Suunto 9 Baro im Kiesbett liegend

Suunto 9 Baro Sportuhr

by Julia
Suunto 9 Baro SportuhrAuf meiner immer noch andauernden Suche nach einer geeigneten Sportuhr bin ich auf die Modelle von Suunto gestoßen.
Der finnische Sportuhren-Hersteller bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Uhren-Typen für die verschiedensten Sportarten an.
Die Suunto 9 Baro verspricht eine strapazierfähige, optimierte Multisport-GPS-Uhr mit langer Batterielaufzeit und barometrischer Höhenmessung.
Ich durfte diese ca. sechs Wochen testen.

Suunto 9 Baro Sportuhr

Facts

Thema Info
Material Lünette: Edelstahl
Glasmaterial: Saphirkristall
Gehäuse: Glasfaserverstärktes Polyamid
Armband: Silikon
Maße 50 x 50 x 16.8 mm
Farben Aktuell 12 verschiedene Varianten
Gewicht 81 g
Lieferumfang Suunto 9 Baro White, USB-Kabel, Kurzanleitung, Garantiebedingungen
Preis 599,00 €
[mks_dropcap style=”rounded” size=”20″ bg_color=”#7eb536″ txt_color=”#ffffff”]Herstellerbeschreibung[/mks_dropcap]Wenn Sie sich ein bestimmtes Ziel oder Abenteuer vorgenommen haben, wäre es schade, wenn Ihre Uhr schon vorher schlapp macht. Mit 120 Stunden ununterbrochener Trainingsaufzeichnung ist die Suunto 9 grundsolide – genau wie Sie!
Die Suunto 9 ist eine Multisport-GPS-Uhr für Sportler, die höchste Ansprüche an ihre Sportuhr stellen. Das intelligente Batterielaufzeit-Verwaltungssystem mit smarten Erinnerungen sorgt dafür, dass Ihre Uhr so lang funktioniert, wie Sie sie brauchen. Die robuste Suunto 9 ist für langes, hartes Training, Rennen und extreme Abenteuer konzipiert.


Suunto 9 Baro Sportuhr

Erster Eindruck und Verarbeitung der Suunto 9 Baro

Verpackt ist die Suunto 9 Baro white in einem schlichten und hübschen schwarzen Karton, der einen sehr edlen Eindruck macht.
Dieser Eindruck bleibt auch bestehen, als ich die Uhr das erste Mal sehe. Die Haptik ist sehr hochwertig. Das weiße Armband hat an beiden Seiten eine gestrichelte Struktur, die auch über die Schlaufe hinaus fortgeführt wird.
Der Außenring, im matten Edelstahl rundet das edle Design ab. Ebenfalls sind die Kronen und der Schließer in Edelstahl. Optisch ein schöner Hingucker.

Praxistest

Hinweis:
Die Suunto 9 Baro Sportuhr wurde in Zeiten von Corona getestet. Daher konnte ich leider die Schwimm-Modi nicht testen.
Deshalb berichte ich euch von den Sportfunktionen, die ich in dieser Zeit testen konnte…

Einrichtung

Innerhalb von ein paar Minuten ist die Uhr eingerichtet. Persönliche Daten wie Alter, Geschlecht und Gewicht werden erfasst und dienen später zur Auswertung des Fitnessniveaus und des täglichen Kalorienverbrauchs. Ebenfalls wird die reguläre und gewünschte Schlafenszeit zur Schlafauswertung hinterlegt. Die Einrichtung der Uhr führt einen dabei durchs Menu, eine separate Bedienungsanleitung wird meines Erachtens nicht benötigt.
Vor dem ersten Training habe ich einen Fitnesstest gemacht. Dieser dauert 15 Minuten und erfolgt durch Laufen/Gehen mittels GPS-Tracking. Daraus wurde dann ein Fitnessniveau abgeleitet. Meines war “gut” und hat sich im Laufe der Testzeit sogar verbessert. Ebenfalls wird eine Fitness-Altersstufe angezeigt. Bei mir waren es 15 Jahre weniger als mein tatsächliches Alter, was natürlich sehr motivierend ist.

Radfahren/Laufen

Während des Trainings werden auf der Uhr u. a. Km, Zeit, Puls und Uhrzeit angezeigt. Bei Betätigung des oberen Bedienknopfes wird das Training pausiert. Drückt man den mittleren Knopf, können entweder die Rundenzeiten-Übersicht, die aktuelle Runde, die Pulskurve und die Karte angezeigt werden. Bei Aktivierung des unteren Drückers wird eine Runde erstellt.
Wenn die Einheit beendet wurde, erscheint eine Übersicht mit der Gesamtzeit, durchschnittliche Herzfrequenz, Intensitätszonen und Kalorienverbrauch usw. Weitere Daten wie Höhenmeter, Trittfrequenz und sehr vieles mehr, können später mittels App angezeigt und analysiert werden (siehe Bilder).
Interessant finde ich hier, dass eine Erholungszeit (Schätzwert auf Basis von Statistiken) empfohlen wird, um das Beste aus dem Training zu holen.
Zusätzlich kann anhand des PTE (Peak-Training-Effect) erkannt werden, wie das Training die aerobe Fitness beeinflusst hat.

