Fahrradhandschuhe Handschuhe Testbericht

Zanier Tirol Cycling Team Glove

Da beim Radfahren viel Gewicht auf den Händen liegt und damit auch die Unebenheiten der Wege abgefangen werden, sind für längere Touren Radhandschuhe unabdingbar. An warmen Tagen bevorzuge ich dabei die fingerlose Variante.
Zanier stellte mir dazu den Tirol Cycling Team Glove zur Verfügung.

Zanier Tirol Cycling Team Glove

Facts

Thema Info
Material Obermaterial: 4-Wege-Stretch, 100% Polyester
Innenhand: Amara, Gel Paddings, Silikondruck, 100% Polyurethan
Größen XS, S, M, L, XL, XXL
Farben Schwarz-Lime / Schwarz-Weiß / Weiß-Schwarz / Tirol
Geschlecht Unisex
Preis 34,95 €
HerstellerbeschreibungDas Feedback und Know-how aus der Praxis ermöglichen es, dem Anspruch an die eigenen Produkte gerecht zu werden. Höchste Qualität, beste Passform und durchdachte Details überzeugen auch das Tirol Cycling Team. Seit 2017 stattet ZANIER die Radtalente mit einem gemeinsam entwickelten Handschuh aus: dem Tirol Cycling Team Glove. Das 4-Wege-Stretch-Material des Handschuhs bietet Komfort und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. Die Innenhand aus softem Amara und die Gel-Polsterungen unterstützen die Hände auf langen Trainingssessions. Der Silikondruck gibt dem Handschuh einen hervorragenden Grip und mit dem Wischer am Daumen kann die Brille auch während der Fahrt geputzt werden.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die Größentabelle für die Zanier Handschuhe hat mich etwas verwirrt, da es sich bei dem Handschuh um ein Unisex-Modell handelt und die Größe daher nicht den Damen-Größen entspricht. Auf die Anfrage nach einem Handschuh in Größe 8 habe ich schließlich die Größe M bekommen, was einer 8 ½ entspricht.
Ausgepackt und angezogen passten die Radhandschuhe schließlich wie angegossen an meine Hände.
Die Handschuhe sind schwarz mit grünen, weißen und grauen Schriftzügen sowie grauen Gelpads. Die Farbe Schwarz-Lime ist recht unauffällig und zu allen Trikots tragbar.

Sowohl die weiche Innenseite mit den Polsterungen als auch die Außenseite aus leichtem Stretch fühlen sich sehr angenehm an. An den Nähten können keine Fehler festgestellt werden. Diese sind auch nicht übermäßig dick, sodass ich keine Druckstellen davon erwarte.
Am Daumen befindet sich eine Art Handtuchstoff, mit dem die Brille oder der Schweiß von der Stirn abgewischt werden kann.
Zwischen Zeige- und Mittelfinger sowie zwischen Ring- und kleinem Finger befinden sich jeweils Verbindungslaschen aus Gummi zum einfacheren Ausziehen.
Der Abschluss am Handgelenk ist lediglich ein elastischer Bund ohne verstellbaren Klettverschluss, wie ich es von anderen Handschuhen kenne.

Praxistest

Die Radhandschuhe wurden in der Testzeit sowohl auf dem Rennrad als auch auf dem Mountainbike getestet.
Die Handschuhe geben am Lenker einen guten Halt und rutschen nicht.
An den unterschiedlichen Lenkern fühlt sich die Handschuhinnenseite gleichermaßen angenehm an. Die Gelpolster sind an den richtigen Stellen positioniert und es entstehen keine störenden Falten. Blasen oder eingeschlafene Finger habe ich mit diesen Handschuhen keine gehabt.
Die Außenseite ist weich und leicht und ich habe in den Handschuhen nie übermäßig geschwitzt.

Das An- und Ausziehen geht durch den elastischen Bund recht leicht und mir gefällt der Bund besser als ein Verschluss mit Klett. Er passt sich meinem Handgelenk angenehm an und engt nicht ein. Auch die Abschlüsse an den Fingern sind weich und engen nicht ein.
Die oben beschriebenen Laschen spürt man zwischen den Fingern, sie störten mich insbesondere beim Mountainbiken immer wieder. Bei der Handstellung auf dem Rennradlenker haben mich die Laschen weniger gestört.
Beim Ausziehen sind die Laschen aber eine gute Hilfe und was ich besonders praktisch daran fand, ist, dass man die Finger nach dem Ausziehen nicht mühevoll wieder einzeln entwirren muss.

Die Materialien und Nähte haben sich während der Testzeit bewährt. Die Nähte haben nicht gestört und es sind keine Löcher entstanden, was bei Radhandschuhen ja durchaus schnell passieren kann.

Einen Minuspunkt bekommen die Handschuhe von mir, weil sie laut Waschanleitung nicht gewaschen, sondern nur chemisch gereinigt werden können. Das finde ich sehr unpraktisch, da man an den Händen beim Radfahren ja immer mal schwitzt und man sich damit auch durch das Gesicht fährt. Da ich die Handschuhe nicht in die Reinigung bringen wollte, habe ich sie dann doch einige Male von Hand gewaschen. Meiner Ansicht nach haben sich die Materialien dadurch nicht verändert.

Fazit

Die Radhandschuhe Tirol Cycling Team Glove von Zanier schützen die Hände beim Radfahren vor Blasen und Erschütterungen. Die zum Ausziehen wirklich praktischen Laschen stören allerdings beim Radeln selbst etwas.
Insgesamt sind die Handschuhe aber angenehm zu tragen und haben sich in der Testzeit in ihrer Haltbarkeit bewährt. Der Preis von 34,95€ ist aus meiner Sicht gerechtfertigt.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.
Zanier Tirol Cycling Team Glove

Hinterlasse einen Kommentar