Hosen Kunstfaserhosen Testbericht

hyphen sports Koasa Isolationshose (halblang)

Wer kennt das nicht? Wenn’s draußen so richtig kalt und eisig ist und man dennoch draußen aktiv sein möchte, dann kann man sich entweder dick und mollig einpacken, wird dann aber vermutlich irgendwann schwitzen und ist vielleicht in der Beweglichkeit eingeschränkt. Oder man kleidet sich atmungsaktiv. Selbst wenn man nicht friert, haben viele Frauen – aber auch Männer – das Problem, dass die Oberschenkel und der Po einem Kühlschrank gleichen.
Hierfür wurden Isolationsröcke und auch -hosen erfunden.
Wir durften von der Marke hyphen sports die Isolationshose Koasa um uns hüllen.

hyphen sports Koasa Isolationshose (halblang)

Facts

Thema Info
Material 67 Gramm Climashield-360 Grad-Isolation kombiniert mit Nylon-Obermaterial
Größen XS-XL
Farben schwarz, kobaltin/schwarz
Preis UVP: 199,95 Euro
HerstellerbeschreibungIsolationshose „Koasa“ – wer friert ist selber schuld!
Gerade nach anstrengender, schweißtreibender Belastung kühlt der Körper im Bereich der Hüfte und der Oberschenkel stark aus. Die „Koasa“ von hyphen-sports bietet hier eine praktische Lösung: 67 Gramm Climashield-360 Grad-Isolation kombiniert mit Nylon-Obermaterial halten zuverlässig Wind und Kälte draußen. Ihr großer Vorteil: die ¾-Hose geht über die Knie und hält sie warm. Der bewegungsoptimierte Schnitt bedingt, dass die Hose auch in Aktion nicht verrutscht und kalte Luft darunter gelangen kann. Gesäß und rückwärtige Beinpartie sind aus hochwertigem, wasserdichtem und abriebfestem Cordura gefertigt. Die Rast auf felsigem Untergrund, im Schnee oder der Fahrradsattel können der Koasa nichts anhaben. Die durchgehenden Beinreißverschlüsse bieten blitzschnellen Einstiegskomfort. Auch wenn der Wind am Gipfel pfeift: die „Koasa“ ist schnell übergezogen. Der Zugriff zur darunter befindlichen Haupthose und in deren Hosentaschen ist leicht möglich. Die Isolationshose lässt sich in ihrer Innentasche verpacken und nimmt im Rucksack keinen Platz weg.
Damit ist die „Koasa“ für Bergsteiger, Skitourengeher, Hochalpinisten und auch Biker eine sinnvolle Ergänzung ihrer Ausrüstung.

Verarbeitung

Der Reißverschluss ist stabil und dennoch leichtgängig. Die kleinen Druckknöpfe halten gut. Die Klettverschlüsse zur Weitenregulierung sind ebenfalls gut, haften leider manchmal auch an der Oberbekleidung.


Praxistest

Die Hose ist knapp über Knie lang. Sie ist körpernah geschnitten und schließt um das Knie herum schmaler.
Links und rechts auf der Oberschenkelaußenseite befindet sich ein Reißverschluss mit Knopfsicherung. Die Minidruckknöpfe sind farblich deutlich abgesetzt. Dies sieht nicht nur gut aus, sondern hilft beim Anziehen über eine andere Hose ohne die Schuhe auszuziehen, sie schnell zu finden und die Hose mit den Druckknöpfen erst einmal fixieren zu können.
Die Kniepartie ist leicht überschnitten, das heißt, dass die Hose vorne etwas länger ist. Beim Gehen oder joggen bedeutet dies, dass das Knie gut abgedeckt bleibt in der Bewegung. Nur beim Radfahren und der starken Beugung des Knies rutscht der Saum über das Knie.

Die Isolationshose verfügt über eine Reißverschlusstasche. Das Gesäß und die rückwärtige Beinpartie sind mit einem abriebfesten wind- und wasserdichten Corduragewebe ausgestattet. So bleibt der Po zuverlässig geschützt und auch beim Sitzen auf Stein oder Eis ist dies kein Problem.
Der Materialmix aus gestepptem Isolationsgewebe und verstärktem Corduragewebe machen die Hose zum einen leicht und wärmend wo es gewünscht ist und robust wo es erforderlich ist.
Die Hose wurde beim Joggen bei 0-4 Grad + mit einer normal dünnen Lauftight darunter getragen. Bei diesen Temperaturen war sie beim Joggen zu warm. Zumindest an den Beinen. Am Gesäß war es durchaus angenehm, dass dieses einmal nicht kalt war.

Die Hose kann beidseitig komplett geöffnet werden. Wenn man sich zuhause anzieht, erleichtert es einfach das Anziehen durch den großen Einstieg. Wenn man aber Schneeschuhe oder Ski trägt wäre dies aber sehr umständlich. Dank der beidseitigen Reißverschlüsse kann die Hose komplett geöffnet werden. So kann sie angelegt werden, ohne dass die Schuhe ausgezogen werden müssten. Dennoch bedarf es etwas Übung bis sie mal auf einer Seite zu ist. Hier sind die kleinen Druckknöpfe Gold wert. Ohne sie wäre es ziemlich schwer die Hose erste einmal auf einer Seite zuzubekommen. Mit den Druckknöpfen kann sie erst einmal fixiert werden und dann in Ruhe der Reißverschluss geschlossen werden. Allerdings sind die Druckknöpfe für Handschuhe recht klein. Hier könnte dies zur Geduldsprobe werden.
Damit die Hose auch wirklich gut sitzt, nicht rutscht oder unnötige Falten schlägt, kann sie am Bund beidseitig mit einem Klettverschluss in der Weite am Bund reguliert werden. Dies ist sehr praktisch, denn auch von den Außentemperaturen und den deswegen getragenen Bekleidungsschichten hängt die Taillenweite ab. Leider bleiben die Enden der Klettverschlüsse auch gern einmal an den Ärmeln der Midlayer hängen. Je nachdem wie empfindlich das Gewebe des Midlayers ist, kann dies recht schnell zu unschönen Beschädigungen führen. Durch die beidseitigen Klettverschlüsse kann die Weite symmetrisch und individuell angepasst werden.
Dank des figurnahen Schnitts und den schmaler geschnittenen Knieabschlüssen hat Wind keine Chance einzudringen.
Egal ob gehend, sitzend oder joggend, ab dem Knie bleibt alles geschützt. Auch wenn man sich einmal in den Schnee setzt, rutscht der Schnee nicht zwischen die Isolationshose und die Trekkinghose.
Beim Radfahren wurde die Hose auch getragen. Auch hier ist die isolierende Wirkung deutlich spürbar und sehr angenehm. Allerdings bleibt das Knie bei der stärkeren Winkelung nicht mehr oder je nach Körpergröße nicht ganz abgedeckt.

Dieser „Rundumschutz“ würde leider bedeuten, dass man nicht mehr an die Hosentaschen der darunter getragenen Hose gelangt. Hier kann Abhilfe geschaffen werden, indem man den Reißverschluss auf der betreffenden Seite so weit öffnet, wie es erforderlich ist. Die Hose hält dank des kleinen Druckknopfes dennoch. So gelangt man überall hin, voraus gesetzt man kommt auf die Idee es so zu machen.

Die Hose verfügt über eine Reißverschluss-Eingriffstasche vorne rechts. Man hat ja darunter noch eine Hose mit Taschen, an die man dennoch dran kommt.

Fazit

Die 3/4 Isolationshose von hyphen sports für aktuell knapp 140 Euro ist eine super chice, extrem leichte und gut wärmende Isolationshose. Sie hält Schnee, Wind und Kälte ab und den Körper, vor allem die großen Muskelpartien der Oberschenkel und am Gesäß schön warm.

Update: März 2018

Die Hose wurde auch beim Skitourencamp HAGAN-Hyphen 02.-04.03.2018 in Kolm Saigurn beim Alpengasthof Ammererhof getragen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

hyphen sports Koasa Isolationshose (halblang)

by Marion Lesezeit: 4 min
0