Daunenschlafsäcke Testbericht

Deuter Astro Pro 800

Trotz Temperaturen um 0 Grad und Morgennebel kitzeln uns die ersten Sonnenstrahlen im Gesicht und wecken den Abenteurer nach einer geruhsamen Nacht im wohlig warmen Schlafsack. So zumindest unsere Wunschvorstellung. Neben der Unterlage ist der Schlafsack maßgeblich für erholsame Nachtstunden.

Doch wie den richtigen Schlafsack im Dschungel des umfangreichen Marktangebotes finden? Daune oder Kunstfaser? Welcher Temperaturbereich? Welche Form und Ausstattung? Auf einige Aspekte möchten wir im Zusammenhang mit unserem Test des Deuter Astro Pro 800 eingehen.
Mit seinem nachhaltig produzierten Daunenschlafsack verspricht der Traditionshersteller ein gutes Wärme – Gewichtsverhältnis.
Wir haben für Euch Schäfchen gezählt und berichten vom 4 – Jahreszeitenrucksack aus dem Hause Deuter.

Facts

Thema Info
Material Innenbezugsstoff: 30 Denier Polyamid Gewebe; Außenstoff: 30 Denier Poyamid Ripstop Gewebe; Daune
Farben blau
Maße Packmaß ø 19 cm x 41 cm
Isolation Füllgewicht 800 g Daune
Gewicht 1410 g + 110 g Packsack
Ausstattung Wärmekragen, Wertsacheninnentasche, Stretch-Comfort-System, Ergonomisch geformte Fußbox, Trapezförmige Querkammern, Wasserabweisender Bezugsstoff im Kopf- und Fußbereich, Konturkapuze
Einsatzbereich Wandern, Trekking, Camping, Biwak
Preis 399,95 €
HerstellerbeschreibungAuch unsere Profis unter den Daunenschlafsäcken sind bluesign®-Produkte mit RDS zertifizierter Daune! Sie sind ein Garant für Erholung auf anspruchsvollen Trekking- oder Bergtouren. Dank elastischer Kammernähte schmiegt sich die Innenhülle optimal um den Schläfer und verhindert somit wirksam kalte Lufträume. Innerhalb der geräumigen Außenhülle sorgt die um 25 % in der Breite dehnbare Innenhülle zugleich für angenehm viel Platz in den ASTRO PROs. Durch den ausgeprägten Differenzialschnitt können zudem die Daunen ihre Bauschkraft ungehindert entfalten. Unterhalb des Knies sind Längskammern platziert, die ein seitliches Verrutschen der Daunen verhindern und äußerst gute Wärmeinsolation garantieren. Der sensible Bereich der Füße wird zudem durch die dreidimensionale Fußbox mit besonders komfortabler Füllung gewärmt.

Erster Eindruck und Verarbeitung

Der Schlafsack macht einen durchweg sehr hochwertigen Eindruck. Alle Nähte sind sauber ausgeführt – nirgends stehen Fäden ab. Der Reißverschluss ist leichtgängig, der Kordelzug und Stopper sind einwandfrei zu Bedienen. Die mitgelieferten Lager- und Packsäcke sind ebenso gut verarbeitet.

Praxistest

Wer noch nie einen Schlafsack benötigt hat, steht vielleicht zunächst vor einer Wand an Fragen bei der Auswahl eines geeigneten Produktes. Wir wollen etwas Licht ins Dunkel bringen um sich der Thematik zu Nähern.

Wie immer in Ausrüstungsfragen dreht sich zunächst alles um den Einsatzzweck. Beim Deuter Astro Pro 800 handelt es sich um einen sogenannten 4 – Jahreszeitenschlafsack. Wie die Bezeichnung vermuten lässt ist der Schlafsack dazu gedacht uns Übernachtungen bis zu einem relativ niedrigen Temperaturbereich zu ermöglichen.

Temperaturbereich

Es werden drei Bereiche in absteigender Temperatur definiert. Komfortbereich, Übergangsbereich und Risikobereich. Das Deuter Produkt hat einen Komfortbereich von -7 °C. Das ist der Bereich bei der eine durchschnittliche Frau (25 Jahre / 60 kg / 1,60 m) eine Nacht komfortabel durchschlafen kann.
Der Übergangsbereich mit -15 °C markiert die untere Temperaturgrenze, bei der ein durchschnittlicher Mann (25 Jahre / 70 kg / 1,73 m) eine Nacht komfortabel durchschlafen kann.
Meine persönliche Erfahrung zeigt, dass ich in diesem Bereich bereits durch zusätzliche Kleidung, Wärmepacks, Inlays oder andere Kniffe nachlegen muss um tatsächlich durchschlafen zu können.
Bleibt noch der Risikobereich mit – 33 °C, welcher die untere Extremtemperatur angibt, bei der eine durchschnittliche Frau bei starker Kältebelastung begrenzt für 6 h aushalten kann. Dieser Bereich spielt bei unserer Produktauswahl keine Rolle, da wir den Schlafsack mit dieser Zielrichtung nicht einsetzen wollen.
Der Schlafsack ist mit seinem Temperaturbereich geeignet um ihn auch bei kalten Bedingungen mit und ohne Zelt, beim Reisen mit dem Auto und natürlich bei Trekking- und Bergtouren einzusetzen. Der Schlafsack schafft ausreichend Temperaturreserven ebenso für Outdoor – Neulinge, die nicht mehrere Produkte anschaffen wollen. Auch für den Sommer in Skandinavien, wo es nachts mitunter deutlich kalt wird wäre der Astro Pro 800 eine gute Wahl. Wer schneller friert orientiert sich eher an diesem Modell. Wer Hitze hat könnte bei Deuter einfach Füllungsstufen darunter wählen (Astro Pro 600 und 400).

Füllung

Daunenschlafsäcke bieten hohe Wärmeleistung bei geringem Gewicht und geringem Packmaß. Somit sind sie für Trekking- und Bergtouren gut geeignet. Zudem wird die Temperatur besser reguliert. Es entsteht ein luftiges Gefühl was wesentlich zum Schlafkomfort beiträgt. Daune ist jedoch Feuchtigkeitsanfällig.
Kunstfaserschlafsäcke hingegen bestehen aus Polyester und nehmen weniger Feuchtigkeit auf. Wird die Füllung nass, trocknen sie daher wesentlich schneller. Kunstfaserschlafsäcke sind robuster und benötigen keinen Lagersack.

Der Deuter Astro Pro 800 verfügt über 800g RDS (Responsible Down Standard ) zertifizierte Daune. Die RDS Daune unter dem „Animal Welfare“ Siegel soll das Tierwohl durch unabhängige Zertifizierungsinstitute sicherstellen. Kriterien hierfür sind kein Lebendrupf, keine Stopfmast und die Rückverfolgbarkeit der Lieferkette. Mit PFC freier Imprägnierung und dem bluesign Label, das für ressourcenschonende Herstellung steht, bemüht sich Deuter sichtlich um Nachhaltigkeit. Wir finden das ein wichtiges Kriterium beim Schlafsackkauf.
Das Mischverhältnis der Füllung beträgt ca. 90% Daune und 10% kleinfedern. Die Bauschkraft und Tragfähigkeit wird mit sehr guten 650+ cuin angegeben.

Schnitt

Im 4 – Jahreszeiten Bereich ist die Mumienform eigentlich obligatorisch, da sie das Beste aus Gewicht, Packmaß und Wärmeleistung rausholt. Sie liegt enger am Körper an als Ei- oder Deckenförmige Schlafsäcke. Dadurch muss vom Körper weniger Umgebungsluft erwärmt werden. Die Isolationsleistung ist höher. Gleichzeitig sind normalerweise die Bewegungsmöglichkeiten z.B. auch für Seitenschläfer oder Menschen die die Schlafposition gerne verändern eingeschränkt. Nicht so beim Astro Pro. Die dehnbare Mumienform hat elastisch verarbeitete Kammernähte, welche Bewegung zulässt ohne Wärmeleistung einzubüßen. Bislang war ich eher ein Freund von Eiförmigen Schlafsäcken, da ich mich nachts drehe. Gleichzeitig wurde es mir in den Morgenstunden meist im Hüftbereich zu kalt. Deuter schafft hier Konstruktionsbedingt durch die flexible Innenhülle („Comfort Stretch System“) Abhilfe und ermöglicht hohen Schlafkomfort – klasse.
Durch den erhöhten Fußbereich haben die Zehen in Rückenlage angenehm Platz.

Größe, Gewicht und Packmaß

Die Wahl der richtigen Schlafsackgröße ist von Belang. Wird der Schlafsack zu groß gewählt muss mehr Umgebungsluft durch den Körper erwärmt werden. Zu kurz oder zu eng darf er natürlich auch nicht sein – nicht nur deshalb ist Probeliegen Pflicht.
Deuter kommt diesem Umstand mit zwei Größen (Regular und Long) und einer speziellen Frauenversion (SL) entgegen. Zusammen mit dem Comfort Stretch System ist findet bei Deuter wahrscheinlich jeder ein passendes Modell. Bei einer Körpergröße von 1,75 cm und 75 kg Körpergewicht passte der Schlafsack in Größe Regular sehr gut.
Mit dem mitgelieferten Packsack bringt der Astro Pro 800 gut 1,5 kg auf die Waage. Das ist für einen Ganzjahresschlafsack ein ordentlicher Wert. Aufgrund der hohen Wärmeleistung gehen auch die Dimensionen von 19 cm x 41 cm in Ordnung. Der Packsack wird wie gewohnt mit vier seitlich angebrachten Flachgurten komprimiert. Ein mit den Gurten verbundener Deckel schützt die mit Kordelzug zu schließende Öffnung.

Ausstattung

Bei der Schlafsackausstattung gibt es Unterschiede, was beim Kauf beachtet werden sollte. Das ein oder andere Detail kann sich bei einem drei Wochen – Trip durch Skandinavien durchaus bemerkbar machen.
Bedeutung kommt unter anderem der Kapuze zu. Der Wärmeverlust am Kopf ist im Verhältnis zu anderen Stellen überproportional, da er nicht bedeckt ist. Tatsächlich habe ich in unbeheizten Berghütten auch im Sommer stets eine Mütze im Schlafsack auf. Die Daunen der Kapuze werden durch Kammern mit Hilfe eines Kordelzugs an den Kopf geschmiegt. Bei geschlossenem Schlafsack und zugezogener Kapuze wird nahezu der komplette Kopf eingeschlossen. Die verbleibende Öffnung ist angenehm dimensioniert, das Gesicht bleibt frei und man fühlt sich nicht eingeengt.
Der dreidimensionale Wärmekragen verhindert, dass die vom Körper erwärmte Luft aus dem Schlafsack geht. Mit Hilfe des Kordelzugs kann er passgenau im Schulter- / Halsbereich platziert werden. Ein gut platziertes Klettelement hält den Kragen geschlossen.
Deuter verwendet einen wasserabweisenden Bezugstoff im Kopf- und Fußbereich („Dryzone“). Die Konstruktion soll eventuelle Feuchtigkeit bei Kontakt mit den Zeltwänden abhalten. Klever gedacht da gerade Kopf und Füße ab und an mal anstoßen.
Der gut laufende und unterlegte Reißverschluss auf der linken Seite wird mit einem Klettelement gesichert. Wird der Klett zum Sichern des Reißverschluss nicht genutzt gibt es extra eine Klettfläche um den Verschluss wegzuklappen. Ein schönes Detail, das verhindert mit der Kleidung an einer Klettfläche hängen zu bleiben und sich die Funktionsklamotten zu beschädigen.
Eine Wertsacheninnentasche rundet das Ausstattungspaket ab.

Schlafkomfort

Letztlich ist das wichtigste Kriterium beim Schlafsackkauf der Wohlfühlfaktor und eine erholsame Nacht. Hier ist es wichtig das der Schlafsack durch Schnitt und Elastizität unterstützt, wie auch das die Füllung bei Bewegung an den richtigen Stellen bleibt und wärmt.
Deuter hat die Kammern in denen sich das Füllmaterial befindet entsprechend angeordnet. So sorgen trapezförmige Querkammern, Seitenkammern und waffelförmig angeordnete Kammern im Beinbereich für eine stabile Verteilung der Daunen rund um den Schläfer. Kältebrücken werden durch die Konstruktion weitgehend vermieden, was sich in ca. 15 Nächten auch bestätigte. Oft bin ich in anderen Schlafsäcken gewärmt eingeschlafen und in den frühen Morgenstunden wegen Kälte aufgewacht. Das passierte im Astro Pro 800 nicht. Trotz Bewegung war mir immer warm.
Es stellt sich die Frage mit wieviel Bekleidungsschichten man sich in einen Schlafsack legt? Das kommt auf den Einsatzzweck und die Temperatur an. Möchte ich auf einer Tour wenig tragen und das Schlafsackgewicht niedrig halten, lege ich mich bei kühlen Temperaturen mit der kompletten Kleidung in den Schlafsack. Das funktioniert mit dem Deuter aufgrund ausreichender Platzreserven gut.
Bei wärmeren Temperaturen ist das Schlafgefühl in Boxershort und T-Shirt aufgrund des angenehmen Innenstoffs sehr gut. Hier kann zusätzlicher Platz an den Seiten und im Fußbereich auch genutzt werden um die Kleider für den nächsten Tag warm und trocken zuhalten. Zum Übernachten im Auto leicht über der Nullgradgrenze war z.B. in Unterwäsche gar kein Problem. Super, so geht’s vom Wanderparkplatz am nächsten Tag erholt auf Tour. Somit deckt der Astro Pro 800 ein sehr breites Einsatzspektrum ab und ist definitiv ein Ganzjahres – Produkt. Natürlich gibt es für die Grenzen im kalten wie warmen Bereich spezialisierte Vertreter. Ebenso was Packmaß und Gewicht anbelangt für Leute die längere Touren planen. Hier spielen dann aber wie bereits angesprochen weitere Rahmenbedingungen wie Kleidung, Rucksackkapazität, Inlays, etc. und auch die zu erwartende Luftfeuchtigkeit eine Rolle.
Wer einen warmen und sehr bequemen Begleiter für nahezu jedes Outdoorabenteuer sucht und nicht drei verschiedene Schlafsäcke in den Keller räumen möchte, findet mit dem Deuter Astro Pro 800 ein top Produkt.
Zudem sei erwähnt, dass das Füllgewicht in der Astro Pro Serie des Herstellers von 400g bis 1000g angeboten wird. Dadurch können Interessenten den Kauf noch genauer auf ihre Bedürfnisse abstimmen. Teilweise sind spezielle Versionen für Frauen im Programm. Die normalen Varianten gibt es in Regular und Long.

Pro / Contra

Pro

  • Verarbeitung
  • Ausstattung
  • Wärmeleistung
  • Schlafkomfort
  • Nachhaltige Produktion

Contra

  • Gewicht

Fazit

Guter Schlaf ist durch nichts zu ersetzen – sagt man. Dem schließen wir uns an weshalb die Wahl des richtigen Schlafsacks wichtig ist.
Deuter liefert mit dem Astro Pro 800 eine gelungene Kombination aus Wärmeleistung und Gewicht. Für die durchweg hochwertige Verarbeitung, die feinen Details und eine nachhaltige Produktion geht der Preis zumal in Ordnung. Wer ähnliche Leistung bei weniger Gewicht und Packmaß für entsprechende Tourengeher wünscht greift tiefer in die Tasche.
Alle die einen warmen und äußert komfortablen Daunenschlafsack mit viel Bewegungsfreiheit suchen, werden sich im Astro Pro 800 wohlfühlen. Durch sein breites Einsatzspektrum ist das Produkt für viele Verwendungszwecke interessant. Letztlich können wir den Deuter aber vor allem aufgrund des hohen Wohlfühlfaktors „wärmstens“ empfehlen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.
Übersicht der bislang von uns getesteten Schlafsäcke.
Über den Link in der Spalte "Bezeichnung" kommt ihr auf den jeweiligen Testbericht.
HerstellerBezeichnungComfortLimitExtrem
VaudeAlpstein 450 DWN1°C-4°C-21°C
YetiFever Zero15°C12°C-1°C
NordiskPuk -2°4°C-2°C-20°C
Grüezi BagBiopod Plus14°C10°C0°C
Therm-a-RestCentari-5°C-12°C-31°C
OutwellCardinal2°C-4°C-20°C
Grüezi BagCloud Decke Deluxe4°C-1°C -17°C
Therm-a-RestOberon HD Daunenschlafsack-10°C-18°C-40°C
QeedoTakino Daunenschlafsack0°C-6°C-24°C
VangoLatitude 300 Quad-1°C-7°C-25°C
Deuter Astra Pro 800-7°C-15°C-33°C

Andreas

Zuständig für die Bereiche Wandern, Training, Camping, Kajak und Skifahren

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar