Hotel Holzapfel in Bad Füssing

Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad Füssing

by Hannah

Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad FüssingWer auf der Suche nach einem vielseitigen Thermenerlebnis, einem Kurort oder einem Naherholungsgebiet ist, hat vielleicht schon von Bad Füssing gehört. Der 7.000-Einwohner-Ort in Bayern lässt es vielleicht nicht auf den ersten Blick vermuten, aber hier befindet sich eine ganz besondere Thermenwelt aus insgesamt drei Thermen, die aus den lokalen schwefelhaltigen Quellen gespeist werden.
Diese locken jährlich Tausende Besucherinnen und Besucher an, die sich dort in mehr als 2500m² Wasserfläche entspannen, erholen und auskurieren.
Wir durften die Thermenwelt, beziehungsweise stellvertretend die Therme Eins und das direkt mit dieser verbundene Hotel Holzapfel vom 27. bis 28. Juni kennenlernen – und testen.

Thema Info
Adresse HOTEL HOLZAPFEL
Thermalbadstr.4+5
94072 Bad Füssing
Webseite https://www.hotel-holzapfel.de

Reisetest- Therme und Hotel Holzapfel

Nach etwa 5 Stunden Fahrt werden wir am Montagnachmittag im Hotel Holzapfel mit einem Begrüßungssekt herzlich empfangen. Das Auto können wir direkt in der hoteleigenen Tiefgarage parken. Untergebracht sind wir im Anbau des Traditionshauses, der modern und stilvoll eingerichtet ist. Im Anbau sind die Wellness-Bereiche sowie der Fitness- und Yogaraum des Hotels untergebracht, während sich im Traditionsbau der direkte Bademantelzugang zur Therme Eins, die medizinische Abteilung mit Physiotherapie und das Restaurant befinden. Beide Gebäude sind durch einen unterirdischen Tunnel miteinander verbunden, der gemütlich eingerichtet ist und zum Verweilen und Entspannen einlädt. Im Übergang zu diesem Tunnel befindet sich der Fitnessbereich, der einen sehr sauberen, modernen Eindruck macht – sowie ein Yogaraum, in dem Kurse angeboten werden. Das Hotel Holzapfel plant, in den nächsten Jahren noch moderner zu werden sowie den Fokus auf Wellness auszubauen. Dafür werden im Traditionshaus Zimmer renoviert. In dem seit 2009 bestehenden Anbau wird ein Stockwerk auf das hoteleigene Spa aufgesetzt um zusätzliche Ruheräume, Pool- und Saunalandschaft zu erweitern. Das derzeitige Spa befindet sich direkt hinter der großzügigen Lobby und ist mit einem Innen- und Außenpool sowie mehreren Liegeflächen im Garten und im Innenbereich ausgestattet.
Unser Zimmer ist hell und bietet einen Blick auf den Garten. Es gibt einen begehbaren Kleiderschrank, der mit den notwendigen Thermen- und Saunazubehör ausgestattet ist. Es hat einen Balkon, eine gemütliche Sitzecke mit Couch und Sessel und eine zusätzliche Schlafnische mit einem Doppelbett. Das Badezimmer ist barrierefrei und verfügt über eine großzügige Regendusche sowie ein separates WC.


Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad Füssing
Nach dem Ankommen erkunden wir Bad Füssing: An der Rezeption bekommen wir Tipps und eine Ortskarte. Wir schlagen den Weg in Richtung Kurgarten ein. Dort sitzen Besucherinnen und Besucher am Teich und in Cafés zusammen. Wir schlendern an den Blumenwiesen und dem Kräutergarten vorbei in einen kleinen Wald. Dieser eignet sich gut für Laufrunden und Radtouren.

Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad Füssing
Da wir aber vor allem für die Thermenwelt da sind, geht es wieder zurück ins Hotel, um diese zu erkunden. Ausgerüstet mit Bademantel und Schlappen, machen wir uns auf den Weg durch das Hotel zum Bademantelzugang der Therme Eins. Sie ist die erste Therme Bad Füssings, die in den 1950er Jahren eröffnet wurde. Die Entdeckung der Thermalquellen fand durch Zufall statt, als im Krieg nach Öl gebohrt wurde. Die Kriegsveteranen badeten in diesen Quellen, ohne die heilende Wirkung von Thermalwasser zu kennen. Ihr gesundheitlicher Zustand verbesserte sich durch das Thermalwasser. Diese Effekte beobachten die Gäste noch heute, berichtet Verena Scheer von der Therme 1, was Bad Füssing zu einem attraktiven Kurgebiet macht. Jede der drei Thermen hat eine eigene Bohrung, das Wasser ist also in jeder der Thermen unterschiedlich in der Zusammensetzung. Zudem werden auch die Hotelpools, wie die im Hotel Holzapfel, mit dem Thermalwasser versorgt.

Was uns auffällt: Wir sind mit unseren 25 Jahren jünger als der Durchschnitt in der Therme Eins und dem Hotel Holzapfel. Die meisten dort sind über 60, aber sowohl Hotel als auch Therme beobachten einen Wandel hin zu einer etwas jüngeren Zielgruppe. Während die Besucher unter der Woche eher älter sind, sinkt der Altersdurchschnitt am Wochenende auf Ende 30 bis 50 Jahre. In der Therme Eins gibt es deshalb seit Juni ein Afterwork-Event, bei dem ein DJ am zentralen Rundbecken auflegt und Cocktails angeboten werden. Das Event werde über verschiedene Altersgruppen gut angenommen, so Scheer. Neben den Thermen gibt es auch noch den Saunahof in der Therme Eins: Die Saunen sind in alten (originalen) Bauernhäusern untergebracht, in deren Mitte ein Pool zur Abkühlung einlädt.
Hungrig vom Ausflug in die Therme geht es in Richtung Abendessen. Im Restaurant des Hotels wird ein Fünf-Gänge Menü angeboten, das keine Wünsche offen lässt: Nach vielseitigem Salatbuffet, gegrillter Lacto Melone sowie Kohlrabisuppe, kann man beim Hauptgang aus drei Gerichten wählen. Wir entscheiden uns für das vegetarische Gericht: Feine Tagliatelle mit grünem Spargel in würziger Knoblauch-Weißwein-Velouté. Anschließend bekommen wir einen Nachtisch serviert und zuletzt gibt es ein Käsebuffet. An diesem Abend fallen wir sehr satt und müde nur noch in unser Bett.


Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad Füssing
Tag 2:
Das Frühstück am nächsten Tag ist wie schon das Abendessen ein echtes Highlight: Es gibt eine Vielzahl an frischem Obst, verschiedensten Brotsorten, hauseigenem Fruchthonig, Sekt – und die Frühstücksklassiker. Wieder gestärkt machen wir eine kleine Pause in dem Thermenbereich des Hotels, welcher vor allem durch die vielen Liegemöglichkeiten drinnen und draußen größer scheint, als die zwei Becken es eigentlich vermuten lassen.
Gut erholt geht es weiter zum Fitnessstudio: Dieses ist sehr modern, sehr sauber und gut ausgestattet: Von Freihantelbereich, über Functionaltraining, Cardiogeräten, Krafttrainingsbererich bis hin zur Yogaecke ist alles dabei.

Da das Hotel Holzapfel auch Kurgäste beherbergt, arbeiten dort auch Physiotherapeuten, die eine qualifizierte Einweisung an die Fitnessgeräte anbieten. Nach einer Kraft- und Yogaeinheit geht es für uns wieder mit Erholung weiter, genauer gesagt mit einer Aromaöl-Ganzkörpermassage. Auch hier fällt auf, wie kompetent und zuvorkommend die Belegschaft des Hotel Holzapfels ist: Ich bin derzeit selbst in physiotherapeutischer Behandlung aufgrund einer Verletzung. Die Masseurin wandelte ihre Massage ab, um verstärkt diese Problemzone zu behandeln.
Nach der einstündigen Massage ist Zeit für noch mehr Erholung – dieses Mal in der Therme. Auf dem Weg dorthin geht es noch vorbei am Holzapfel Restaurant für einen Mittagssnack. Es werden Salatbuffet, Suppe und verschiedene, leichte warme Gerichte angeboten.
In der Therme erkunden wir weiter die Becken mit verschieden temperiertem Thermalwasser. Neben Erholung ist dort auch Bewegung geboten: Es gibt stündlich 15 Minuten Wassergymnastik zu Schlagermusik im Bewegungsbecken, die als gute Laune Boost wirkt und sehr gut besucht ist. Wir verbringen den restlichen Nachmittag in der Therme und entspannen uns.
Kurz vor unserer Abreise entdeckten wir den hoteleigenen Saunabereich, der aus einer finnischen Sauna, einer Biogarten- sowie einer Softsauna und einem Aromadampfbad besteht. Leider hatten wir aufgrund der Vielzahl der Angebote vor Ort nicht genügend Zeit, diese zu testen, dennoch hat uns das umfangreiche Angebot beeindruckt.


Reisebericht: Hotel Holzapfel in Bad Füssing

Fazit

Insgesamt gefiel uns Bad Füssing sehr gut – allerdings ist das Angebot so groß, dass wir noch einige Tage länger gebraucht hätten, um alles zu erkunden.
Für einen kurzen Erholungsausflug am Wochenende eignet sich die Thermenwelt dennoch – vor allem, wenn die Anfahrt kürzer als unsere fünf Stunden ist.
Auch als Kurort scheint Bad Füssing recht perfekt zu sein, da die Therme in die Therapie einbezogen ist und es attraktive Rahmenangebote gibt, wie den Kurpark und kulturelle Veranstaltungen.
Für uns wäre es vom Programm her wahrscheinlich etwas besser gewesen, z.B. an einem Wochenende zu kommen, um das Afterwork zu testen.
Generell ist das Angebot für eine jüngere Zielgruppe noch ausbaufähig, was aber in der Therme 1 und im Hotel Holzapfel (aufgrund der anstehenden Renovierung) nach und nach geschieht. Wir können die Thermenwelt Bad Füssing auf jeden Fall empfehlen!

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar