Freizeitschuhe Sandalen Testbericht

Luna Mono 2.0

Sandalen sind für den Sommer was Schönes. Eine frische Brise weht um die blanken Füße, die Sonne wärmt diese angenehm auf und man bekommt keine Schweißfüße.
Zwischenzeitlich gibt es aber auch Sandalen für den Outdoorbereich, wie z.B. die Luna Mono 2.0, welche wir im Test hatten.

Luna Mono 2.0

Facts

Thema Info
Material Komfortable 11mm Vibram® Morflex Sohle mit MGT-Fußbett und 4mm Profil
Größen 4-13
Farbe schwarz
Preis UVP: 110,00 €
HerstellerbeschreibungWenn es darum geht, auf Asphalt und leichten Trails Strecke zu machen, dann ist die Mono 2.0 klar die erste Wahl. Mit ihrer 11mm dicken aber sehr flexiblen Sohle ist sie die ideale und unverwüstliche Allround-Sandale. Das ATS-Band lässt sich dabei auf jeden Fuß individuell anpassen und auf dem MGT Fußbett bleibst du standfest – egal bei welchem Wetter.

Verarbeitung

Im Grunde besteht die Luna Mono 2.0 Sandale aus nur wenigen Teilen, welche aber sauber verarbeitet sind. Das Profil der Sohle ist griffig und die Profiltiefe bietet auch auf unebenen Untergründen guten Halt.

Praxistest

Die Luna Mono 2.0 Sandale wurde hauptsächlich in der Freizeit zu Hause oder auf dem Campingplatz getragen. Da der Hersteller angibt, das auch leichte Trail-Strecken damit zu gehen sind, wurde die Sandale auch bei dem ein oder anderen Spaziergang im Wald getragen.

Der Ansatz von Luna Sandals ist hier ganz klar: So minimalistisch wie möglich bleiben. Daher bestehen die Sandalen auch “nur” aus einer Gummisohle, welche mit einem elastischen Gewebeband am Fuß gehalten werden. Aber dennoch handelt es sich hierbei um eine Outdoorsandale, die nicht nur für den Gang an den Strand konzipiert ist.
Allein die grobstollige Vibram-Sohle zeigt, dass man mit dieser Sandale gerne auch mal steinige und steilere Wege begehen kann.

Grundsätzlich muss man solche Typen von Sandalen mögen, bei welchen man nur zwischen dem großen und dem Zeigezeh ein dünnes Band hat, an welchem der Schuh am Vorderfuß hält. Auch wenn dies am Anfang ungewohnt ist (es sei denn man trägt im Sommer immer Schuhe mit dieser Trageweise), so gewöhnt man sich doch recht schnell daran.
Im normalen Gebrauch scheuert hier auch nichts. Wird es aber mal etwas Anspruchsvoller, kann es schon etwas unangenehmer werden, gerade wenn man zum Beispiel bergab geht und der Fuß dann etwas nach vorne rutscht und dann stärker in dem Riemen hängt.
Um den Fuß aber dennoch gut festzuhalten, sind am Sprunggelenk und an der Ferse Riemen vorhanden, so dass der Schuh hier gut sitzt. Ist man mit dem Halt nicht ganz zufrieden, oder geht es mal etwas steiler zu, so liegen den Sandalen noch Zusatzriemen bei, welche man über den Span legt um dadurch mehr Halt im Schuh zu bekommen. Das ist sehr praktisch und die Riemen kann man problemlos im Rucksack bei sich tragen oder in die Tasche stecken.
Die Zusatzriemen sind aber auch aus einem anderen Grund empfehlenswert. Im Test kam es öfters vor, dass der Riemen an der Ferse nach unten rutscht und man so dann ab und an komplett ohne diesen da steht. Dadurch, dass der Zusatzriemen alles etwas mehr nach oben spannt, passiert dies hier nicht.

So angezogen läuft es sich in den Luna Sandals aber sehr gut. Die Sohle mit ihren 11mm ist ein guter Kompromiss und bietet ein wenig Komfort aber auch einen guten Bodenkontakt. Es soll ja Leute geben, die mit den Luna Sandals auch Joggen gehen. So konnten wir es zumindest einem Bericht im Internet entnehmen.
Nun ehrlich gesagt, dies haben wir nicht getestet, da uns hier das Verletzungsrisiko einfach zu hoch ist. Hier müsste man sehr viel trainieren um an den Punkt zu kommen, dass die Sehnen, Bänder und Muskeln entsprechend gestärkt sind. Es ist aber nicht auszuschließen, dass wir es zu einem späteren Zeitpunkt nachholen bzw. mal testen werden.

Ansonsten läuft es sich sehr gut in den Sandalen. In Bezug auf die Größe sollte man jedenfalls darauf achten, dass der große Zeh nicht über den Sohlenrand schaut, da ansonsten hier die Verletzungsgefahr doch sehr groß ist. Dies ist aber auch bei jeden anderen Sandalen der Fall, wenn der Zeh übersteht.
Die grobstollige Sohle bietet jedenfalls einen guten Halt. Man rutscht da eher mit dem Fuß innerhalb der Sandale, als dass man mit der Sohle wegrutscht 😉

Auch wenn es mal nass wird, machen die Luna Sandals diesen Spaß mit. Einfach danach wieder trocknen lassen und gut ist. Von daher kann man diese ruhig auch mal anlassen, wenn man in einem See baden möchte.

Fazit

Alles in allem sind die Luna Mono 2.0 Sandals eine gute Bereicherung für den Sommer. Preislich ist sie mit 110,00 € sicherlich nicht gerade günstig, aber dafür sehr robust. Ob man sich darin nun sportlich betätigt, oder einfach nur einen kleinen Spaziergang im Wald durchführt, ist den Sandalen egal. Sie machen jedenfalls sehr viel mit.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar