Rezensionen

Nature fitness – Wanderbares Deutschland Sonderheft 01/2019

Heute gibt es mal einen anderen Testbericht. Buchrezensionen haben wir zwischenzeitlich ja einige, aber heute ist ein Magazin dran. Nature fitness ist ein Magazin, dass von erfahrenen Journalisten, Redakteuren und Designern, Topografen und Tourismus-Consultern entworfen wird. Hier geht es nicht um Werbebanner und Produktsteckbriefe. So sehr ich Verständnis habe für Werbung, so mühsam finde ich es gerade in Printmedien, wenn man gefühlt über 50% der Seiten hinwegblättert, um zwischen den Werbeflächen wieder informativen und lesbaren Stoff zu finden. In dieser Sonderausgabe finden sich auf den ersten Seiten einige Werbeflächen, aber dann….gehts zum eigentlichen Vergnügen.

Nature fitness – Wanderbares Deutschland Sonderheft 01/2019

Facts Sonderheft 02/2019

Thema Info
Seiten 162
Bilder Farbbildfotografie
Preis 5,90 €

Das Magazin, welches als Art-Direktorin seit 2010 von Frau Pramann gestaltet wird, erscheint vom Titelblatt her in einem harmonischen und naturverbundenen grün-gelb-Ton.

Auf dem Titelbild, ein Paar, das im legeren Freizeitlook ohne mit Outdoorbekleidung ausgerüstet zu sein, aber mit ordentlichen Rucksäcken in einem Feld/ Wiese im Sonnenuntergangsgegenlicht steht und entspannt lächelt. Das Bild vermittelt weniger den Eindruck von endloser Weite und sportlichem Flair, wie wir es von Alpenpanoramas gewöhnt sind. Aber es strahlt eine unheimliche Wärme, Ruhe und Entspannung aus. Dieses Paar zieht seine Zufriedenheit nicht aus einer erbrachten sportlichen Leistung, sondern aus dem Weg, den sich gegangen sind, dem den sie vielleicht noch vor sich haben und vor allem, aus dem Moment.

Das Inhaltsverzeichnis erfüllt zunächst inhaltlich nüchtern seine Aufgabe. Dazu gibt es gibt es nicht viel zu sagen. Aber die Präsentation ist erwähnenswert. Die einzelnen Kapitel sind mit verschiedenfarbigen Überschriften versehen. Einige ausgewählte Fotografien mit einem Schlagwort zur Herkunft des Bildes vermitteln einem ein allererstes Stimmungsbild.

Und dann geht es auch schon los!

Das erste Thema ist gleich ein toller Appetitmacher: die Natur als Kraftquelle. Mal vom Inhalt des Berichts abgesehen, sind die fast magazinfüllenden Aufnahmen so hinreißend und einladend, dass man sich gleich überlegt, über welche Region man denn als erstes etwas erfahren möchte.

Daran schließen sich eher nüchtern Fakten und News sowie einige Werbeflächen an. Wichtig für alle, die aber doch größeres vorhaben, sind die Termine für “Grenzgänger”. Sehr schön formuliert, denn auch unter den Wanderern gibt es extreme Vertreter. Das äußert sich weniger in der Schwierigkeit des Geländes oder den Höhenmeter (kann es natürlich auch), sondern wenn man dem Wandern treu bleibt über die Kilometer. Wandermarathons und 12- und 24- Stunde-Wanderungen sowie Extremwanderungen findet man hier so lang es die Haxen aushalten für die gesamte Saison 2019 bis tief in den Oktober hinein.
Ich bin selbst schon 12- und 24- Stundenwanderungen über mehrere Jahre gegangen und weiß, dass man dort häufig dieselben Menschen trifft. Man kennt sich und irgendwie sind auch oder vor allem die leicht Verrückten doch wie eine große lockere Familie.

Der Tag des Wanderns am 14.05.19 war für mich ein völlig neuer Begriff und ich habe mich gefreut, dass diesem Tag und Thema nicht nur ein Einleger sondern auch ein 2-seitige Reportage gewidmet wurde. Das gleiche gilt für den 120. Tag des Wandern vom 01.-06.07.2019.

Ich finde es gut, dass es auch Beiträge zum Deutschen Wanderabzeichen und Wanderverbänden gibt. Denn die Lust am Wandern und die Freude an der Natur ist das eine und mag auch wieder steigen, allerdings hat kaum jemand Lust so etwas alleine anzugehen. Hier ist auch die Übersicht der 58 Gebietsvereine im Deutschen Wanderband hilfreich, um mal SEINE Anlaufstelle zu finden. Auch in meinem Freundeskreis sind wenig wirklich (Berg-)Wanderbegeisterte, so dass ich z.B. für die 12- und 24 Stunden-Wanderungen froh war, entsprechend organisierte Events zu finden, an denen ich auch allein (bei 30 bis 150 Teilnehmern), also ohne eigene Begleitung teilnehmen kann. Viele Menschen brauchen als Motivation auch tatsächlich den Elan und die Vorplanung einer Gemeinschaft. Auch ganze Wanderurlaube oder aber geführte Touren im Urlaub sind immer mehr im Kommen.

Im Anschluss werden 10 regionale Wander- und Genussregionen präsentiert. Von der Landschaft, Erreichbarkeit, der Aussicht, der Tradition, all dem, was die Region prägt ist da die Rede. Ganz persönliche Geschichten geben dem Ganzen ein eigenes Gesicht. 2-4 Seiten hat hier jede Region. Das ist natürlich viel zu wenig. Aber es geht ja ums Werben und Lust machen, darum die Neugierde zu wecken. Und nicht darum, einen allumfassenden Reiseführer zu schreiben. Daher ist auch der Wechsel von großen Landschaftsaufnahmen mit viel Aussicht zu kleinen Bildausschnitten des täglichen Lebens oder des Lebens in den Kammern und Hinterhöfen oder auf der einsamen Alm sehr gelungen und angebracht.
Die letzten beiden Schätze sind wahrlich nicht in Deutschland. Ich hätte sie vielleicht separat gesetzt, aber offenbar hat der Genuss keine Grenzen 😊.

Jetzt kommen grob in der zweiten Magazinhälfte die tatsächlich deutschen Wanderregionen, aufgeteilt in den Norden und den Süden.

Das Thema

Wanderbares Deutschland….ist ja angelehnt an wunderbares Deutschland und das finde ich nicht nur einen tollen Titel sondern auch wirklich eine Sonderausgabe wert. “Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah!….” Ich selbst bin auch sehr, sehr gerne in anderen Ländern, vor allem in unseren Nachbarländern wie Österreich, Italien und Frankreich. Ich muss zugeben, dass auch ich den deutschen Raum bislang erstmal nicht so gerne gegangen bin. In Oberschwaben aufgewachsen war für mich das Allgäu und die österreichischen Alpen die erste Adresse für nahe Ziele. Jetzt im Stuttgarter Raum gibt es auch die Schwäbische Alb und den Schwarzwald, die Pfalz, den Neckarraum,…..es ist viel Einstellungssache, ob man sich den Schönheiten in einem nicht alpinen Raum zum Wandern öffnet oder nicht.
Solches Bildmaterial, kleine Schätze gut in Szene gesetzt, und spannende individuelle Geschichten machten Lust, auch mal eine andere Region kennen zu lernen. Vielleicht kann man das auch mit einem kulturellen Highlight verbinden.

Fazit

Das Sonderheft 01/2019 Wanderbares Deutschland für 5,90 Euro ist ein schönes Heft, um zu schmökern und sich neue Eindrücke zu holen und kleine und größere Ziele für schöne Ausflüge oder gar Urlaube zu finden. Es macht keinen Leistungsdruck sondern nur Spass und Lust los zu ziehen, Stimmungen und Momente zu erleben und einzufangen und es sich gut gehen zu lassen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat. Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.
Nature fitness – Wanderbares Deutschland Sonderheft 01/2019

Marion

Zuständig für die Bereiche Campen, Wandern, Klettern, Reiten und Laufen

Alle Berichte des Autoren

Hinterlasse einen Kommentar