Daypacks Rucksäcke Testbericht

Ethnotek Raja Tagesrucksack 30

Sich bei Tagesrucksäcken von der Masse abzuheben ist heutzutage nicht mehr ganz so einfach. Meist geschieht dies durch besondere Funktionalitäten oder auffällige Farben. Aber auch in Bezug auf das verwendete Material gibt es jedes Jahr immer wieder was neues.
Ethnotek macht dies bei seinen Modelle durch austauschbare “Threads”, so dass man seinen Rucksack einfach seiner Stimmung oder seiner Laune anpassen kann.
Wir hatten den Raja Tagesrucksack als 30 Liter-Variante im Test.

Ethnotek Raja Tagesrucksack 30

Facts

Thema Info
Material Wasserabweisendes 840 Denier starkes ballistisches Nylon
Größen 30 und 46 Liter
Farben Grundfarbe schwarz, unterschiedliche Threads verfügbar
Maße 31 x 50 x 16 cm (Raja 30) und 38 x 56 x 22 cm (Raja 46)
Gewicht 907g (1150g Raja 46, 692g Raja Lite Ecopack 30)
Preis UVP: ab 184,00 € abhängig von den Threads
Herstellerbeschreibung„RAJA“ ist Hindi und bedeutet übersetzt “König”.

Denn die Familie der Raja-Rucksäcke bildet die Königsklasse der Ethnotek Produkte. Das Besondere an den Raja-Rucksäcken sind die austauschbaren Muster, “Threads” genannt. Mit den Threads kannst du je nach Outfit oder Stimmung deinen Rucksack verändern. Die Stoffe der Threads werden in Handarbeit von Kunsthandwerkern aus Ghana, Guatemala, Indien, Indonesien und Vietnam hergestellt.



Verarbeitung

Die Verarbeitung des Rucksackes und der Threads ist sehr gut. Die Reißverschlüsse laufen sauber ohne zu haken und auch die Nähte sind ordentlich vernäht.
Der Klettverschluss für die Threads ist sauber und fest vernäht, so dass diese gut halten.
Auch die Steckverschlüsse laufen ordentlich.

Praxistest

Der Raja-Rucksack wurde hauptsächlich im urbanen Bereich für den täglichen Gang ins Büro verwendet. Gerade durch das vorhandene Laptopfach ist er hier ideal und die Benutzung macht auch Spaß.
Vorab sei erwähnt, dass das Geschäftslaptop ein HP-Gerät mit 15,6″ Größe ist. Anfangs konnte der Reißverschluss oben nicht geschlossen werden, im Laufe des Gebrauchs weitete sich das Laptopfach aber etwas, so dass man zumindest den Reißverschluss fast komplett schließen kann. Dies ist aber kein Nachteil, da Ethnotek ja angibt, dass die Tasche für 13″ und einige 15″ Geräte ausreicht. Somit ist es eher sogar praktisch, wenn man fast ein 15,6″ Gerät verstauen kann. Aber wie gesagt nur fast.
Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn die Hersteller die Laptop-Taschen etwas größer machen, da z.b. die 15,6″ Geräte sehr stark am Markt vertreten sind.

Die Skepsis war am Anfang groß, da das Laptop ja direkt am Rücken unter der Rückenpolsterung verstaut wird. Drückt dies nicht? Passiert hier dem Laptop etwas? Dies waren so die Hauptfragen zu Beginn des Tests. Aber schon nach den ersten paar Tagen konnte festgestellt werden, dass weder dem Laptop was passiert, noch dass der Rucksack unangenehm drückt. Im Gegenteil. Durch die großzügigen Polster am Rücken, trägt sich der Raja sehr angenehm.
Die Schultergurte lassen sich wie bei jedem Rucksack einstellen und so dem Träger oder der Trägerin anpassen. Ein höhenverstellbarer Brustgurt rundet den Tragekomfort ab und der Raja sitzt sicher und gut am Rücken.


Im großen Hauptfach befindet sich am Rückenteil noch eine Einstecktasche in der Größen DIN A4+ für Zeitschriften, Papiere, Mappen und Notizblöcke. An deren Vorderseite findet man eine Meshtasche mit Reißverschluss vor, die Dinge wie Ladekabel oder sonstigen Kleinkram sicher aufbewahrt. Ansonsten ist das Hauptfach nicht unterteilt. Der Rollverschluss am Hauptfach ist sehr groß und lässt sich weit öffnen, so dass man sehr gut den Rucksack von oben befüllen kann.
Ist man damit fertig, werden am Rollverschluss die beiden Druckknöpfe geschlossen, das wasserdichte Rolltop wird aufgerollt und durch eine 38mm Schnellverschluss-Schnalle gesichert.

