Wool Rockers Merino Wintersocken

Wool Rockers Merino Wintersocken und Wandersocken

by Antje
Wool Rockers Merino Wintersocken und WandersockenIn diesem Test stellen wir Euch zwei Sockentypen des noch jungen Unternehmens “Wool Rockers” vor.
Ein alt bekanntes Thema unter Frauen – kalte Füße.
Die meisten Frauen haben ja öfter mal mit dem Thema zu tun und es gibt nichts blöderes, wenn man keine warmen Füße hat und diese auch nach einem schönen Wandertag einfach nicht warm werden wollen.
Da kommen die Merino Wintersocken von Wool Rockers gerade richtig, aber auch die Merino Wandersocke findet ihren Platz.

Facts

Thema Info
Material Wintersocke: 70% Wolle (Merino), 29% Polyamid, 1% Elasthan
Wandersocke: 72% Wolle (Merino), 25% Polyamid, 3% Elasthan
Größen 35-38, 39-42 (getestet), 43-47
Farben Wintersocke: Schwarz, Grau, Rot (getestet), Blau (getestet), Grün
Wandersocke: Grau, Schwarz, Braun
Preis 16,95 €
Wool Rockers Merino Wintersocken und Wandersocken

Erster Eindruck und Verarbeitung

Wool Rockers ist ein noch ganz junges Unternehmen, gegründet 2019. Sie haben sich auf Produkte aus Merinowolle spezialisiert, die alle in Europa gefertigt werden.

Was hat Alexander Andreas zur Gründung bewegt? Er möchte hochwertige Merinoprodukte zu einem günstigen Preis anbieten. Wie das geht? Laut eigener Aussage:

  • es wird direkt beim Hersteller eingekauft
  • keinen großen Bürokratie- und Personalaufwand
  • es werden Großpackungen und Sammelbestellungen angeboten
  • und vor allem kein Geld für teure Markenwerbung ausgeben

“Das heißt: Wenig Kosten bei uns – kleiner Preis für unsere Kunden!”

Die Merinowolle kommt aus mulesing-freier Herstellung. D.h., dass entweder die Schafe nicht entsprechend behandelt wurden oder die Wolle aus Regionen kommt, wo diese spezielle Behandlung nicht notwendig ist, da der Befall nicht vorkommt.

Doch nun zu den Produkten (es waren gleich zwei Testerinnen am Werk ? ):

Der erste Eindruck der Wintersocke ist durchweg positiv. Die Socken haben eine tolle Farbe und fühlen sich sehr angenehm weich an, da hätte ich glatt gerne eine Kuscheldecke davon. Die Socken sind an der Fußsohle etwas verstärkt durch ein Innenfrottee und haben ein ganz weiches Bündchen. Durch den nahtlosen Strick, vor allem an den Zehen, werden potentielle Druckstellen vermieden. Auf der Fusssohle eingewebt ist der Markenname “Wool Rockers” und die Grösse der Wintersocken. Beim ersten Anziehen bin ich sofort begeistert! Die Socken sitzen super, sind schön warm und weich und haben eine angenehme Länge.

Die Wandersocken haben eine zusätzliche Polsterung im Zehen- und Fersenbereich und ebenfalls wie die Wintersocke mit Flachnähten gefertigt um evtl. Druckstellen dadurch zu vermeiden. Zwei sog. Belüftungszonen am Vorderfuss und Spann sollen durch eine spezielle Webtechnik für zusätzliche Luftzirkulation sorgen. Allerdings ist das Stützband, dass einmal um den Mittelfuss verläuft im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig. Bei den Wandersocken wurde auf das einweben des Firmennamens aussen verzichtet. Der Firmenname ist stattdessen, genauso wie die Grösse, auf der Bundinnenseite eingewebt. Die Schaftlänge ist ausreichend für halbhohe Wanderstiefel.

Praxistest

Von Steffi wurden die Wintersocken bei kleinen Wanderungen und einfachen Tagestouren im Herbst und Winter getestet. Man kann sie sowohl in Wanderschuhen als auch in Turnschuhen tragen, da sie nicht ganz so dick sind wie manche Wandersocken. Die Socken halten die Füße wirklich schön warm und ich habe nicht ein einziges mal gefroren. Auch nach längerem Tragen und Wandern hatte ich keine verschwitzen Füße und habe mich immer noch wohl gefühlt in den Socken. Die Socken haben keine spezielle Polsterung an den Seiten, was mich jetzt allerdings bei den Wanderungen nicht gestört hat. Die Verstärkung unter der Fußsohle ist angenehm für die Bequemlichkeit und auch für die Wärme. Super Socken für die kalten Tage.

Die Socke hat eine angenehme Höhe. Das Bündchen ist sehr angenehm und schneidet nicht ein. Auch nach mehreren Stunden Wanderung rutscht das Bündchen nicht nach unten, so dass man die Socken nie hochziehen muss.

Man kann die Socken einfach bei 40 Grad in die Waschmaschine waschen. Durch das Material trocknen die Socken sehr schnell. Auch nach mehrmaligem Waschen haben die Socken noch immer tolle blaue Farbe und kommen kuschelig weich aus der Wäsche. Allerdings laufen die Socken etwas ein. Nach dem Waschen waren meine Socken enger aber haben sich dann während des Tragens wieder geweitet so das sie mir immer noch sehr gut gepasst haben. Zusätzlich kann man die Socken nach einer Wanderung auch einfach an der frischen Luft trocknen lassen und am Folgetag auf der nächsten Etappe nochmal tragen, da das Material unangenehme Gerüchen vorbeugt. So spart man Wandergepäck und schont die Umwelt.

Von Antje wurden die Wintersocken hauptsächlich im häuslichen Umfeld getestet. Diese Socken sind “Frauenversteher” – Fussschmeichler und Warmhalter ? Tolle Socken nicht nur für die Herbst- und Winterzeit. Das Material ist wirklich watte-weich und frau fühlt sich sofort wohl darin. Durch das zusätzliche Frottee in der Sohle ist das “strümpfig” laufen zu Hause angenehm. Der Bund ist weich, nicht allzu breit und schnürt nicht ein. Leider rutscht der Sockenschaft mit der Zeit immer wieder nach unten.

Die Wandersocken, wie einleitend beschrieben, sind etwas gewöhnungsbedürftig was das Stützband, welches rund um den Mittelfuss verläuft, betrifft. Nach ein paar Schritten spürt man es aber kaum noch und die Socke hat dadurch Halt und verrutscht nicht. Angenehm sind die Polsterungen im Zehen- und Fersenbereich. Auch bei einer längeren Wanderung, wenn man mal die Schuhe kurz auszieht, kommt die Webtechnik an der Oberseite zum Tragen, welche für eine andere Luftzirkulation sorgt – eine angenehme Kühlung entsteht dadurch. Die Socken sind auf Grund ihres hohen Merinoanteils stehts trocken, keine schwitzigen Füsse oder unangenehme Gerüche. Der Bund sitzt recht straff, schnürt aber nicht zu sehr ein. Die Wandersocken haben eine angenehme Höhe für Wanderstiefel. Was mir persönlich fehlt, ist eine vom Hersteller eingewebte Bezeichnung für “rechts & links”. Dies bevorzuge ich mittlerweile bei meinen Wandersocken, da sich die Socken durch das lange Tragen entsprechend dem Fuss anpassen/”ausbeulen” und da habe ich gerne den Komfort durch eine Bezeichnung, um gleich zu wissen, wo welche Socke hingehört.

Merinowolle ist sehr einfach in der Pflege: möglichst wenig waschen und wenn, dann zwischen 30 bis max. 40 Grad mit normalem Waschmittel, ohne Weichspüler! Nach dem Waschen bei 30 Grade hatten sich im Fersenbereich bei den Wintersocken und im Fersen-/Zehenbereich der Wandersocken Wolleknötchen gebildet, diese können aber, wen es stört, einfach abgezupft werden.

Bilder Wintersocke

Bilder Wandersocke

Wool Rockers Merino Wintersocken und Wandersocken

Pro/Contra

Pro:

  • Wintersocken: kuschelig weich
  • Wintersocken: schöne Farben
  • Wander-/Wintersocken: gute Passform
  • Wander-/Wintersocken: einfach in der Pflege
  • Gute Preis-/Leistung

Contra:

  • Wandersocken: Sockenschaft rutscht
  • Wandersocken: fehlende Bezeichnung “rechts & links”
  • Wintersocken: nach dem Waschen erstmal enger in der Passform

Fazit

Über kalte Füße braucht man sich mit den Wintersocken von Wool Rockers keine Sorgen mehr machen. Sie sind ideal für Aktivitäten an der frischen Luft im Herbst und Winter, aber auch als Haussocken. Auch in der Sommerzeit kann man die Wintersocken ganz wunderbar beim Übernachten im Schlafsack tragen, um keine kalten Füße zu bekommen. Beide Socken, Wander- wie Wintersocke, bieten eine tolle Verarbeitung und einen guten Tragekomfort. Ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Was dir auch gefallen könnte

Hinterlasse einen Kommentar