Accessoires Halstücher Testbericht

P.A.C. Neon Fleece Orange

Funktionstücher sind seit einigen Jahren bereits nicht mehr weg zu denken aus den Freizeitaktivitäten. Ob Sommer oder Winter, ob chic, gemütlich oder hoch funktionell, ob als Windbreaker, dünne Zwischenschicht oder als Multifunktionstuch für alles Mögliche,……mindestens ein dünnes und ein dickes Funktionstuch sollte irgendwie jeder sein eigenen nennen.

Das haben auch erst einige und inzwischen viele Sportbekleidungshersteller erkannt und so dürfen in kaum einen Outdoorsortiment Multifunktionstücher fehlen.
Ein paar wenige haben sich sogar darauf spezialisiert. Hierzu zählt auch die Marke P.A.C.

Wir durften, das Neon Fleece in Orange von P.A.C. durch den Winter testen.

P.A.C. Neon Fleece Orange

Facts

Thema Info
Material 100% Polyester (Mikrofaser) + Fleece: 94% Polyester, 6% Elasthan
Größen unixex
Farben neon orange, green, yellow, pink
Preis UVP: 24,95€
HerstellerbeschreibungMade in Germany, Fleecezusatz für extra Wärme, 100% Nahtlos, Multifunktional, Antibakteriell, Hoher Feuchtigkeitstransport, Atmungsaktiv,
Geruchshemmend

Verarbeitung

Bei genau zwei Nähten kann man fast nichts falsch machen. Diese sind sauber, nicht kratzend und fest verarbeitet.

Praxistest

Wir durften inzwischen ja bereits einige Funktionstücher von P.A.C. testen. Da gibt es grundsätzlich nichts Neues zu berichten.

Wer genau weiß, was er möchte, findet für jede Aktivität, aus genau dem richtigen Material und natürlich mit dem richtigen Print SEIN Funktionstuch.

Für wen es nicht ganz so speziell sein muss, der ist im Winter mit einem klassischen zweigeteilten Funktionstuch auf jeden Fall super beraten.
Zweigeteilt bedeutet, dass das insgesamt ca. 75 cm lange Halstuch zu zwei Drittel aus weichem, flexiblem und recht dünnem Microfasergewebe besteht und das andere Drittel aus dickem weichem Fleece.

Das Fleece ist schwarz, der Microfaserteil in unserem Fall Neon orange. Dies heißt erst mal optisch ein Knaller. Egal wann und wo, mit diesem Tuch fällt man auf. Dies ist aber nicht nur modisch gemeint, sondern tatsächlich auch optisch. Dieses Jahr hat die Kombi aus Klamotten ergeben, dass ich viel Anthrazitgrau und Schwarz in den Außenschichten trug. Grundsätzlich nicht schlecht und gut zu kombinieren. Aber eben eine graue Angelegenheit. Nicht nur schön fürs Auge ist da so ein Farbtupfer. Es ist auch tatsächlich bei trübem Wetter ein gut sichtbarer Farbklecks. Und auch für die Erkennbarkeit und Wiedererkennbarkeit auf der Piste ist es von Vorteil, etwas Eindeutiges/ Zuordnungsfähiges zu tragen.

Das Tuch ist mit 100% nahtlos auf der Herstellerseite beschrieben. Das stimmt so nicht ganz. Der Microfaserpart ist 100% nahtlos. Dieser wird aus Schlauchware lediglich in der Länge zurecht geschnitten. Auch richtig ist, dass das Tuch als Ganzes an den Enden keine Naht aufweist und somit wirklich, vor allem an der Microfaserseite, nahezu nicht spürbar ganz weich endet. Die Verbindung von Fleece zu Microfaser hat aber natürlich eine Naht und auch der Fleecepart in sich. Hier handelt es sich offenbar um Meterware und somit muss die Stoffbahn zum Schlauch geschlossen werden. Die vorhandenen zwei Nähte sind gut verarbeitet und passen sich in ihrer Dehnbarkeit dem Fleecegewebe an. Sie kratzen und reiben nicht und es können keine Fäden gezogen werden.

Das Microfasergewebe ist nicht nur sehr weich und dehnfähig, sondern vor allem hoch atmungsaktiv und schnelltrocknend.
Der Fleeceteil ist wirklich gut wärmend, auch bei -10 Grad kam da keine Kälte durch. Fleece ist an sich nicht windabweisend dennoch kann das Tuch aber schon sehr viel Wind abhalten.
Aufgrund der Dicke und Dichte des Fleecegwebes und natürlich auch der Dicke der Lagen, je nach Tragevariante, lädt es zum Reinkuscheln ein.
Bei all den Trageeinsätzen entstand kein Pilling trotz mehrmaligem Waschen.
Insgesamt, egal ob viel oder wenig Schweiß oder wie lange es getragen wurde, konnte absolut keine Geruchsentwicklung festgestellt werden.

Die auffallende Länge des Funktionstuches ermöglicht natürlich sämtliche Tragevarianten, die ein Multifunktionstuch erfüllen sollte.
Ob als

  • Mütze mit Fleeceteil auf dem Kopf und Microfaser als Zipfel
  • Mütze mit Fleece unten und Microfaser darüber als Warnmütze sozusagen
  • Mütze genau andersherum, Microfaser am Kopf um den Schweiß besser aufnehmen zu können und darüber den wärmenden Fleece
  • Ob als reguläres Halstuch, nach Belieben mit Fleece oben oder unten
  • Ob als Motorradtuch mit dem Microfaserteil über Mund und Nase gezogen….

Es hört fast nicht auf. Gerade, wenn das Tuch über Mund und Nase beim Skifahren getragen wird ist es besonders angenehm, dass eben keine Naht am Abschluss vorhanden ist. So kann es nicht zu Druckstellen unterm Helm oder an den Berührungsstellen zur Skibrille kommen.

Fazit

Ein Winterfunktionstuch muss der Mensch haben!
Das Neon Fleece Orange von P.A.C. ist super weich, herrlich warm, atmungsaktiv, geruchshemmend und schnelltrocknend und macht durch seine leuchtende Farbe einfach gute Laune.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar