Polar Grit X Pro

Polar Grit X Pro

by Patrick
Polar Grit X ProEin neues Jahr und es gibt wieder neue Sportuhren. Nun ist die Grit X Pro von Polar dran.
Sie verspricht laut der Herstellerseite eine ultra lange Akkulaufzeit und eine Strapazierfähigkeit auf Militärniveau durch Saphirglas.
Weiterhin ist sie Ausgestattet mit neuen Navigationstools, Always-On Outdoor-Ansichten und den ultimativen Trainingslösungen von Polar, damit man für jedes Abenteuer bestens gerüstet ist.

Facts

Thema Info
Material Saphirglas, Fluorkautschuk, Aerospace Titan
Größen S: Handgelenksumfang 130 – 190 mm & M/L: Handgelenksumfang 145 – 215 mm
Farben Black DLC, Nordic Copper und Arctig Gold
Gewicht 53g
Maße 47x47x13 cm
Preis 499,90 €


Polar Grit X Pro

Erster Eindruck und Verarbeitung

Als ich die Uhr das erste Mal ausgepackt habe, war ich ein wenig überrascht wie Groß doch die Uhr ist. Auch am Handgelenk fällt die Dicke und Größe auf. Dennoch ist die Uhr sehr schön anzusehen. Um das Ziffernblatt herum sind die vier Himmelsrichtungen sowie die entsprechenden Gradzahlen zu erkennen.
Die Kombination aus hauptsächlich schwarz und den roten Akzenten macht die Uhr sehr ansehnlich. Auch schon beim Aussehen erkennt man den Militärtouch bzw. dass die Uhr für Draußen gemacht wurde. Das leicht angeraute Armband rundet die Uhr sehr schön ab.
Die Uhr wurde in vielen Bereichen stark beansprucht und man erkennt nicht einen Kratzer im Glas oder am Gehäuse.

Praxistest

Wie schon bereits beschrieben wurde die Uhr durch mich in mehreren Disziplinen und im Alltag getestet. Hierunter fallen die Sportarten Laufen, Schwimmen, Wandern, Krafttraining, Squash und Cardio.

Über die Polar Flow App kann man unzählige Sportarten auf die Uhr laden. Ich hatte bereits mehrere Fitnessuhren und keine dieser Uhren konnte eine derartige Auswahl bieten.

Beim Laufen werden einem der Puls, die Geschwindigkeit, die Laufstrecke und die Dauer des Laufs angezeigt. Man kann auch zwischen anderen Anzeigen wechseln, wenn man die aktuelle Uhrzeit sehen möchte beispielsweise. Beim Tracking des Laufs ist mir lediglich einmal aufgefallen, dass die Uhr zwischendrin Probleme hatte eine Verbindung zu GPS aufzubauen. Hierbei wurden meine Laufzeiten ein wenig verfälscht. Da dies jedoch einmal der Fall war und die Strecke für derartige Fälle tückisch ist, war das nicht der Rede wert. Das Tracking war zuverlässig und bescherte einem eine Vielzahl von Daten, welche man übersichtlich in der Polar Flow App einsehen konnte. Aber auch die Uhr gibt dort schon eine sehr schöne Übersicht, sodass ein Blick ins Smartphone nicht zwingend notwendig war. Im Vergleich zu anderen Uhren war die Übersicht sehr schön detailliert aufgebaut.

Beim Krafttraining störte mich, dass die Uhr keine Möglichkeit hat Wiederholungen einzubauen. Man konnte eine Runde auswählen und somit die Wiederholungen zählen. Allerdings konnten keine Pausen eingebaut werden und die Zeit lief einfach weiter, sodass ich mir merken musste wann ich die Pause begonnen habe, da ich für meine Pause immer eine Minute oder 45 Sekunden einrechne. Auch gab es keine Option das Gewicht einzutragen. Da sind andere Hersteller in diesem Bereich etwas besser aufgestellt.

Weiterhin bietet die Uhr einen Kompass und eine Schnittstelle zum Komoot. Da ich diese App sehr gerne nutze, um neue Wanderwege zu entdecken, fand ich dieses Tool sehr ansprechend!
Über die Komoot App habe ich eine Wanderroute heruntergeladen und diese auf die Uhr gespielt. Man musste zunächst den Kompass einrichten mit verschiedenen Kreisbewegungen und schon konnte die Wanderung losgehen. Die Uhr zeigte auf einer kleinen Karte wohin man zu laufen hat. An verzwickten Weggabelungen musste ich leider dennoch mein Handy hinzunehmen, um eine größere Kartenansicht zu haben. Die Uhr hat mich dennoch erfolgreich durch das Gebirge manövriert.

Auch bietet die Polar Grit X Pro nicht nur die Möglichkeit eigene Trainings auszuwählen. Die Uhr gibt auch Trainings vor. So kann man Übungen im Cardio Bereich oder auch Dehnübungen durchführen, welche durch die Uhr vorgegeben werden. Nachdem ich meine Krafttrainings absolviert habe schlug mir die Uhr immer vor Dehnübungen durchzuführen. Die Uhr leitete mich in diesen Übungen an. Diese Funktion fand ich sehr innovativ und kann auch Fitness- und Dehnmuffel damit unterstützen. Dies wird zuletzt auch durch die Mitteilung, man soll sich doch bitte wieder bewegen unterstütz, was öfters vorkommt, wenn man am Computer oder mal auf der Couch sitzt. Man soll doch mal wieder aufstehen und eine Runde gehen sagt die Uhr.

Weiterhin wird der Schlaf sehr detailliert getrackt. Die Polar Grit X Pro hat dabei verschiedene Stufen um darzustellen wie gut der Schlaf war. Viele Uhren tracken mittlerweile den Schlaf und es ist für mich immer wieder erstaunlich wie genau das Ganze funktioniert. Die Uhr klärt einen darüber auf wie lange der Schlaf war, wie lange man wach war, wie lange der REM-Schlaf war, ob sich das Nervensystem erholt hat und vieles mehr. Einmal hatte ich beispielsweise einen “Nightly Recharge” mit dem Ergebnis “Vermindert” gehabt, was die dritte Stufe von neun darstellt. Entsprechend fühlte ich mich auch. Diese Schlafdaten waren immer sehr interessant für mich, vor allem im Schichtdienst war jede Stufe irgendwann mal vertreten.

Polar verspricht eine lange Akkulaufzeit und diese kann ich euch auch versprechen. Die Uhr muss in etwa einmal die Woche an die Ladestation für ein bis zwei Stunden. Die Uhr kann folglich aufgeladen werden wenn man gerade sowieso nicht aktiv ist. Zwei Stunden auf der Couch und schon ist sie wieder einsatzbereit. Von meinen bislang getesteten Uhren konnte da keine mithalten.

Was bieten die Uhr sonst noch? Natürlich einen Schrittzähler, welcher auch zuverlässig die Schritte mitzählt. Die Uhr zeigt an wie das Wetter ist, wann die Sonne untergeht und wann die Dämmerung vorbei ist. Die Uhr lässt nahezu keine Wünsche offen. Nahezu? Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden die Uhr zu personalisieren. Die Zifferblätter sind beispielsweise vorgegeben. Allerdings war das für mich nicht störend. Auch ist die App von Polar leider nicht derart Benutzerfreundlich wie von einem anderen Hersteller.

Die Sportuhr ist sehr gut aufgebaut und macht sehr viel Spaß im Einsatz. Die Uhr ist jedoch zum Teil von einer App abhängig, welche noch ein wenig Nachholbedarf hat was Übersichtlichkeit, Datenverarbeitung und “Socialmedia” angeht.

Polar Grit X Pro

Pro/Contra

Pro:

  • Lange Akkulaufzeit
  • Sehr Robust
  • Auswahl aus unzähligen Sportarten
  • Schickes Design
  • Zuverlässig

Contra:

  • Wenig Personalisierungsmöglichkeiten

Fazit

Ich trage die Polar Grit X Pro sehr gerne und es lässt sich für mich tatsächlich kaum was negatives finden.
Preis/Leistung sind angemessen und ich kann die Uhr ohne Probleme empfehlen.

Dieses Produkt wurde uns vom Hersteller zur Verfügung gestellt, was jedoch keinen Einfluss auf den Inhalt und das Fazit dieses Tests hat.
Alle Praxistests auf Outdoortest.info werden gemäß dem Outdoor Blogger Codex durchgeführt und sollen dem Benutzer sowohl die positiven aber auch negativen Aspekte des Produktes aufzeigen.

Weitere Berichte aus dieser Kategorie

Hinterlasse einen Kommentar