Aktivitätsaufzeichnung

Neben den Trainingseinheiten werden auch sonstige Aktivitäten wie Kalorienzähler, Schrittmesser und Schlafmessung dokumentiert. Ebenfalls gibt die Uhr das tägliche Ressourcenniveau sowie die Erholungszeiten an.
Wenn die Uhr auch nachts getragen wird, erfolgt die Schlafmessung automatisch.

Bei der Schlafmessung ist mir aufgefallen, dass diese ab und zu (bei mir waren es 2 Nächte) zu früh beendet wurde. Ich hatte erwartet, dass die Uhr anhand von fehlenden Bewegungsdaten und des Pulses die Aufzeichnung weiter führt, dies ist jedoch nicht passiert. Die zusammenfassende Schlafaufzeichnung kann anschließend auf der Uhr und der App ausgelesen werden. Mich hätte allerdings interessiert, wie sich die Schlafdaten zusammensetzen (wann welche Schlafphase gemessen wurde). Dies konnte ich leider nirgends sehen.

Logbuch

Alle Aktivitäten werden im Logbuch zusammengefasst. Es kann über die Uhr direkt ausgelesen werden oder über die App. In dieser wird dann jede Trainingseinheit, markiert als farbiger Punkt, in dem Kalender gelistet. Unter dem Kalender sind die einzelnen Aktivitäten dann zusammenfassend gelistet (Dauer, Distanz/Workout-Anzahl und Kalorien).

Pulsmessung

Die automatische Pulsmessung erfolgt am Handgelenk mit vier Sensoren. Meistens funktioniert diese gut. Mir ist allerdings aufgefallen, dass sie ab und zu auf dem Rad nicht richtig gemessen hat, obwohl ich sie an der empfohlenen Position und enganliegend getragen habe. So wurde bei Anstiegen in denen ich ordentlich Gas gegeben habe, nur ein sehr geringer Puls (im Ruhepulsbereich) gemessen.. Das finde ich sehr schwach, dann beim Training ist für mich wichtig, dass der Puls genau gemessen wird, damit ich weiß wann ich mich im anaeroben Bereich befinde.
Suunto bietet zusätzlich eine Pulsmessung via Brustgurt an. Vielleicht funktioniert diese zuverlässiger.

Navigation

Die Suunto 9 baro bietet die Möglichkeit der Navigation. Dazu muss vorab die Route in der App erstellt werden. Dabei wird der Anfangs- und Endpunkt angeben. Danach kann der direkte Weg gegangen werden, oder die Stecke wird manuell (wie in meinem Beispiel), durch Nachzeichnen des Weges, geändert. Das ist wirklich einfach und schnell erledigt.
Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass man sich auch unterwegs direkt navigieren kann, wenn spontan eine alternative Route gewählt wird. Falls der falsche Weg gegangen wird, ist das durch eine gepunktete Linienführung (siehe Bild) zu erkennen.

Display

Ausgestattet ist die Uhr mit einem Matrix Displaytyp mit einer 320 x 300 Auflösung.
Auch wenn es auf den Bildern nicht ganz so gut zu erkennen ist, ist die Leserlichkeit auf dem Touch-Display top. Auch die Touch-Funktion funktioniert ausgezeichnet.

Smartphone Konnektivität

Via Bluetooth wird die Uhr mit der App verbunden. Dies geschieht innerhalb von ein paar Sekunden sobald das Bluetooth aktiviert wird. Die Verbindung funktionierte immer einwandfrei ohne irgendwelche Störungen.
Die Suunto 9 Baro ist mit folgenden Online-Sport-Communities kompatibel: Strava, TrainingPeaks, Endomondo und weitere.

Suunto 9 Baro Sportuhr

App-Bilder

Pro / Contra

Pro

  • Intuitive Bedienung
  • Aufzeichnung auch ohne Handy möglich
  • Übersichtliches Logbuch
  • Viele Möglichkeiten zur individuellen Uhreinstellung
  • Gut ansprechendes Touch-Display, das auch mit den Knöpfen bedient werden kann
  • Logische Aufteilung verschiedener Funktionen
  • Integrierter Kompass
  • Lange Akkulaufzeit

Contra

  • Sehr groß
  • Pulsmessung funktioniert nicht zuverlässig
  • Routen zur Navigation müssen in der App erstellt werden
  • Edelstahlring verkratzt leicht

Fazit

Die Suunto 9 Baro white bietet für ihren stolzen Preis von 599,- Euro alles, was man sich wünscht. Es können unglaublich viele Daten gesammelt und analysiert werden. Ob die wirklich alle benötigt werden, muss jeder selber entscheiden.

Für meinen Geschmack ist sie zu groß und auch nach längerer Tragezeit fand ich sie immer noch störend. Wenn man unterwegs allerdings das Kartenmaterial nutzt, benötigt eine Uhr einfach eine gewisse Größe, damit diese komfortabel gelesen werden kann.
Außerdem war ich enttäuscht, dass die Pulsmessung nicht immer zuverlässig funktionierte.

Sehr positiv ist bei diesem Modell, dass es auch ohne App und I-Net-Verbindung funktioniert und dabei akkuschonend ist.
Die Uhr lässt sich intuitiv und leicht bedienen. Wer eine hochwertige Fitnessuhr benötigt, die eine Höhenmessung mit Barometer anbietet, ist mit der Suunto 9 baro white gut beraten.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar