Reisekissen Schlafsäcke Testbericht

Klymit Pillow X

Wer gut schläft, wandert am nächsten Tag leichter. Dazu trägt auch in der Outdoorwelt ein ordentliches Kopfkissen bei.
Mit kleinem und leichtem Gepäck unterwegs, passt bestimmt noch das Outdoorkopfkissen Pillow X von Klymit in den Rucksack.
Ob sich das lohnt oder die zusammengerollte Isolationsjacke die bessere Wahl ist, soll Test des Klymit Produktes verraten.

Facts

Thema Info
Material 30D Top / 75D Bottom Polyester
Größen Normal und X-Large
Farben Rot, Olive
Maße 38.1 cm x 27.9 cm x 10.2 cm, Packmaß: 11.43 cm x 6.35 cm x 2.54 cm
Gewicht 55g
Funktionen X-Förmiges Design um den Kopf zu zentrieren
Ausstattung Dreh-Zug-Ventil für einfaches Aufpumpen und schnelle Entlüftung; Transportbeutel
Einsatzbereich Ultraleicht-Wandern /-Trekking, Camping
Preis UVP 19,90 €
HerstellerbeschreibungDas Pillow X Kissen ist ein technisches Reisekissen mit 57 Gramm Gewicht und eine sehr kleinen Packmaß. Das X-Design des Kissens ermöglicht eine zentrale Position ihres Kopfes während sie schlafen. Die Kombination des 30D Polyesters auf der Oberseite mit dem 75D Polyesters auf der Unterseite stellt sicher das sie ein leichtes und strapazierfähiges Outdoorprodukt ist.

Verarbeitung

Das Kissen macht einen hochwertigen Eindruck. Alle Schweißnähte und Klebestellen sind sauber verarbeitet. Das Ventil lässt sich reibungslos öffnen und schließen.

Praxistest

Wir haben das aufblasbare Kopfkissen Pillow X zusammen mit der Insulated V Ultralite SL Isolationsmatte von Klymit mehrere Nächte auf einer Hütte in den französischen Alpen ausprobiert.

Lieferumfang und Handling

Mit seinen gut 55g ist das Kissen etwa halb so schwer wie eine Tafel Schokolade und das Packmaß ist angenehm klein. Es hat locker noch Platz im Kompressionsbeutel einer Isomatte.
Das Kissen hat aber auch einen eigenen passend dimensionierten Aufbewahrungsbeutel mit Kordelzug.
Das Zug-Dreh-Ventil lässt sich leichtgängig öffnen und schließen. Bereits ein bis zwei Atemstöße reichen aus um die Luftkammern je nach Belieben zu füllen. Auch das Entlüften stellt sich problemlos dar.

Material und Haptik

Ober- und Unterseite des Pillow X sind unterschiedlich. Unten wird ein etwas widerstandsfähigeres Polystermaterial, oben ein dünneres und anschmiegsameres verwendet. Das spart Gewicht und fühlt sich besser an.
Auffallend ist das X-förmige Design des Kissens. Die Kammern sind miteinander verbunden. Diagonal verlaufende, tiefliegende Schweißnähte teilen das Kissen in vier Bereiche. Zur Mitte hin wird das Klymit Produkt dadurch tiefer, so dass der Kopf einsinken kann und auf dem Kissen zentriert wird. Das ist besonders für Rücken- und Seitenschläfer angenehm. Der Nacken wird dabei gut gestützt.
Das Material ist angenehm auf der Haut, wenn auch nicht ganz so weich und anschmiegsam wie bei Produkten mit Stoffoberfläche. Beim Bewegen entstehen keine störenden Geräusche, so dass einem geruhsamen Schlaf diesbezüglich nichts entgegensteht.

Pro / Contra

Pro

  • Niedriges Gewicht
  • Kleines Packmaß
  • Ordentlicher Komfort

Contra

    Fazit

    Bei dem Klymit Pillow X handelt es sich um ein sehr leichtes Kopfkissen, dass die Ultraleichtausrüstung für Grammzähler optimal ergänzt. Mit geringstem Packmaß und gutem Liegekomfort verschafft es dem Outdoor-Schläfer vielleicht das entscheidende Quäntchen an Komfort. So kann die nächste Tour am Folgetag einen Tick ausgeruhter gestartet werden, als nur mit der eigenen Isolationsjacke als Kissen. Wer es noch kuscheliger mag schaut sich nach Kissen mit Stoffoberfläche und mit Füllung an.
    Wem es auf jedes Gramm ankommt und eine leichte Isomatte wie z.B. die Klymit Insulated V Ultralite SL (ebenfalls bei uns im Test) hat, zu dem passt das Pillow X gut.

    Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

    Andreas

    Zuständig für die Bereiche Wandern, Training, Camping, Kajak und Skifahren

    Alle Berichte des Autoren

    Hinterlasse einen Kommentar