Ganz praktisch ist die linke Reißverschlusstasche außen am Rucksack. Durch diese Seitentasche erhält man einen praktischen Zugang zum Hauptfach. Dadurch muss man nicht immer den Rolltop-Verschluss oben öffnen und sich nach unten durchwühlen, sondern man gelangt gut von der Seite an den Inhalt unten im Rucksack.
Die rechte Seitentasche ist ebenfalls mit einem Reißverschluss versehen, hat jedoch keinen Zugang zum Hauptfach. Diese Tasche verfügt über eine Mesh-Einschubtasche welche mit weichem Stoff gepolstert ist. Somit kann man hier zum Beispiel sein Smartphone sicher unterbringen.
An beiden Seitentaschen sind außen noch Einschubtaschen aufgesetzt. Während auf der linken Seite Stretch-Mesh verwendet wurde, um hier Flaschen bis zu 1,5 Liter aufzunehmen, ist die Tasche auf der rechten Seite eher für Karten oder Reiseführer ausgelegt und nicht so dehnbar.

Bis hier her wäre es eigentlich ein Rucksack, den man von anderen Herstellern auch kennt.
Um sich aber von der Masse etwas abzuheben, bietet Ethnotek sogenannte “Threads”, also austauschbare Muster an.

Styles-Übersicht

Diese Threads werden mittels Klettverschluss auf der Außenseite des Rucksackes befestigt und verfügen zusätzlich noch über 4 Schnellverschlüsse die zum einen zur Befestigung der Threads dienen, aber auch zum Befestigen von Gegenständen wie z.B. Yogamatten, Zeltstangen, Stative oder was auch immer.
Diese Threads gibt es in unterschiedlichen Styles und Farben, was den Rucksack optisch schon mal sehr aufwertet. Die Threads sind innen aus 210 Denier starkem ballistischen Nylongewebe und auf der Außenseite mit traditionellen Mustern aus Handarbeit versehen. Somit trägt jedes Muster eine eigene Geschichte und steht für eine Tradition oder Bedeutung.
Wer mehr über die Kunsthandwerker von den Threads erfahren möchte, der kann hierzu auf der Webseite von Ethnotek die entsprechenden Informationen finden: https://www.ethnotek.de/ethnotek-ger/kunsthandwerker

Auf der Vorderseite der Threads befindet sich noch eine Reißverschlusstasche um dort Gegenstände unterzubringen, auf welche man unterwegs öfters oder schneller Zugriff benötigt.
Durch die auswechselbaren Threads hat man also hier die Möglichkeit geschaffen, das Aussehen des Rucksacks zu verändern und wer will, kann ihn dadurch sogar seiner Kleidung anpassen. Aber man sollte beachten, dass beim Rucksack selber nur ein Thread dabei ist. Wer mehr Auswahl möchte, muss hier nochmals in die Tasche greifen.

Pro / Contra

Pro

  • Austauschbare Threads, daher gute Individualisierung
  • Viel Stauraum
  • Praktischer, seitlicher Zugang zum Hauptfach

Contra

  • Regenhülle nur optional erhältlich
  • Preislich nicht ganz günstig

Fazit

Der Raja Tagesrucksack 30 von Ethnotek ist ein praktischer Begleiter für den Alltag, welcher durch austauschbare Threads individualisiert werden kann.
Gerade im grauen, urbanen Umfeld lockern die auffälligen Farben der Threads den Rucksack optisch auf und sorgen so für einen kontrastreichen Farbklecks, auch bei tristem Wetter.
Der Einstiegspreis mit 184 € für die 30 Liter Variante ist für einen Tagesrucksack nicht ganz günstig und man darf nicht vergessen, dass die unterschiedlichen Threads optional sind. Wer also dazu bereit ist, etwas tiefer in die Tasche zu greifen, der bekommt immerhin einen guten Tagesrucksack mit individuellem Style und wird lange seine Freude daran haben.
Zudem ist noch der folgende Hinweis auf der Herstellerseite wichtig, welcher im Zusammenhang mit dem Preis steht:
“Der Kauf eines handgefertigten Stoffes finanziert die Fortsetzung dieses Handwerks und unterstützt die Kultur, die in ihn eingewebt ist. Positive soziale Auswirkungen und kulturelle Erhaltung durch direkten Handel mit Meistern ihres Faches stehen im Mittelpunkt von Ethnotek.“

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Ethnotek Raja Tagesrucksack 30

by Lefdi Lesezeit: 5 min
0