Testbericht Unterhosen

Skinfit Klima Soft Radunterhose

Radeln oder Wandern am Wochenende? Für Unentschlossene heißt es nun für beide Varianten die Klamotten einzustecken. Dabei wäre es doch einfacher nur eine Radunterhose für die ohnehin fällige Trekkinghose mitzunehmen.
Ein klarer Fall für Skinfit, da die Österreicher für ihre multisportiv ausgerichtete Produktpalette bekannt sind.
Wir konnten die Soft Radunterhose aus der Klima Serie des Herstellers testen. Die Radunterhose soll atmungsaktiv sein und uns auf unseren Radtouren mit ihrem Polster die Fahrt komfortabler gestalten.
Nicht nur im Allgäu, sondern auch auf unserer dreiwöchigen Dänemarktour haben wir die soft Radunterhose unter anderem mit den Carviglia Shorts von Skinfit getestet. Wie uns das Produkt in Kombination mit dem hauseigenen Produkt – wie auch mit denen anderer Hersteller – gefallen hat, erfahrt ihr im Folgenden.

Skinfit Klima Soft Radunterhose

Facts

Thema Info
Material 90% Polyamid, 10% Elastan
Größen XS – XXL
Farben schwarz
Maße Packmaß: 150 ml
Gewicht 70 g
Einsatzbereich Radfahren
Preis 59 €
HerstellerbeschreibungPerfekter Sitz im Sattel. Als passionierter Multisportler weißt du die erste Schicht, die direkt auf der Haut getragen wird, zu schätzen. Das gilt auch dann, wenn du auf steinigen Pfaden oder Waldwegen technisch abwechslungsreiche Passagen auf deinem Mountainbike absolvierst. Deshalb haben wir die KLIMA Soft Radunterhose entwickelt, die dir auf deiner Tour ein maximales Wohlgefühl bietet.

Die KLIMA Soft Radunterhose ist optisch einfach gehalten, gibt aber technisch einiges her: der dünne, funktionale Radeinsatz sorgt für einen komfortablen Sitz. Zeitgleich verhindert eine flache Nahtführung unnötige Scheuerstellen. Der besonders weiche, elastische Bund sorgt für einen perfekten Halt. Das effektive Klimamanagement des Funktionsstoffes hinterlässt ein trockenes Gefühl auf der Haut. Dank körpernaher Schnittführung ist die KLIMA Soft Radunterhose perfekt mit jeder Hose kombinierbar – insbesondere mit den Freestyle Shorts.



Skinfit Klima Soft Radunterhose

Erster Eindruck und Verarbeitung

Die Short macht einen hochwertigen Eindruck. Bund und Nähte sind sehr sauber verarbeitet. Nach mehrmaligem Waschen blieb die Form erhalten.

Praxistest

Direkt auf der Haut getragen, spielt Unterwäsche als erste Schicht eine entscheidende Rolle.
Insbesondere bei einer Fahrradunterhose ist zudem der Sitz von besonderer Bedeutung. Das Polster im Schritt soll Dämpfen, darf nicht verrutschen und soll abseits vom Sattel nicht unangenehm auftragen – zumindest dann wenn man bei einer kombinierten Tour auch wandern möchte.
Dazu kommt noch der Wohlfühlfaktor. Der Bund darf nicht zwicken, die Passform muss stimmen und das Material darf nicht kratzen. Das Skinfit Produkt soll genau diese Kriterien erfüllen.

Verarbeitung und Passform

Der elastische, ca. vier Zentimeter breite Bund mit eingewebtem Logo ist sehr flach und dadurch angenehm zu tragen. Er hat ausreichend Zug, damit die Hose bei jeglichen Aktivitäten nicht rutscht, schneidet aber trotzdem nicht ein. Alle Nähte der Hose sind sehr sauber verarbeitet, nirgends steht ein Faden ab.
Die Shorts von skinfit haben eine mittlere Länge und reichen etwa knapp über die Mitte des Oberschenkels. Am Gesäß und im Schritt ist die Hose gut dimensioniert, nicht zu eng oder zu weit. Die Beinabschlüsse sind vom Umfang her optimal gewählt und quasi nicht spürbar. Bei einer Körpergröße von 1,75 m und 75 kg passen die Shorts in Größe M einwandfrei.

Tragegefühl

Das Material ist recht dünn, sehr dehnbar und hat einen auffallend weichen Griff. Dadurch spürt man die Hose trotz Polster kaum – sehr gut. Auf der Haut fühlt sich der Stoff luftig und anschmiegsam an. Die Hose ist zudem mit ihren 70 g extrem leicht.
Das Polster ist ca. 24 cm lang, an der schmalsten Stelle 7,5 cm und an der breitesten Stelle etwa 16 cm weit. Damit ist das Polster kleiner wie das einer normalen Radhose. Auch die Dicke ist eher moderat.
Mit den Dimensionen entsteht der Vorteil, dass die soft Radunterhose beim Gehen überhaupt nicht stört. Gleichzeitig ist das Polster auch für einen sportlichen Radsattel geeignet und entlastet den Druck beim Sitzen deutlich. Der Hersteller hat hier einen guten Kompromiss zwischen Dämpfung und reduziertem Materialeinsatz gefunden.

In Kombination mit den Skinfit Carviglia Shorts entsteht ein tolles Duo, das einen erst in das Tal begleitet um danach noch einen Gipfel zu Fuß mitzunehmen. Materialwahl und Schnitt der hauseigenen Carviglia Shorts ergänzen sich mit der Positionierung des Polsters gut. Beide Produkte zusammen zwacken dabei nie und bei intensiver Belastung wird die Feuchtigkeit zügig an die nächste Schicht weitergegeben und letztlich ausgedampft.
Aber auch mit langen wie kurzen Hosen der Konkurrenz lässt es sich ordentlich mit der skinfit Unterhose Radeln.
Für kombinierte Touren wie auch auf Reisen wie unserem Dänemark Trip eignen sich die Shorts ebenfalls. Man entscheidet sich morgens für die Radunterhose, radelt, erkundet weiter zu Fuß, radelt wieder… und fühlt sich letztlich wohl. Für ausgedehnte Trainingsfahrten wäre dann eher eine richtige Radhose mit umfangreicherem Polster angesagt. Durch das kleine Packmaß wird das Volumen des Reisegepäcks geschont.
Die geringe Geruchsbildung ist zudem positiv zu erwähnen, wie auch das die Shorts bei 40 Grad in der Maschine waschbar sind.

Pro / Contra

Pro

  • Sehr gute Verarbeitung
  • Sehr gute Passform
  • Perfektes Tragegefühl
  • Leicht

Contra

Fazit

Insgesamt fühlt man sich in der Skinfit soft Radunterhose rundum wohl und sie erfüllt ihren Zweck. Der liegt vor allem darin, beim Radfahren für entsprechende Polsterung und Feuchtigkeitsableitung zu sorgen. Darüber hinaus hat es mir die Vielseitigkeit angetan. Das die Shorts auch abseits des Radelns so angenehm zu tragen sind, erweitert ihr Einsatzspektrum gerade auf Reisen, auf denen ich mich mit der Ausrüstung limitieren muss. Die Kombination aus Verarbeitung, Gewicht, stimmiger Passform und top Tragegefühl ringt uns eine Empfehlung ab.

[teststellung]
Skinfit Klima Soft Radunterhose
Skinfit Klima Soft Radunterhose

Andreas

Zuständig für die Bereiche Wandern, Training, Camping, Kajak und Skifahren

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar