Testbericht Trekkingschuhe Wanderschuhe /-stiefel

Columbia Fire Venture™ Low

Columbia Fire Venture™ LowAls Mutter und Hundehalterin bin ich bei jedem Wetter draußen unterwegs und benötige einen robusten und wasserdichten Alltagsschuh.
Der Fire Venture Low™ wurde mir von Columbia zur Verfügung gestellt und von mir in den Herbst- und Wintermonaten getestet.

Columbia Fire Venture™ Low

Facts

Thema Info
Material Upper: Suede / Textile
Midsole: Techlite™ EVA
Outsole: Omni-Grip™ Rubber
Größen 36-43
Farben Ti Grey Steel, Aquarium / Zinc, Red Canyon / Deep Rust, Deep Wave
Gewicht ca. 350 g/Schuh bei Größe 40
Preis 109,99 €
HerstellerbeschreibungDieser schlichte, aber robuste und wasserdichte Schuh erinnert an den alten Bergsteiger-Look. Er stützt und hält angenehm trocken – auf jedem Untergrund.
LÄSST NÄSSE UND KÄLTE DA, WO SIE IST – DRAUSSEN
Das wasserdichte Obermaterial aus Leder und der wasserdichte, atmungsaktive Innenschuh arbeiten Hand in Hand, um schlechtes Wetter in Schach zu halten.



Columbia Fire Venture™ Low

Erster Eindruck und Verarbeitung

Der Fire Venture™ Low wurde nach Vorgabe der Größentabelle in Größe 40 angefordert und geliefert. Die Größe passt sehr gut auch in der Weite, obwohl ich einen eher schmalen Fuß habe.
Äußerlich wirkt der Schuh etwas altmodisch, aber aus meiner Sicht auch schon wieder modern. Die warme Farbe Zinc, Red Canyon mit den petrolfarbenen Schnürsenkeln ist angenehm und eher unauffällig – sowohl in der Natur als auch in der Stadt und in jedem Alter gut tragbar.
Das Obermaterial ist aus Leder, innen befindet sich ein Textilgewebe.
Die Omni-Grip Rubber Sohle mit normaltiefem Profil wirkt robust und die Techlite EVA Mittelsohle angenehm in der Härte. Die Innensohle ist herausnehmbar. An der Ferse und an den Zehen sind zusätzliche schwarze Kappen aufgenäht. An der Zunge und an der Ferse stehen außerdem Schlaufen zum Hineinschlüpfen zur Verfügung.
Die Nähte und Verklebungen wirken alle hochwertig, Fehler sind nicht erkennbar.
Der Preis von 109,99€ scheint mir angemessen zu sein.

Praxistest

Beim Hineinschlüpfen spüre ich keine störenden Nähte oder drückenden Stellen. Nach dem Schnüren sitzen die Schuhe rundum angenehm am Fuß.
Nach mehreren Monaten und nahezu täglichem Gebrauch kann ich sagen, dass die Schuhe auch über längere Strecken angenehm zu tragen sind. Ein Einlaufen war gar nicht notwendig. Lediglich an kalten Tagen habe ich entgegen der Beschreibung auch schon mal etwas kalte Füße bekommen.

Dagegen hielt der Schuh bei Nässe, was er verspricht. Auch bei starkem Ragen habe ich keine nassen Füße bekommen und geschwitzt habe ich nie (allerdings wurden die Schuhe auch nicht bei sehr heißem Wetter getragen).

Auf nassen und rutschigen Untergründen sind die Schuhe im Gegensatz zu anderen Outdoorschuhen ab und zu etwas gerutscht. Der Grip ist für seine Preisklasse aber grundsätzlich in Ordnung.
Die Sohle zeigt nach der Testzeit normale Abnutzungsspuren, während am Ober- und Innenmaterial nahezu keine Veränderungen zu sehen sind. Das Oberleder ist sehr pflegeleicht, der Schmutz kann einfach abgebürstet werden. Eine Imprägnierung war auch nach längerer Zeit des Tragens bisher nicht nötig.

Einen Minuspunkt bekommen die runden Schnürsenkel. Sie lösen sich leider regelmäßig bei einer einfachen Schleife, sodass grundsätzlich ein Doppelknoten gebunden werden muss. Außerdem ist schon nach kurzer Zeit eine der Kunststoffhülsen am Schnürsenkelende abgefallen.

Fazit

Columbia präsentiert mit dem Fire Venture™ Low einen bequemen und robusten Alltagsschuh, der ohne Einlaufen auch über eine längere Dauer sowohl in der Stadt als auch in der Natur gut getragen werden kann.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar