank zu finden. Ob Groß oder Klein, Jung oder Alt, ob sportlich oder eher urban lässig, ob lustig oder cool, ob wärmend oder eher als Sonnenschutz,…..die Liste ist lang und länger und hier findet nahezu jeder für jede Gelegenheit passend zum Outfit und den Anforderungen sein Multifunktionstuch.

Diesen Trend, der schon seit vielen Jahren anhält, hat natürlich auch Begehrlichkeiten und Ansprüche geweckt. Sei es im Hinblick auf die Motivwahl oder die Materialzusammensetzung. Für diejenigen, die sich auf die Herstellung spezialisiert haben, ist die Konkurrenz groß. Dafür sind sie natürlich auch vorne dabei, wenn es darum geht neue Trends zu setzen.

Buff gehört zu den Ersten und Großen, die sich mit Multifunktionstüchern beschäftigt haben und wir durften das Thermonet® Multituch testen.

Buff Thermonet® Multituch

Facts

Thema Info
Material 100 % Polyester
Größen Einheitsgröße
Farben blue
Gewicht 61 g
Maße 50×23,5 cm
Preis UVP: 23,95 €
HerstellerbeschreibungIdeal für Menschen, die nach einem wirklich warmen aber trotzdem sehr leichten Multifunktionstuch suchen, das verwendet werden kann um maximalen Kälteschutz während Outdooraktivitäten wie laufen, wandern, Ski fahren, Cross-Country Ski fahren, radfahren und Motorsport zu bieten.
High-Tech-Materialien für besten Schutz gegen Kälte und Wind.

Verarbeitung

Nahtlose Schlauchware. Schnelltrocknend und waschmaschinentauglich.

Praxistest

Das Buff Multifunktionstuch wurde für kalte Temperaturen von +10 bis -10 Grad, also Herbst und Winter und kalte Frühlingstage konzipiert.

Im Gegensatz zu Sommerbuffs ist es spürbar schwerer und “fester”, nicht zwingend dicker. Zumindest nicht was den ersten Eindruck anbetrifft. Die Maße sind Standard. Sie ergeben sich als Mindestmaße aus den Tragevarianten. Hier sind gewisse Maße erforderlich, weil das Tuch sonst nicht in der gewünschten Form gewickelt, gelegt, gefaltet oder geknotet werden kann.

Auch bei diesem Tuch ist Buff seiner Linie treu geblieben und hat keine Nähte gebildet. Die Schlauchware wurde jedoch an den beiden Öffnungen umgeschlagen und ver”klebt” wie es scheint. Es ist also eine glatte, feste und gerade Kante, die auch nicht ausfransen kann, ohne dass eine Naht unter der Belastung reißen oder einschnüren könnte.

Das Muster ist ein geometrischer Druck mit einem fließenden Farbverlauf durch die Ornamente von blau über blaugrün bis hell grün und wieder zu blau am anderen Ende. Je nach Tragevariante wirkt das Tuch also eher grün oder blau. Die Farbverläufe sind aber warm und trotzdem ist es ein cooles Tuch mit angesagten Farben.

Die festere Webart hat mehrere Vorteile. Das Tuch ist recht windresistent. Es ist kein Windbreaker, aber die Kälte und auch Wind an sich hält es weitestgehend ab. Dafür hat es im Gegensatz zu den Windbreakern den Vorteil, dass es hoch atmungsaktiv sein kann. d.h. Atemluft oder auch Transpirationskondensat können schnell an die Umgebung abgegeben werden. So bleibt das Tuch und auch der Körper darunter warm und trocken. Gerade auch unter dem Helm getragen kann so die Stelle, durch die durchgeatmet wird, schnell wieder abtrocknen und gefriert nicht dauerhaft bei entsprechenden Temperaturen.

Das Microfasergewebe ist innen leicht angeraut, so dass es ein angenehmes Tragegefühl auf der Haut ergibt. Auch rutscht das Tuch deshalb nicht so schnell in sich zusammen und bleibt dort, wo es gebraucht wird.

Hier im Einsatz wurde es in der Regel als Schal getragen. Aber gerade bei Ausflügen, die man ja auch im Winter machen kann, Wanderungen, Schneeschuhwanderungen, Skitouren etc. Wo nicht so recht klar ist, ob man im Tagesverlauf lieber ein Halstuch, einen Mundschutz oder eine Mütze braucht, sind zwei Multifunktionstücher oft die bessere Wahl, weil man da völlig frei ist um alle Bedürfnisse abzudecken. Wenn’s ganz schnell und unkompliziert gehen muss, dann wird bei den Kindern oft auch nicht gewickelt und gekrempelt, sondern das Buff Tuch einfach einmal bis zum Hals runter gezogen und wieder hoch, so hat man sozusagen eine offene Mütze. Durch die Länge wird die Öffnung aber abgedeckt – fertig.

Ist das Tuch dann doch einmal feucht, egal ob von innen durchs Schwitzen oder von außen durch Niederschlag jeglicher Art ist es in nullkommanix wieder trocken. In der Pause in der Hütte ausziehen und zum Trocknen locker aufhängen, dann ist es danach wieder trocken mit am Start und man muss nicht in ein feuchtkaltes Tuch schlüpfen.
Das Gewebe ist auch absolut knitterresistent. Wir haben es nicht faltig bekommen, egal ob es in der Jackentasche, im Rucksack, in der Reisetasche oder gefaltet getragen oder transportiert wurde.

Passend dazu gibt es auch die Buff Thermonet® Hat (siehe Test).

Fazit

Das Buff Thermonet® Multituch für 25 Euro ist ein toller und vielfältig einsetzbarer Begleiter für kühle und kalte Tage, der wärmt, vor Wind und Wetter schützt und nicht zu dick aufträgt. Hoch atmungsaktiv und schnelltrocknend kann er auch mit, wenn’s mal heißer her geht.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar