Chrome Urban Ex Pannier 2.0

Chrome Urban Ex Pannier 2.0

by Lefdi
Chrome Urban Ex Pannier 2.0Nicht nur durch die Einführung des Jobrads wir das Fahrrad immer beliebter. Auch schon davor war es ein bewährtes Fortbewegunsmittel und Sportgerät.
Doch gerade die Jobradinitiative bringt das Fahrrad jetzt vermehrt in die urbane Umgebung. Und wer damit ins Büro fährt, der will auch entsprechende Gegenstände wie Kleidung oder gar Laptop mitnehmen.

Für diesen Zweck haben wir die Chrome Urban Ex Pannier 2.0 Radtasche im Test gehabt und berichten darüber.

Chrome Urban Ex Pannier 2.0

Facts

Thema Info
Material 600D Polyester mit PU-Beschichtung auf der Oberfläche und TPU-Rückseite, 70D Polyester-Futter
Maße 18″ gerollt – 23″ ausgerollt H | 12″ B | 6″ T
Farben Black
Gewicht 890 g
Laptop Größe Bis 13″
Sonstiges 100% wasserdichte, leichte Fahrradtasche, Gepolsterte Laptophülle für 13″, Reflektierende Befestigungsschlaufen für Bügelschloss und Aufbewahrung, Passend für Durchmesser 6-12mm. Griff & Schultergurt enthalten, Ultimative urbane Pendler-Radtasche für Schutz und Sicherheit auf dem Fahrrad
Volumen 17-21 Liter
Preis 160,00 €


Chrome Urban Ex Pannier 2.0

Erster Eindruck und Verarbeitung

Auf den ersten Eindruck handelt es sich um eine eher unscheinbare Radtasche, die vom Volumen her etwas kleiner daherkommt als meine bisherigen Fahrradtaschen.

Dies ist aber definitiv kein Nachteil, denn nicht immer sind die Taschen voll bepackt und somit ist eine etwas kleinere Ausführung auch sinnvoll.

Von der Verarbeitung her, gibt es keinen Grund zur Beanstandung.

Alles ist sauber und stabil vernäht und das Material macht einen sehr robusten Eindruck.

Praxistest

Die Tasche wurde am Gepäckträger des Job-Bikes befestigt und mit diesem auch getestet. Wenn auch nicht auf dem Weg ins Büro, sondern eher auf gemütlichen Ausritten im Gelände, aber wenn die Tasche sich hier bewährt, steht der Nutzung für den Arbeitsweg nichts im Wege.

Im Gegensatz zu den bisherig verwendeten Radtaschen, geht Chrome hier in Sachen Befestigung einen etwas anderen Weg. Üblicherweise werden die Taschen am Gepäckträger eingehängt und der Mechanismus schließt sich durch festes nach unten Drücken von selbst.

Bei der Urban Ex Pannier 2.0 ist dies allerdings so, dass man die Verschlüsse selber “zudrehen” muss. Dies ist aus meiner Sicht allerdings kein Nachteil, denn dann weiß ich definitiv, dass die Tasche korrekt hält. Der Verschluss verfügt am Ende der Drehung über 3 Rasten, die sowohl haptisch als auch vom Geräusch her wahrnehmbar sind.

Diese also zudrehen und fertig.

Standardmäßig sind die Halterungen für Fahrradträgerrohre für 12mm ausgelegt, es liegen aber passende Adapter bei, um auf 6mm zu verkleinern.

Dann stellt man zu Beginn noch den Haltebügel am unteren Ende der Rückseite so ein, dass dieser an der Strebe des Gepäckträgers einhakt, so wie man es von den Satteltaschen her kennt.

Im Grunde easy und einmal eingestellt ist die Tasche in ein paar Sekunden montiert. Beim Abnehmen ist es allerdings nicht damit getan, diese einfach an der Griffschlaufe nach oben zu ziehen, da man den Haltemechanismus nun ja auch von Hand öffnen muss.

Da ist die Lösung von anderen Herstellern, mit dem einfachen nach oben Wegziehen etwas eleganter, aber man gewöhnt sich schnell daran, dass es hier anders von statten geht.

Das Volumen von 17-21 Liter ist gerade für die urbane Umgebung ideal, so dass man Wechselkleidung und eine Wind- oder Regenjacke gut verstauen kann.

Auch für kleinere Radtouren eignet sich die Tasche gut, bei größeren Radtouren mit Übernachtung wird es aber eng.

Selbst eine gepolsterte Laptoptasche für Geräte bis 13″ ist vorhanden. Auch wenn hier 13″ von Chrome angegeben wird, mein Geschäftslaptop mit 15″ passt ebenfalls rein. Es muss also kein MacBook Pro sein, so wie es auf der Herstellerseite von Chrome steht ?.

Klar, das größere Laptop steht oben etwas aus der Laptoptasche raus, aber Verschließen ist dennoch kein Problem.

Darüber hinaus gibt es noch ein paar kleinere Einschubfächer für Handy oder Stifte, so dass man auch hier ein klein wenig Organisation im Inneren hat.

Apropos verschließen: Die Urban Ex Pannier 2.0 verfügt am oberen Rand in der Mitte über Magnetstreifen, welche die Tasche gut verschlossen halten. Dann einfach aufrollen und mit den seitlich anbrachten Gurten die Tasche verschließen.

Diesen Aufrollmechanismus kennt man ja auch von Drybags und dadurch wird der Inhalt gut vor Regen geschützt.

Ist man dann damit unterwegs, kann man zum besseren Tragen fernab vom Fahrrad noch einen Schultergurt anbringen, um sich die Tasche umzuhängen.

Preislich gesehen ist die Chrome Urban Ex Pannier 2.0 allerdings kein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass es bei diversen Mitbewerbern zum nahezu gleichen Preis ein Paar Taschen dafür gibt, die auch noch vom Volumen her größer sind.
Aber, Chrome bietet auf seine Produkte eine lebenslange Garantie, wa den Preis hier dann doch ein wenig relativiert 😉

Da spielt Chrome schon in der oberen Liga.

Pro/Contra

Pro:

  • Elegantes, schlichtes Design
  • Gute, sichere Halterung
  • Praktischer Schultergurt
  • Innenaufteilung mit mehreren Einschubtaschen und Laptopfach

Contra:

  • Hoher Preis

Fazit

Die Urban Ex Pannier 2.0 von Chrome ist zwar nicht unbedingt ein Schnäppchen, aber dennoch eine sehr praktische Fahrradtasche für die urbane Umgebung.

Man bekommt das Notwendigste rein, kann sie schnell am Gepäckträger montieren und der Inhalt ist schmutz- und regensicher verpackt.

Schlicht vom Design her, aber das kennen wir ja von Chrome bereits von anderen Taschen, die wir im Test hatten.

Wer also nicht auf die bisherigen Mitbewerber setzen möchte und mal was “Anderes” haben will, der kann sich die Urban Ex Pannier 2.0 gerne mal genauer anschauen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar