Brillen Testbericht

ROLF Spectacles OROS M SUN

ROLF Spectacles OROS M SUNSommer, Sonne, Sonnenschein. Auch wenn der Sommer 2021 nur bedingt überall auch Sommer genannte werden konnte, macht es hier und da Sinn, seine Augen mit einer Sonnenbrille zu schützen.

Wenn es mal etwas eleganter und vor allem nachhaltiger sein soll, dann solltet ihr den folgenden Bericht über die ROLF OROS mal genauer lesen.

ROLF Spectacles OROS M SUN

Facts

Thema Info
Material Pflanzliches Material (Bohnen des Wunderbaum)
Größe 136 mm
Farben Browngrey, Greyblue, Stonegrey, Purple
Gewicht 20 gr. nachgewogen
Schutz 100% UV Schutz
Sonstiges handgemacht in Österreich, nachhaltig Produziert, 3D-gedruckt, patentiertes Flexlock-Gelenk
Lieferumfang Brille wird mit Etui und Brillenputztuch geliefert
Preis 330,00 €

Erster Eindruck und Verarbeitung

Auf den ersten Blick sieht man gar nicht, dass es sich bei dem Gestell der Brille um ein rein pflanzliches Material handelt. Schon verrückt was man so alles machen kann. Das Gestell wurde aus den Bohnen des Wunderbaumes hergestellt und macht einen sehr stabilen Eindruck. Auch vom Gewicht her merkt man zu den üblichen Gestellen keinen Unterschied. Die Verarbeitung ist sehr gut, was man bei dem Preis natürlich auch erwarten kann.

Praxistest

Zunächst sollte man erst einmal darauf eingehen, was diese Sonnenbrille so besonders macht bzw. wodurch sie sich von anderen Brillen unterscheidet. Letztendlich ist es ja nun mal “nur” eine Sonnenbrille.

ROLF Spectacles verwendet allerdings bei den 23 Modellen der neuen substance-Kollektion als Rohstoff Bohnen. Ja, richtig gelesen. BOHNEN. Und zwar die Bohnen des Wunderbaums. Hierbei handelt es sich um eine schnellwüchsige Pflanze, welche innerhalb von 3-4 Monaten bis zu 6m hoch werden kann. „Der Wunderbaum wird in trockenen Gebieten ganz ohne Gentechnik angebaut, konkurriert nicht mit Nahrungsmittelpflanzen, treibt jedes Jahr neu aus und wächst enorm schnell nach“, so die Worte von Gründer und Visionär Roland Wolf.

Von diesem Wunderbaum verwenden die Tiroler Brillendesigner dann die Bohnen welche in Pulverform nicht nur nachhaltig sind, sondern auch die technischen Voraussetzungen zur Herstellung von Brillengestellen aufweisen.

Weitere Infos zu dem Wunderbaum gibt es hier: de.wikipedia.org/wiki/Wunderbaum

So, nun aber genug technisches Geplänkel.

Vom Design her kann man die Brille auch in den sportlichen Bereich einordnen. Durch die größere Form der Gläser bietet die OROS mehr Schutz für die Augen. Lediglich zum Radfahren ist sie nicht ganz so gut geeignet, da zumindest ich für meine Person hier Brillen vorziehe, deren Gläser seitlich noch ein wenig nach hinten gezogen sind und so den Fahrtwind besser abschirmen. Laut Hersteller sind die Gläser superentspiegelt. Sie haben einen grauen Farbverlauf, welcher sehr angenehm ist. So kann man durch anheben des Kopfes in den helleren Bereich wechseln, wenn es unterwegs mal kurz etwas dunkler wird. Weiterhin ist das Glas bruchsicher, was gerade beim Sport sehr wichtig ist.

Durch das leichte Gewicht der Brille an sich spürt man nicht viel auf dem Nasenrücken und sie drückt auch nicht an den Seiten so dass man die Brille gut und gern den ganzen Tag tragen kann. Ein Nasenpad, wie man es von anderen Brillen kennt, ist hier nicht vorhanden. Benötigt die Brille aber auch nicht. Sie sitzt gut auf dem Nasenrücken. Wenn es mal heißer wird, kann sie dann schon ein wenig ins Rutschen kommen. Allerdings habe ich diese Erfahrungen auch bei Brillen mit Nasenpad gemacht.

Dass die Brille gut sitzt und seitlich nicht drückt, hat sie dem patentierten Flexlockgelenk zu verdanken. Das Flexlockgelenk ist ein multidirektionales Scharnier. Hierbei werden die Bügel an der Vorderseite durch einen Naturkautschukring verbunden. Der Vorteil ist hier dann, dass die Bügel nahezu in alle Richtungen gebogen werden können, ohne dass sie abreißen. Durch diese hohe Flexibilität liegt die Brille sicher und ohne zu drücken am Kopf an, was sehr angenehm ist.

Ich persönlich mag vor allem das geringe Gewicht. Man spürt die Brille kaum beim tragen und dass ist schon sehr angenehm.

Auch das Design spricht mich an, da es sich nicht nur um eine reine Sportbrille handelt. So kann man sie zu den verschiedensten Anlässen tragen.

Pro/Contra

Pro:

  • guter Sitz
  • nachhaltig
  • sportliches aussehen

Contra:

  • nicht gerade günstig

Fazit

Die OROS von der Tiroler Brillenschmiede ROLF Spectacles ist eine sehr gute, formschöne und vor allem absolut nachhaltige Sonnenbrille.
Auch wenn sie preislich doch weit oben im Segment liegt, sollte man die Innovation, welche dahintersteckt nicht ganz außer Acht lassen. Zudem wird hier in Sachen Nachhaltigkeit sehr viel investiert, was sich eben (leider) auch auf den Preis auswirkt.


Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

neunzehn − 15 =