Rezensionen

Buchrezension – Die kleine Yogaschule

Es gibt zig Bücher über Yoga. Kurzanleitungen, fast philosophische und geschichtliche Abhandlungen, mit Zeichnungen oder Fotos. Die Kunst ist hier sicherlich das richtige für sich selbst zu finden. Wichtig ist ja, dass die Erläuterungen und die beschriebenen Übungen einen ansprechen, verständlich sind und zum eigenen Leistungsvermögen passen oder erreichbar sind.

Hier wurde “die kleine Yogaschule”, erschienen im Dorling Kindersley-Verlag, von uns studiert und ausprobiert.

Die kleine Yogaschule

Facts

Thema Info
Form gebundenes Werk
Buchmaße 226 x 179 mm
Seiten 192
Bilder 450 Fotografien und Abbildungen
ISBN 978-3-8310-3044-6*
Verlag Dorling Kindersley
Preis UVP: 12,95 €
HerstellerbeschreibungYoga lässt uns innerlich zur Ruhe kommen und schenkt neue Energie. „Die kleine Yoga-Schule“ macht den Einstieg für Anfänger besonders leicht: Dieses Buch erklärt die Grundlagen und führt in drei aufeinander aufbauenden Kapiteln durch die wichtigsten Yoga-Haltungen. 47 Übungen von einfach bis fortgeschritten werden anhand von bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen vorgestellt. Viele Tipps helfen, Haltungsfehler zu vermeiden und die Übung an das eigene Leistungsniveau anzupassen. Jedes der Kapitel endet mit beispielhaften Trainings-Abfolgen, die zwischen 15 und 45 Minuten dauern und sich auf verschiedene Ziele wie Dehnung oder Rückenübungen konzentrieren. So kann man die Sequenzen leicht in den Alltag integrieren und auf die eigene Bedürfnisse eingehen.

Verarbeitung

Die gebundene Ausgabe ist robust. Beim Aufschlagen und Aufgeschlagenlassen während den Übungen brechen keine Seiten heraus.

Der robuste Einband hat allerdings den Nachteil, dass das Buch nicht von alleine aufgeschlagen bleibt. Ist man noch nicht so sicher in den Übungen braucht man immer etwas zum Beschweren.

Praxistest

Das Buch wurde von der Testerin ausgiebig studiert und dann auch in die Praxis umgesetzt. Die Testerin ist keine Yoga-Expertin, allerdings seit einigen Jahren Yoga-affin. D.h. in regelmäßig unregelmäßigen Abständen wird Yoga betrieben. Mal mehr, im Urlaub häufig täglich, mal im Alltag weniger bis gar nicht. Grundfitness und auch Dehnbarkeit in höherem Maße sind vorhanden.

Ferner wurden Übungen mit einem Yoga-Neuling gemeinsam durchgeführt. Hier ist weder noch vorhanden, umso interessanter, wie die Übungen dort ankamen.

Aufbau des Buches

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt. Im ersten geht es um Grundsätze des Yogas, aber auch planerische Aspekte wie der richtige Zeitpunkt, Bekleidung, Planung des Kurses, Rückenübungen, verletzungsrisikoarme Übungen. Dann werden viele Übungen im Einzelnen erklärt.
Im zweiten Teil wird schon fundierter geübt. Auch hier werden um die zwanzig Übungen erläutert.

Im dritten und letzten Teil wird dann noch einmal eine Schippe drauf gepackt.

In allen drei Kapiteln werden am Ende 15,30 und 45-Minuten Sequenzen vorgestellt, so muss man sich nicht zwingend Übungskombinationen ausdenken.

Ganz am Ende des Kapitels wird Resumee gezogen über die gemachten Fortschritte. Das hilft, die Ziele im Auge zu behalten und steigert die Motivation weiter zu machen.

Übersichtlichkeit der Seiten/ Seitenaufbau

In der Regel werden Übungen auf einer Doppelseite erläutert. Dies ist in sich geschlossen und man muss nicht umblättern. Nach einer kurzen Einlassung, welche Bereiche die Übung mobilisiert oder kräftigt.

Beschreibung der Übungen

Dann sind die Übungen in einzelne bebilderte Schritte aufgeteilt. Häufig orientiert sich die Einteilung an der Atmung. Neben einem Foto gibt es auch immer detaillierte Beschriftungen der Fotos zur allgemeinen Übungserläuterung. Es wird auch immer ein Augenmerk darauf gelegt, häufig gemachte Fehler oder Fehlhaltungen anzusprechen um sie zu vermeiden. Auch Hinweise, wie es gerade für Einsteiger oder wenn man eingeschränkt ist, leichter wird.

Die zusammengestellten Übungssequenzen sind nicht mit Fotografieren bebildert. Hier sind lediglich charakteristische Zeichnungen für die einzelne Übung und die Seitenzahl, wo sie ausführlich beschrieben ist, vorhanden. Das ist aber auch ausreichend, wenn man sich die Übungen zuvor in Ruhe angeschaut hat. Ist man mit ihnen erst einmal vertraut, so reicht es ein einziges Bild, um einem die Reihenfolge vorzugeben.

Fazit

Das Buch “die kleine Yogaschule”, erschienen im Dorling Kindersley-Verlag für 13 Euro ist gar nicht so klein, sondern eine gelungene Zusammenfassung vieler gut erläuterter und mit 450 Fotos und Abbildungen bebilderter Übungen, damit sowohl der Einsteiger als auch der Fortgeschrittene auf seine Kosten kommt. Der Aufbau ist übersichtlich und es kann sofort los gelegt werden.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

*= amazon Werbelink


Hinterlasse einen Kommentar